85. Ackva, Maria Philippina

Ackva

7. Generation 

85.     Ackva, Maria Philippina

Maria Philippina Prieger, geb. Ackva

Maria Philippina Prieger, geb. Ackva

Tochter von Johann Ackva, Mehlhändler in Kreuznach, und Anna Margareta geb. Schneegans.
geb. Bad Kreuznach 25.10.1796; 4 Uhr nachm.;
get. Bad Kreuznach, (ev.-luth.) 27.10.1796;(Q1)
gest. Bad Kreuznach 27.10.1850;      Vormittags 4 Uhr; (Q.3)
.        (54 Jahre alt; Taufe auch am 27.10. -1796)
begr. Bad Kreuznach

1817, 29.10. verh. Kreuznach; (nach StA Kreuznach) (Q.1); “Den 31. Oktober 1817 wurde Ehrhard BRIEGER (PRIEGER) Doctor der Medizin, alt 25 Jahre, ledig, mit Einwilligung seiner noch lebenden Mutter, welche dieselbe schriftlich ertheilte, und Jungfer Maria Philippine ACKVA von hier, alt 21 Jahr, mit Einwilligung ihres noch lebenden Vaters, der bey der Trauung zugegen war kirchlich getraut.” (Q.2);
Bilder: 1. Brautbild, Pastell, Abb. in “150 Jahre Heilbad Bad Kreuznach”, Bad Kreuznach, Aufl. 1968, S.201;
verh. Bad Kreuznach, (29./31.10.) 29.10.1817

J.E.P.Prieger

J.E.P.Prieger

84.    Prieger, Johann Erhard Peter
Dr.med., Arzt; Begründer des Bades Kreuznach.
geb. Wiesbaden 17.09.1792;             get. Wiesbaden 19.09.1792;
gest. Bad Kreuznach 04.06.1863;     begr. Bad Kreuznach   .06.1863

 

 

 

 

85. Maria Philippina Ackva – Taufe 1796 Kreuznach

11 Kinder
84.1.  Prieger, Rudolph
geb. Kreuznach 01.09.1818, gest. Kreuznach 24.06.1828

84.2.  Prieger, Heinrich
Dr.med., Arzt in Kreuznach
geb. Kreuznach 15.12.1819; gest. Kreuznach 05.04.1901
verh. 08.09.1854
Gutenberg, Catharina
geb. Kreuznach 08.09.1821; gest. 26.03.1861

84.3. Prieger, Oscar
Dr.med., prakt. Arzt, 1859 Mitbesitzer von Gereuth, nach der Auseinander-
Rechnung mit seinem Bruder Ferdinand lebte er in Bonn.  (Villa Prieger)
Quellen: Aufzeichnungen H.-G. Prieger
geb. Kreuznach 05.12.1820; gest. Bonn 17.10.1897
verh.  20.04.1848
de Vos, Friederike
sie ist eine Stiefschwester von Auguste Sophie Prieger geb. Banck
Tochter von Cornelis Leonardis de Vos, und Caroline Wilhelmine Dorothea
geb. Hoff (verh. 2. Ehe Joh. Erich Banck)
geb. Semarang, Java 22.10.1822, gest. Bonn 19.06.1899

84.4.  Prieger, Ferdinand Carl
 =42.  Kaufmann, Gutsbesitzer zu Schloss Gereuth, Unterfranken;
geb. Bad Kreuznach 06.12.1821; get. Bad Kreuznach 31.12.1821;
gest. Bamberg 14.12.1887; begr. Schloß Gereuth, Unterfranken
verh. Paris, Dtsch-ev-Pfarrkirche zu Billettes, Frankreich 26.05.1855
43.   Banck Auguste Sophie
Tochter von Johann Erich Banck, Kaufmann, Plantagenbesitzer und Zuckerfabrikant auf
Java, ab 1838 in Holland, und Caroline Wilhelmine Dorothea geb. Hoff
geb. Soerabaja, Java 25.07.1831; get. Soerabaja, Java 08.12.1837;
gest. Schloß Gereuth, Unterfranken 14.07.1911; begr. Schloß Gereuth,
Unterfranken 1911

84.5.  Prieger, Elisabeth (Elise)
geb. Kreuznach 01.02.1823; gest. 26.02.1902
sie verfasste 1894 eine ausführliche Lebensbeschreibung ihres Vaters

84.6.  Prieger, Ernst
Jurist;
geb. Kreuznach 12.12.1824; gest. 07.06.1877
verh.  03.01.1846
Didier, Emma;
geb. Landstuhl 25.08.1824; gest. München 08.12.1886

84.7.  Prieger, Caroline
geb. Kreuznach 23.10.1826; gest. London 17.10.1890
verh.  25.11.1852
Rüffer, Alphonse
geb. Genf 15.12.1819; gest. Sydenham, London 04.04.1896

84.8. Prieger, Marie
geb. Kreuznach 19.04.1829
verh.   07.04.1863
Knobloch, Valentin
geb. Kreuznach 08.12.1826

84.9. Prieger, Auguste
geb. Kreuznach 06.05.1830;   gest. 19.04.1834

84.10. Prieger, Carl
geb. Kreuznach 10.08.1831; gest. Wiesbaden
verh.  24.11.1872
Kovatsch, Flora
geb. Wien 28.12.1852

84.11. Prieger, Max
geb. Kreuznach 01.01.1834; gest. 02.08.1835

Die Tochter Elise berichtet nur sehr wenig über ihre Mutter: (Q5) „Herr Akva wohnte mit seinen beiden Töchtern Philippine (geb. den 25. Oktober 1796) und der um fünf Jahre jüngeren Caroline (geb. 1801) beinahe gegenüber der Familie Herf auf der anderen Seite der Mannheimerstrasse, so dass Philippine bei ihrer Freundin ein häufiger Gast war. Da sah sie Prieger öfter und nach und nach kam es dahin, dass er sie zu seiner Gattin erkor. Er selbst war ein schöner grosser (6 Fuss, 3 Zoll) schlanker Mann mit blondem dichtem Haupthaar und blauen Augen.

Am 31. Oktober 1817 war Reformationsfest und zur Feier dieses Tages, an welchem die Lutherische und die reformierte Kirche Kreuznachs, die bisher getrennt gewesen waren, sich vereinigten, wurden, um dies zu versinnbildlichen, die Türme der Paulus- und der kleineren Wilhelmskirche  durch ein mit Blumen umwundenen Seil verbunden, was kein leichtes Werk war, da die beiden Kirchen durch eine ziemlich grosse Strecke und einen Arm der Nahe getrennt sind.

An diesem Tage feierten auch Johann Erhard Peter Prieger und Maria Philippine Akva Hochzeit in Kreuznach und sie wurde ihm eine treue Lebensgefährtin…..

„ …  Am 27. Oktober 1850 starb nach langem Siechtum Priegers treue Gattin (geb. den 25. Okt. 1796) die 33 Jahre lang mit ihm Freud und Leid geteilt hatte.

Von ihrer Familie blieb nur nach ihre jüngere Schwester Caroline Akva, geboren 1801, genannt Tante Lina. Als Philippine Akva sich mit Prieger verheiratet hatte, war Caroline, deren Vater  inzwischen gestorben war, zu ihrer Ausbildung nach Heidelberg zu der Frau Rätin Köster getan worden. Da keine Pflichten sie davon abhielten, blieb sie auch später ganz in Heidelberg, unterhielt jedoch regen Verkehr mit der Familie ihrer Schwester.
Von 1852 an lebte sie vorübergehend in Kreuznach, dann bei Koblenz, wo sie starb. Sie wurde in Kreuznach in den Familiengrabplatz gebettet.

Als Prieger seine Gattin verloren hatte, waren von da an seine drei Töchter die nunmehrigen Leiterinnen seines Hauswesens, seine Gesellschaft, seine Hilfe bei allen Anforderungen des bürgerlichen und gesellschaftlichen Lebens. Seine Tochter Elise hatte ihn schon seit ihrer Rückkehr aus der Pension in seinen schriftlichen Arbeiten für die Ausländer: Konsultationen, Briefe etc., die französisch abgefasst werden mussten, tatkräftig unterstützt und sein letztes Werk über Kreuznach in das Französische übersetzt. … “

 

 


<Quelle>
1. Ausz. Taufreg. der ev.luth. Kirchengem. Kreuznach, 1796;
2. Ausz. Traureg. der vorm. luther. Gem. Kreuznach; S.47/1817;
3. Ausz. Sterbereg. Standesamt Kreuznach Jg. 1850;
4. Stammt Ackva; von Werner Ackva
5. Prieger, Elise; Lebensbild J.E.P.Prieger, Bad Kreuznach 1894
6. “150 Jahre Heilbad Bad Kreuznach”, Bad Kreuznach, Aufl. 1968, S.201;