128. Becker, Johann Conrad

Becker

8. Generation

128.               Becker, Johann Conrad
Sohn des Papiermacher-Meisters Johannes Becker in Kl. Lengden und Weende, und Anna Catharina
geb. Kabold
Tuchscherer und Meister an der Königl. Wand-Fabrique in Uelzen.
get. Klein Lengden 09.12.1703;
gest. Uelzen, St.Marien 08.05.1750; begr. Uelzen 12.05.1750
verh. I. Ehe in Uelzen, 1737 (ohne Datum – KB St.Marien) mit:
NN.,NN.
geb.   ..
gest. Uelzen 17.03.1738;  begr. Uelzen 19.03.1738
verh. II. Ehe Uelzen, (St.Marien) 06.07.1740
128.               Meyer 2, Elisabeth Anna
Tochter von Jacob Meyer, Müllermeister in Ebstorf, und 1721 – 1725(+) Ratsmüller auf der Galgenmühle zu Uelzen, und Magdalene Warfer aus Wessenstedt.
geb. Uelzen 06.03.1722; get. Uelzen, (St.Marien) 08.03.1722;
gest. Uelzen 09.01.1786; begr. Uelzen, (St.Marien) 11.01.1786

4 Kinder:
1) Becker, Johann Rudolf;
geb. Uelzen 22.01.1743; get. Uelzen, St.Marien 29.01.1743

2) Becker, Dieterich Georg; Färber in Uelzen;
geb. Uelzen 07.02.1745; get. Uelzen 09.02.1745;
gest. Uelzen 29.10.1811; begr. Uelzen 02.11.1811
verh. Veerßen 03.10.1779
König, Luise Maria
geb. Veerssen bei Uelzen 22.12.1758; get. Veerssen 24.12.1758;
gest. Uelzen 15.08.1843; begr. Uelzen 18.08.1843

3) Becker, Johann Hinrich; Kürschner in Göttingen;
geb. Uelzen, St.Marien 25.10.1747
gest. – auf der Reise von Rinteln nach Göttingen – …
verh.        NN., NN.
Göttinger Bürgeraufnahmen 1328 bis 1918; Seite 756, 26. 08. 1778
Becker, Joh. Heinr.; Kürschner, bürtig aus Uelzen, 27. 04. 1778: zahlt 14
Thaler. “

4) Becker, Anna Dorothea Magdalene
geb. Uelzen 06.08.1750; get. Uelzen, St.Marien, 07.08.1750;
gest. Neuwied, Rhein 07.12.1822
verh.
Müller, NN.

 

Über JOHANN CONRAD BECKER ist bisher nur wenig bekannt. Getauft wurde er in Klein Lengden am 09.12.1703. Im dortigen Kirchenbuch findet sich im Jahrgang 1703 die folgende Eintragung:

KB Klein Lengden

KB Klein Lengden, Taufen, 1703, den 9. Decemb:, Nr.9
“den 9. Dezemb.
Johan Conrad, Johanes Beckers
Papier Machers Söhnlein
Paten Johan Ludolf Rappe
und Conrad Adam Engelhard. ”

Im Jahre 1737 lebte Johann Conrad Becker in Uelzen und heiratete dort in der St.Marien-Kirche seine erste Ehefrau NN. Die Kirchenbücher von Uelzen sind im II. Weltkriege verbrannt. Die Daten wurden nach dem Kriege in mühevoller Kleinarbeit vom Stadtarchivar Dr. Erich Woehlkens wieder zusammengetragen. Das genaue Hochzeits-Datum und auch der Name der ersten Frau sind nicht bekannt.In dieser I. Ehe wurde am 11.03.1738 der Sohn Johann Christian geboren, der am 12.03.1738 getauft wurde. Wenige Tage danach, am 17.03.1738 starb die Mutter und wurde am 19.03.1738 in Uelzen begraben. Auch aus dieser Eintragung geht nicht der Name der Frau hervor. Über den Sohn Johann Christian liegen keine weiteren Daten vor.Zwei Jahre später wird in das Kirchenbuch der St.Marien-Kirche zu Uelzen eingetragen (Q1):
“Jahrgang 1740.
d. 6 ten July Hr. Crethsm. getrauet im Hause Mstr. Johann Conrad Becker Tuchscherer bey der Königl. Fabrique hieselbst und Jfr. Anna Elisabet Meyers Sehl. Jacob Meyer gewesenen Rahts Müllers hieselbst nachgel. ehel. Tochter.”

128. Becker, Johann verh. Elis.Anna Meyer – rekonstr-KB-Uelzen-1740

Elisabeth Anna MEYER war die Tochter des Müllermeisters in Ebstorf, später auf der Galgenmühle zu Uelzen, Jacob MEYER und dessen Ehefrau Magdalene WARFER aus Wessenstedt. Geboren wurde sie 1722 auf der Galgenmühle zu Uelzen. Im Kirchenbuch St.Marien fand sich die Eintragung:(Q2)
“Jahrgang 1722.
d. 6 ten Marty Abend zw. 9 u. 10 uhr Ist gebohrn ein Töchterl. Vater ist Mstr. Jacob Meyer
Müller auf der GallgenMühle; drauf d. 8 ten Marty Hn Lamp. getauft benenet Elisabeth Anna.
Gevatterinnen
1 H. Schilling Brühanbrauer alhie dessen Fr.
2 H. Meister Fabrique Ferber dessen Fr. “

Dieser zweiten Ehe entstammen 4 Kinder, 3 Söhne und eine Tochter.

Mit Ausnahme vom Sohn Dieterich Georg liegen keine weiteren Nachrichten über die Kinder vor. Das jüngste Kind, die Tochter Anna Dorothea Magdalene wurde in Uelzen am 6.August 1750 geboren, drei Monate nach dem Tode ihres Vaters.
Im Kirchenbuch wird nur kurz vermerkt: (Q3)
“Jahrgang 1750.
d. 8 t. May ist H. Johann Conrad Becker gestorben, und d. 21 t.  ejusd. begrab. alt 50 ann.“

Der Kirchenbuchführer, der 1937 diesen Auszug machte, ergänzte diese Angaben: “Das Datum des Begräbnisses wird wohl verschrieben sein, es wird der 12. Mai anzunehmen sein.   Kulf ”
Auch das mit “50 ann.” angegebene Alter stimmt nicht. Im Jahre 1703 geboren, wurde Johann Conrad Becker 46 Jahre und 5 Monate alt.
Seine Witwe überlebte ihn nahezu 36 Jahre und starb 1786 in Uelzen: (Q4)
“Jahrgang 1786.
Am 11 ten Januar ist die Witwe Beckern aus dem Krancken-Hause, welche am 9 ten ejusd.  verstorben  gratis beerdigt worden. Alt einige 60 Jahre.                                 Gericke.”

Im rekonstruierten Uelzener Kirchenbuch steht kurz und knapp:  (Q5)
“1786  I. 11. die Arme Witwe BECKERN      frey, k.Bg. ”
(k.Bg. =  kein Bürger, mit besonderer Erlaubnis auf dem Marienkirchhof beigesetzt).

Über das Haus der Tuchfabrik in Uelzen schreibt Manecke 1858  (Q6) :
“Die dingfreien Häuser in der Stadt sind das Haus der Wedde, von Oheimb und Kern. Ersteres so an der ehemaligen Fürsten- , nachherigen Schule- und jetzigen Pastorstraße liegt, ist das Haus, das die Stadt dem Kloster Oldenstadt 1292 dafür mit Freiheit von Bürgerpflicht geschenkt hat, daß es darin gewilliget hat, daß die Stadtkirche zur Parochialkirche erhoben worden ist. Nach Aufhebung des Klosters ist es dem Landesherrn geworden und wie dieser das bisherige fürstliche Ablagerhaus zur Vorrichtung eines Schulgebäudes hergab, trat es in jenes Stelle und hat auf diesem Herrenhofe die obgedachte (§.2.) Prinzessin Apollonie bis an ihr Ableben (1572) gewohnet. Diesemnach ist es langjährig vermiethet, 1735 aber verkauft und eine Tuchfabrik darin angelegt worden, die sich darin auch noch jetzt findet.
Der jetzige Besitzer ist der Rathsgerichtsbarkeit unterworfen.”

Auf dem “Keuffel-Plan” der Stadt Uelzen von 1830 (siehe Seite 64.4. ..) ist in der Pastoren – Straße unter  “h.”  die Tuchfabrik aufgeführt und eingezeichnet.


Quellen:

1.. Auszug aus dem Kirchenbuch der ev.luth. St. Marienkirche zu Uelzen.,Jg.1740; ausgez. 14.09.1937.
2.  Auszug aus dem Kirchenbuch der ev. luth. St.Marienkirche zu Uelzen,Jg.1722;  ausgez. 14.09.1937.
3.  Auszug aus dem Kirchenbuch der ev. luth. St.Marienkirche zu Uelzen.,Jg.1750;  ausgez. 14.09.1937.
4.  Auszug aus dem Kirchenbuch der ev. luth. St.Marienkirche zu Uelzen.,Jg.1786;  ausgez. 14.09.1937.
5.  Auszug aus dem rekonstruierten KB Uelzen, Verstorbene,Jg.1786.
6.  Manecke, Bd. 1, Uelzen, § 6, S. 121.