1.024.1. Becker, Emmerenzia

Becker I

1.024.1. Becker, Emmerenzia
Tochter von Elisäus Becker, Papiermacher-Meister in Volkmarshausen
geb. ../ get. …
gest.  / begr. ..
verh. KB Oberkaufungen b/Kassel 22.11.1669 mit
Gundelach, Johannes
(“Johannes Gundelach mit Emmerentzen, Elisäi Becker, Papiermacher zu
Volkmarshausen nachgel. Tochter”)
Schöpfgrebe zu Oberkaufungen. [1]
1702, am 29.03. Pate bei seinem Enkel Johann Augustin Scheurmann in Elmarshausen.  (“dessen Schwiegervatter von Kaufungen”).
geb. ..
gest. (nach 29.03.1702)

min. 2 Töchter[2]

1024.1.1. Gundelach, Maria Elisabeth
geb.
gest.
verh. Oberkaufungen 02.05.1701 mit
Scheurmann, Johann Hermann
Sohn des Dietrich Scheurmann, Papiermacher zu Twiste, u.s. Ehefrau Anna Catharina Marie NN.

Papiermacher-Meister zu Elmarshausen,

nach 1708-1723 Papiermacher zu Geismar, später, nicht mehr selbständig, zu   Bettenhausen.

get. Twiste/Waldeck  18.04.1678

Pate: Hermann Reinecking

gest. Bettenhausen 13.08.1755

 

Johann Hermann Scheurmann leitet zwischen 1701 und 1707 die Elmarshäuser Papiermühle bei Wolfhagen für den noch unmündigen Sohn des Matthias Scheurmann und wird in Oberkaufungen getraut 2.5.1701 als “Meister Johann Hermann Scheuermann, Papiermacher zu Elmarshausen, und Jgfr. Maria Elisabeth, H. Johann Gundelachen Schöpfgreben alhier 2.Tochter”. Wird als Pate in Wolfhagen am 29.8.1705 und in Geismar am 9.4.1708 erwähnt, seine Ehefrau als Patin in Nothfelden am 9.4.1704 und in Geismar am 20.8.1718.

J.H. Scheurmann ist nach 1708 als Papiermachermeister in Geismar bei Fritzlar tätig gewesen und bis 1723 dort nachweisbar. Er wird darum in einem Pateneintrag vom 11.6.1715 in Twiste “Joh. Hermann Scheurmann Mstr. Chartapaeus Geismariensis” bei der Taufe einer Tochter von Georg Otto Scheurmann genannt. Er hat schließlich nach seinem Totenbucheintrag nicht mehr selbständig, sondern als Geselle auf der Bettenhäuser Papiermühle gearbeitet und dürfte wohl identisch sein mit dem anläßlich einer Taxation der Bettenhäuser Papiermühle im Juni 1751 bei Jacob, [3] Genannten:

“Der vornehmlich zum Zeugnis herangezogene älteste Geselle war Johann Henrich Schiermann, 74 Jahre alt”.  Er stirbt zu Kassel-Bettenhausen am 13.8.1755 als “Johann Hermann Scheurmann, gebürtig von Zwiste, Papiermachergeselle auf der hiesigen Papiermühle, alt  77 Jahr”.

 

“Der Nachfolger von Joh. Herm. Scheurmann als Papier – Meister in Elmarshausen war von 1707 bis 1714 sein Neffe, Andreas Becker, Sohn des Bruders seiner Schwiegermutter,  Jacob Becker. Dieser Andreas Becker war dann von 1714 bis zu seinem Tode, am 20.06.1749 Papiermachermeister in Bettenhausen, wo Joh. Herm. Scheurmann als Geselle arbeitet. [4]

 

5 Kinder: [5]

 

1024.1.1.1. Scheurmann, Johann Augustin

Papiermachergeselle

get. Elmarshausen 29.03.1702

Pate: “dessen Schwiegervatter von Kaufungen”

begr. Elben 23.04.1758

“ein Papiermachergesell von Geismar namens Augustin Schürmann, aetatis
ca. 56 Jahr.”

1715 konfirmiert zu Geismar.

 

1024.1.1.2. Scheurmann, Johann Dietrich

get. Elmarshausen 12.05.1704

Pate: “des Vaters Bruder von Twiste”

1718 konfirmiert in Geismar.

 

1024.1.1.3. Scheurmann, Anna Gerdruth

get. Elmarshausen 05.12.1706

Patin: “eine Frau aus Geismar”

 

1024.1.1.4. Scheurmann, Elisabetha

geb. Elmarshausen um 1706/1707

 

1721, im 15.Lebensjahr konfirmiert in Geismar.

 

1024.1.1.5. Scheurmann, Engel Elisabeth

get. Geismar 18.06.1709

Patin: “Engell Melchior Rittens nachgel. Wittib”.

 

1723 konfirmiert in Geismar.

 

 

 

 

 

 

Der Lageplan der

 

PAPIERMÜHLEN  ELMARSHAUSEN und WOLFHAGEN   [6]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



[1] Genealogisches Jahrbuch 5/1965, S.86; 3.);

[2] Genealogisches Jahrbuch 5/1965, S.86; 3.);

[3] Jacob, Bruno : Hessische Papiermühlen, S.22

[4] Genealogisches Jahrbuch Nr.5/1965, Seite 99,107,108,112;

[5] Genealogisches Jahrbuch 5/1965, S.86; 3.);

[6] Genealogisches Jahrbuch 5/1965