Betz (Beza)

 

10. Generation

553.               Betz (Beza), Anna
geb.                  gest.

Gelegenheitsschrift zur Hochzeit (Q1) :

2. 3:007264TSponsis Lectissimis, Humanitate & eruditione praestanti Viro-Iuveni, Dn. Johanni Bohnen/ Wernigerodensi, Scholae patriae Conrectori fidelissimo, Sponso; Nec Non Pudicissimae Virgini Annae Betzin/ … Dn. M. Blasii Friedlibii Bezae, p. m. … relictae filiae, Sponsae; Gratulantur Collegae, Amici, DiscipuliHalbestadii : Cotenius, 1628

verh. (Wernigerode) 1628 mit   (Q1)
552.               Bona (Bohne), Johann
Sohn von Jürgen (Georg) Bona, Bürger und Küster in Wernigerode, und NN.
1636-1656 Pastor in Wasserleben;
get. Wernigerode, S.S.Sylvestri, et Georgii  09.06.1600;
gest. Wasserleben 1656

1613, 20.6. immatriculiert Hahnstedt;
1620 “Joh.BONA Werniger.-Cherusci Gymnasii Goslariensis alumnus”;
1629, 23.5. Bürger zu Wernigerode “scholae conrector” (Bg-Buch); ;
1635, 16.8. Rektor in Wernigerode;
1636-1656 Pastor in Wasserleben;
1656, gest. in Wasserleben;

Kinder:
1) Bona, Johann Wilhelm, geb. um 1630 in Wernigerode;
gest Wernigerode 06.04.1666. Konrektor am Lyceum in Wernigerode 1660 – 1663,
dann Rektor 1663 – 1665 und wurde dann als Pastor an die Liebfrauen-Kirche zu
Wernigerode berufen 1666 . Er starb im selben Jahr.
1664 schrieb er ein Gedicht  „Lambergk Hafferstroinne Hochzeitters,
durch Litterkehr findt recht frohe Herzkost am Liebesanger“
Ein Gedicht auf seinen Tod 1666 von Heinrich Schwartze, Pastor an der
Johanniskirche zu Wernigerode

2) Bona, Georg; Pastor;  geb. Wasserleben 1649; gest. Nied.Sachswerfen 19.12.1733;
begr. Nied.Sachswerfen, i.d.Kirche 22.12.1733
verh. 1. Ehe Veckenstedt 08.11.1686
Kempfer, Margarethe; gest. Veckenstedt 18.06.1704; begr. Veckenstedt 19.06.1704
verh. 2. Ehe 1704/1705
277. Lamberg, Sophia Ernesta; geb Ilsenburg 22.12.1671; get. Ilsenburg 22.12.1671;
gest. Veckenstedt 13.03.1732; begr. Veckenstedt 17.03.1732

11. Generation

1.106.            Betz (Beza), Blasius Friedlieb
                      Magister in Wernigerode; von 1615 bis 1626 Bürgermeister von Wernigerode
geb. Mühlhausen /Th. um 1570
gest. Wernigerode um 1626, vor 1628
verh. Wernigerode um 1595
1.107.            Lutterodt 3, Anna (Q2)
Tochter von Heinrich Lutterodt und NN. Törmer.
geb. Wernigerode  1575
gest. Wernigerode 19.12.1647

Kinder:
1) Betz, Dorothea; geb. um 1595/1600
verh. 1. Ehe Wernigerode 1623 Ahlßhausen, David; geb.  um 1585;
gest. Northeim 1626
verh. 2. Ehe Wernigerode nach 1626 Mörser, Martin; geb. Hadmersleben;

2) Betz (Beza), Anna.   geb.                        gest.
verh. Wernigerode 1628
Bona (Bohne), Johann; Sohn von Jürgen (Georg) Bona, Bürger und Küster in
Wernigerode, und NN.; 1636-1656 Pastor in Wasserleben;
get. Wernigerode, 09.06.1600; gest. Wasserleben 1656.

3) Beza, Henricus
geb. Wernigerode 1602; gest. 17.08.1635
in der LP für Jacobus Klingsporn, Pastor der Kirche St. Marien, Wernigerode, Senior der Geistlichkeit, geb. Wernigerode 1601, gest. Wernigerode  1665 heisst es u.a. : 1619 bezog Klingsp. die Stadtschule in Goslar unter Rektor Mag. Johannes Neudorff. Er hielt sich 3 Jahre bei Henricus Beza auf, der aus Wernigerode stammte. – .. – 1622 ging er nach Quedlinburg zurück und bewarb sich um ein Stipendium, das ihm bewilligt wurde. Damit begab er sich auf die Universität Wittenberg, wohin sein guter Freund Henricus Beza (s.o.) schon vor ½ Jahr abgereist war, bei dem er im Anfang freie Stube und Bett hatte, er speiste aber in der Communität; und weil Herr Beza bei August Buchner, dem weltberühmten Prof.pub. der Poesie zu Tische ging, lernte er Bucher auch kennen. ..(Q:. LP Roth R 5238)
Beza, Heinrich (1602-1635 ; aus Werningerode; studierte in Wittenberg, Frankfurt/Oder, Rostock und Erfurt; starb 1635 kurz vor der Promotion; Student, Cand. jur.) (Q3)

Beza-Henricus-1602-1635

Beza-Henricus-1602-1635     (Q6)

Veröffentlichungen: Celebriorum circa materiam successionis ab intestato quaestionum decades tres 1632 (Dissertation)  (Q7)


4)
Beza, Jacob Friedlieb (Q3)

Dr, jur, Syndicus zu Wernigerode
verh.  Wernigerode nach 04.08.1635
Moeller, Catharina

Mit Schreiben vom 4. August 1635 :   Jacob Beza, genannt Friedlieb, bittet den Grafen Christoph zu Stolberg um Zulassung von Musik und Spielwerk bei seiner bevorstehenden Hochzeit / E[duard] Jacobs. (Q4)
seine Dissertation, jur. : Disputatio Iuridica De Nuptiis
Imlin, Daniel ; Friedlieb, Jacob Beza  : Ienae : Typis Viduae Weidnerianae, 1629  (Q5)

Werdegang: Studium Rechtswissenschaft 1625 Univ. Frankfurt an der Oder, 1627 Univ. Jena, 18. 03. 1629 Promotion   (Q7)

 www.archive.org/stream/…/jahresberichtb28geseuoft_djvu.txt
„Jahresbericht über die Erscheinungen auf dem Gebiet  der germanischen Philologie“
Nr. 160: K.v.Kauffungen: Die Korrespondenz des Dichters Georg Rollenhagen mit dem Rate der kais. freien Reichsstadt Mühlhausen i.Thür.v. JK. 1590 (Gesuch um Unterstützung des Stud. Blasius Friedlieb Betz). Geschichtsbl. f. Magdeburg 41, 123 – 128
(Rollenhagen war Rektor der Gelehrtenschule Magdeburg)


1. Nachrichten von Schriftstellern und Künstlern der Grafschaft Wernigerode,
von Christian Friedrich Kesslin, 1856, Klingspor, Gedicht zur Vermählung.
2. http://www.ortsfamilienbuecher.de/famreport.php?ofb=NLF&ID=I137299&nachname=BETZ&lang=se
3. VD17 – Das Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 17. Jahrhunderts – 1.28
4. Schreiben  w/Musik zur Hochzeit 1635 : http://zs.thulb.uni-jena.de/receive/jportal_jparticle_00254085
5. Dissertation  Jacob Friedl. Beza : 
http://digitale.bibliothek.uni-halle.de/vd17/content/titleinfo/5176979

6. Neu-vermehrtes Historisch- und Geographisches Allgemeines … Lexikon, 1742, S.610
https://books.google.de/books?id=PpNEAAAAcAAJ&pg=PA610&lpg=PA610&dq=Friedlieb,+Jacob+Beza&source=bl&ots=SS2hFI2Z96&sig=usRF4MTTcWpIMwGx2Mw2vnp7z6g&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjnwI-_tqzJAhUCIA8KHWodCbI4ChDoAQgcMAA#v=onepage&q=Friedlieb%2C%20Jacob%20Beza&f=false
7. Köbler, Gerhard 
http://www.koeblergerhard.de/juristen/alle/allebSeite713.html