Brandis

Wappen Brandis

Wappen Brandis

Wappen:      In von Gold über Silber geteiltem Schilde oben
ein wachsender zwölfendiger roter Hirsch,
unten drei schwarze Schrägrechtsbalken; auf dem schwarz-goldenen bewulsteten Helme mit schwarz-silberner Decke zwei silberne auswärts geneigte Stäbe, je mit drei schwarzen Schrägrechtsbalken bezeichnet. –

Ratsgeschlecht, seit 1443 in Hildesheim ansässig. Wandschneider (Tuchhändler), Juristen und Mediziner. Im Rat der Stadt Hildesheim vob 1493 bis 1789, 19 Bürgermeister. Erloschen im Mannesstamm in Hildesheim 1899. -

15. Generation

16.915.         Brandis, Margarethe
                      geb. Hildesheim 22.07.1486;
get. Hildesheim 23.07.1486;
gest. Hildesheim 18.05.1536
begr. in Hildesheim, St.Andreas, 20.05.1536
1509, 26.08. verlobt in Hildesheim. (Q.1)
Q: 1. DGB 21/1912,S.110;  2. H.Schlotter, Gen. Hildesh. Ratsgeschl., 1989,S.37,231,232;
3. Euler, Henning Brandis als Ahnherr, in Familie und Volk; 5/6. Jg., 1955/56, S.104ff.
verh. Hildesheim 15.09.1510
16.914.         Blome, Tönnies d.Ä. (Antonius);
geb. Hannover um 1480;
gest. Hildesheim 19.05.1536;
begr. Hildesheim, St.Andreas 20.05.1536

Kinder:
1) Blome, Geseke; geb. Hildesheim 1512; gest. Hildesheim 01.12.1539
verh. Hildesheim 17.09.1531
Süstermann, Albert;  gest. Hildesheim 1535

2) Blome, Catharina;  geb. Hildesheim 05.01.1515;  get. Hildesheim 08.01.1515
verh. Hildesheim 11.10.1535
Süstermann, Dethmar d.J.; Wandschneider; gest. Hildesheim nach 1578

16. Generation

33.830.         Brandis, Henning d.Ä.;
                      Bürgermeister;
geb. Hildesheim 22.03.1454;
gest. Hannover 04.03.1529;
begr. Hannover, St.Jürgen (Marktkirche) 05.03.1529 (Unser Lieben Frauen Kapelle)
Bürger zu Hildesheim; erwarb die Zugehörigkeit zu verschiedenen Gilden (1472 Knochenhauer-Amt, 1474 Brauer- und Wandschneider-Gilde, 1475 Wollenweber- und Große Kramer-Gilde); (Q.1) – ; Henning Brandis wohnte bei dem Marstalle am Markt.; 1478-1492 Ratsherr des regierenden Rats und regierender Bürgermeister in Hildesheim; 1493-1501 und 1518-20.07.1522 im zweijährigen Wechsel; (Q.1);

1481, am 16.10. errichtet er zusammen mit seinen Brüdern Tilo und Hans BRANDIS zu Alfeld in der Stadtkirche eine Stiftung von 43 Gulden zu einem Jahresgedächtnis seines verstorbenen Vaters Hans Brandis, seiner Mutter Ilsabe, ferner seines Großvaters Tilo Brandis und seines Urgroßvaters Cord Brandis und aller, die aus dem Brandis’schen Geschlechte verstorben sind.

1493 befehligt Henning Brandis in der sogen. Bischofsfehde den Zuzug Hildesheims an das belagerte Braunschweig und entschied das Treffen von Bleckenstedt durch einen; Reiterangriff und besiegte die Fürsten Erich und Heinrich von Braunschweig. Wegen eines Rechtsstreites seines Bruders Hans mußte er 1505 bis 1508 meist von Hildesheim fernbleiben, 1512 Sprecher der großen Bauernschaft, 1518-1522 wiederum Bürgermeister von Hildesheim während der für Hildesheim ungünstig verlaufenen Stiftsfehde mit Herzog ERICH von Braunschweig, verließ 1526 wegen eines Streites über den Nachlaß seines Bruders Tilo die Stadt Hildesheim und siedelte nach Hannover über. Verfasser des “diarium Brandisiense”, eines niederdeutschen Tagebuches, das er vom Juli 1471 bis März 1528 führte. (Q.2) – (Herausgegeben von Ludwig Haenselmann 1896, Hildesh., bei Gebr. Gerstenberg, mit Einleitung. Dies “Diarium” gilt als eine der wichtigsten Quellen für die Stadtgeschichte von Hildesheim und für die Sittengeschichte jener Zeit). -Nachdruck 1994;

Gutsherr in Parensen;
1472 Eintritt in das Knochenhaueramt;
1474 aufgenommen in die Brauergilde, dersgl. in die Wandschneidergilde;
1475 Aufnahme in die Wollenwebergilde
1478 Ratsherr zu Hildesheim
1488 Riedemeister;
1493-1502 Bürgermeister zu Hildesheim
1493 befehligte er in der sog. Bischofsfehde den Zuzug Hildesheims an das belagerte Braunschweig und entschied das Treffen von Bleckenstedt durcheinen Reiterangriff (Wandbild im Rathaus zu Hildesheim) und besiegte die Fürsten Erich und Heinrich von Braunschweig;

1505-1508 mußte er wegen eines Rechtsstreits seines Bruders Hans von Hildesheim fernbleiben;
1512 Sprecher der großen Bauernschaft;
1518-1522 wieder zum Bürgermeister gewählt, während der für Hildesheim ungünstig verlaufenden Stiftsfehde mit Herzog Erich von Braunschweig;
1526, 04.02. – verließ er wegen Streitigkeiten um den Nachlaß seines Bruders Tile Hildesheim und ging ins Exil nach Hannover, wo er auch starb.
Verfasser des “diariums Brandisiense”, eines niederdeutschen Tagebuchs, von 1471 bis 1528 geführt;
Er hatte insgesamt 21 Kinder – aus erster Ehe eins,  aus zweiter Ehe fünf und aus dritter Ehe 15.

BILDER: 1. An der Spitze der siegreichen Bürger beim Einzug in Hildesheim nach der Schlacht bei Bleckenstedt 13.2.1493. Fresco-Gemälde in der Halle (1. Stock) des Hildesheimer Rathauses von H.Prell, 1889 -1892. Es handelst sich jedoch nicht um ein historisch richtiges Bild, sondern um eine spätere Fantasie – Komposition.

Q: 1. H.Schlotter, Hildesh. Ratsgeschl., 1989, S.16+36/37+73;  2. DGB 21/1912, S.109ff;
3. DGB 158,S.348/349;  4. F.W.Euler,, Henning Brandis als Ahnherr; Familie und; Volk, 5/6. Jg.,
1955/56, S.104ff;

verh. 1. Ehe Hildesheim 17.09.1475
von Alten 1, Anna
Tochter von Heinrich von Alten und Alheit Cramer,
geb. um 1457 in Hildesheim
gest. Hildesheim 14.12.1478
verh. 2. Ehe Hildesheim 23.01.1480
33.831.        Breier, Gesche (Gese)
Tochter von Hinrich Breyer (Breiger) und Margaretha Springer
geb. Hildesheim um 1448;
gest. Lamspringe, (Pest) 04.08.1507; begr. Lamspringe, (im Kloster).
verh. 3. Ehe Hildesheim 02.11.1508
Blome, Adelheid (Alheit)
Schwester von 16.914. Blome, Tönnies d.Ä. (Antonius); Tochter von Hans IV.(d.J.)
Blome und Gesche von Wintheim
geb. Hannover, (um 1475?) 1489;
gest. Hildesheim 21.11.1559; begr. Hildesheim, St.Andreas 22.11.1559

1 Kind aus 1. Ehe:
1) Brandis, Hans; Student in Bologna; geb. Hildesheim 06.12.1478;
gest. Bologna 12.04.1500

5 Kinder aus 2. Ehe:
2) Brandis, Ilsabe; geb. Hildesheim 17.04.1484; gest. Goslar 13.12.1549
verh. 1. Ehe Goslar 08.07.1504
Mechtshausen, Heinrich; Bürgermeister in Goslar; gest. Goslar 02.10.1513.
verh. 2. Ehe Goslar 1515
von Uslar, Hans; Berg-, Hütten- und Ratsherr in Goslar.

16.915.  3) Brandis, Margarethe; geb. Hildesheim 22.07.1486;
get. Hildesheim 23.07.1486; gest. Hildesheim 18.05.1536
verh. Hildesheim 15.09.1510
16.914.   Blome, Tönnies d.Ä. (Antonius); geb. Hannover um 1480;
gest. Hildesheim 19.05.1536; begr. Hildesheim, St.Andreas 20.05.1536

4) Brandis, Tile; Student in Köln; geb. Hildesheim 23.06.1488;
gest. Köln 11.09.1508

5) Brandis, Anna; geb. Hildesheim 01.05.1491; gest. Hildesheim 31.03.1495

6) Brandis, Heinrich (Hinrik); geb. Hildesheim 14.06.1494;
gest. Hildesheim 03.07.1523; verlobt Braunschweig 20.04.1521
Broistede, Hanneke (Margarethe ?); Tochter von Cord Broistede und Hanneke
van Broitzem zu Braunschweig. geb. 1493;
sie verh. 1537 Remmers, Cord.

15 Kinder aus 3. Ehe:
7) Brandis, Hans; Student in Leipzig; geb. Hildesheim 26.11.1509;
gest. Leipzig 08.11.1528

8) Brandis, Tilo;  Bürger zu Hildesheim, wohnhaft in der Bäuerschaft MAJORIS,
Saustraße 387 (Jetzt Rathausstr. 23); Bürgermeister der Stadt Hildesheim von 1545
bis 1566; Verfasser der “Annalen”. geb. Hildesheim 01.02.1511;
gest.  ebd. 28.08.1566 (Pest).
verh. Hildesheim 24.09.1531
Wildefuer, Gese; gest. Hildesheim 08.01.1578; Tochter des Bürgermeisters Hans
Wildefuer und lse Ebeling zu Hildesheim.

9) Brandis, Anna; Nonne des Maria-Magdalenen-Klosters zu Hildesheim.
geb. Hildesheim 27.01.1512; gest. Hildesheim 04.10.1575.

10) Brandis, Geseke; geb. Hildesheim 15.04.1513; gest. Hildesheim 1515

11) Brandis, Henning; Kaufmann zu Hamburg; genannt “der Reiche”;
unverheiratet; geb. Hildesheim 27.05.1514; gest. Hildesheim 30.12.1864.

12) Brandis, Geseke; geb. Hildesheim 12.07.1515; gest. Hannover 17.03.1531

13) Brandis, Joachim der Ältere; Bürger und Wandschneider zu Hildesheim;
Wohnhaft in der Bäuerschaft MAJORIS, Hoher Weg; regierender Bürgermeister
von 1576 bis 1586 im zweijährigen Turnus und 1590.
geb. Hildesheim 03.08.1516; gest. Hildesheim 01.05.1597;
verh. Hildesheim 07.06.1540
Diek, Anna; gest. Hildesheim 10.08.1588;  Tochter von Hans Diek d.J., Ratsherr
und Riedemeister zu Einbeck und Ursula von Einem.
10 Kinder, darunter Sohn:

13.7.) Brandis, Joachim der Jüngere; Bürger und Wandschneider zu
Hildesheim; Oldermann der Wandschneider-Gilde1578/80 und 1586/88;
Ratsherr im regierenden Rat 1588; 1592 – 1602 regierender Bürgermeister
im zweijährigen Wechsel; Verfasser des “Diariums” (1566 – 1609)
geb. Hildesheim 27.10.1553; gest. Hildesheim 17.01.1615 (Pest).
verh. 1. Ehe Hildesheim 02.09.1577
Kleineberg, Anna; gest. 23.09.1585; Tochter des Bürgermeistrs Weddige
Kleineberg und Margarethe Raven zu Enbeck.
verh. 2. Ehe Hildesheim 21.05.1587
Wedemeyer, Anna; geb. Eldagsen 06.01.1564; gest. Hildesh. 07.11.1625;
Tochter des Großvoigts Conrad Wedemeyer und Elisabeth Reinhart zu
Eldagsen.
5 Kinder aus 1. Ehe; 13 Kinder aus 2. Ehe.  - Tochter aus 2. Ehe:

13.7.17.) Brandis, Ursula
geb. Hildesheim 05.08.1604;  gest. Hildesheim 24.11.1667
verh. Hildesheim (Andreaskirche) 26.10.1630
Jordan, Conrad; Dr. med., praktischer Arzt in Hildesheim,
Ratsmitglied, erster Archivar Hildesheims, Verfasser der Stadtchronik
“Acta bellorum”.
geb. Bockenem 10.11.1591;             gest. Hildesheim  23.10.1659
er verh. 1. Ehe 1622 mit Middendorf, Margarete
geb.             gest. Bockenem 5.01.1629
im Kindbett; Tochter von Joachim Middendorf, Dr.med., Arzt,
Stadtphysikus und Ratsherr zu Hildesheim, und seiner 2. Ehefrau
Adelheit Brandis 2 (Tochter des Bertram II. Brandis 2, Bürger,
Lic.jur. und Wandschneider zu Hildesheim und Margarethe
Lüdecke).

14) Brandis, Leveke; geb. Hildesheim 07.06.1518; gest. Hildesheim 28.02.1593.
verh. Hildesheim 02.09.1537
Wildefuer, Jobst; Ratsherr zu Hildesheim.

15) Brandis, Jost; geb. Hildesheim 06.10.1519; gest. Hildesheim 1519.

16) Brandis, Jost; (Zwilling); geb. Hildesheim 17.06.1521; gest. Hi.07.03.1596.
Bürger und Advokat zu Hildesheim, wohnhaft in der Bäuerschaft Georgi,
Scheelenstraße 281 (seit 1894 Osterstraße 60); verh. Hannover 04.11.1548
Varhierer, Anna, Tochter des Hans Varhierer, Bürger zu Hildesheim, vorher
zu Hannover.

17) Brandis, Magdalena; geb. Hildesheim 17.06.1521;
gest. Hardegsen 25.03.1564; verh. Hildesheim 31.08.1544
Voß, Hans; Bürger und Kaufmann zu Hildesheim, Erbsaß zu Hardegsen.

18) Brandis, Alheit; geb. Hildesheim 25.04.1523; gest. Hildesheim 1524

19) Brandis, Christoph; (Zwilling); geb. Hildesheim 25.04.1523;
gest. Hildesheim 03.09.1584; Dr. jur., Bürger und Advokat zu Hildesheim;
verh. Hildesheim 20.04.1567
P(f)alz), Catharina; gest. Hildesheim 23.06.1601; Tochter des Fritze P(f)alz,
Weinschenk und Gastwirt im “Goldenen Engel” zu Hildesheim, und
Margarethe Meier.

20) Brandis,Alheit; geb. Hildesheim 06.01.1525; gest. Hildesheim 26.07.1598;
verh. Hildesheim 07.10.1548
Lübbern, Hans d.J.; Bürger und Wandschneider zu Hildesheim. wohnhaft in der
Bäuerschaft MAJORIS; Scheelenstraße/Ecke Saustraße. Sohn von Eggert Lübbern,
Bürger und Wandschneider zu Hildesheim, und Anna Tysemann.

21) Brandis, Catharina; geb. Hannover 05.08.1526; gest. Hannover 1526.

17. Generation

67.660.          Brandis, Hans d.Ä.
Sohn von  Tilo Brandis, Bürger und Ratsherr in Alfeld, und Leveke Konsen
Tuchhändler Wollhandel, in Hildesheim.
geb. Alfeld um 1415;
gest. Hildesheim 01.04.1481;
begr. Hildesheim, (St.Andreas) 02.04.1481 (Grabstein)
1466 od. 1467 Mitglied der Wandschneidergilde (Tuchhändler);
1470, Kauf eines Meierhofes in Dolgen mit 3 Hufen Landes und drei Teilen des Korn- und
Fleischzehnten; (Q.2);
1478 Mitgl. des Ständekollegiums der 24 Mann (24er Rates);(Q2);
- Wohnung in der Neuen Straße zu Hildesheim;
Durch enge Verbindung zum Bischof gelangte er zu großem Vermögen; Lehn von
Spiegelberg. (Q.1);
Bei Wiederherstellungsarbeiten an der durch Bomben zerstörten Haupt- u Marktkirche St.Andreas zu Hildesheim wurde 1964 die Grabplatte des Hans BRANDIS und seiner Ehefrau Ilsabe geb. WINKELMANN gefunden. Die Grabplatte ist 250 cm lang, 145 cm breit und 38 cm dick, an allen 4 Seiten abgefast (abgeschrägt) und auf der Fläche in Flachrelief das kniende Ehepaar unter dem von Schutzpatronen flankierte Kreuz und dem Brandis’schen Wappenschild (Schild geteilt; oben: wachsender Hirsch; unten: 3 Schrägbalken). Auf den Fasen ist die Widmung für das Ehepaar angebracht. Der ältere Teil dieses Schriftbandes lautet:; “Anno domini MCCCCLXXVII des mandages na der mentweken starf ylsebe, Hans Brandes elike husfruwe, der got gnedich sy.”(Q.3);

Q: 1. AL Ad. Becker;  2. H.Schlotter, Geneal. Hildesh. Ratsgeschl. bis 1802, S.35+99;
3. H.Schlotter, Ilsabe Winkelmann. Ahnmutter Hildesheimer Bürgermeister. Bürgermeisterfrauen,
Genealogie, 1971, S. 641f; 4. DGB 21/1912, S.106;  5. DGB 158, S.355;

verh. Hildesheim um 1444
67.661.         Winkelmann, Ilsabe
Tochter von Henning Winkelmann und Lucke Lanchreder
gest. Hildesheim, (13. od. 14.10.)1477;
begr. Hildesheim, (St.Andreas) 15.10.1477 (Grabstein)
sie verh. 1. Ehe Hildesheim um 1439/1440
von Hagen, Hinrik
gest. Hildesheim um 1441

Kinder:
1) Brandis, Tile (Tilemann); Propst; geb. Hildesheim 1445;
gest. Hildesheim 08.07.1524
Tile, geb. 1445; gest. Jul 1524 in Hildesheim. Im Herbst 1462 Student zu Erfurt, dann Magister artium zu Köln a. Rh.; Doktor der Rechte zu Padua; 1470 – 1475 zu Rom; seit 1475 zu Hildesheim; 1472 Domherr zu St. Andreas ebd.; 1474 Erzpriester zu Stockheim,  bereits 1466 Probst des Petersstiftes zu Nörten, 1479 Probst des Heiligen Kreuzstiftes zu Hildesheim, stiftete 1520 an der Universität Erfurt das Collegium Saxonicum mit Wohnhaus für acht Hildesheimer Studenten, daraus stammt das Stipendium Collegii Saxonici für studierende Nachkommen der Brandischen Sippe, auch der weiblichen Nachkommen, unter Aufsicht des Rats zu Hildesheim, letztwillig stiftete er zwei Kanonikate am heil. Kreuzstift zu Hildesheim, daraus stammt das kleinere Kreuzstift-Stipendium für Studierende des Namens Brandis unter Aufsicht des Landrates des Kreises Hildesheim.
 Foto des Wappenstein des Tile Brandis in
http://www.raymond-faure.com/Hildesheim/Kreuzkirche_Hildesheim.html)

2) Brandis, Hans d.J.; Wandschneider; 1474 Brauer zu Hildesheim, Mitglied im
Ständekollegium der 24 Mann;  1487 Kämmerer ebd.; Zerwürfnis mit dem Rat und
1507 im Exil zu Braunschweig; geb. Hildesheim um 1449;
gest. Braunschweig 18.06.1511
verh. Hildesheim 03.11.1471
Wirsing (Wiry), Margareta, To. von Eggert Wiry (Wirsing),
gest. Braunschweig, (2./3.)12..1512

Kinder:
1. Ilsabe verh. I. Hans Luzeke; verh. II. 1504 Ludeke von Peine, zu Braunschweig
2. Geseke, 1503 Jungfrau zu Hildesheim, verh. Kort Döring (Wappen: in Rot ein silberner Löwe), zu Braunschweig
3. Johannes (+1531), Dr. jur.; 1524 Vollstrecker des letzten Willens seines Onkels Tilo Brandis, verh. 1518 Margarethe von Damm, aus Braunschweig.
3.1. Hans verh. Margarethe Kniephoff;
3.2. Bartam (1525-1566), Dr.jur. verh. Adelheit Varhicker;
3.2.1. Klaus (Nikolaus) (+1653), 1623 Ratsherr zu Hildesheim, dann Riedemeister, später Bürgermeister zu Hildesheim verh. Anna Brandis (1571-1615);

33.830.   3) Brandis, Henning d.Ä.; Bürgermeister; geb. Hildesheim 22.03.1454;
gest.  Hannover 04.03.1529; begr. Hannover, St.Jürgen 05.03.1529
verh. 1. Ehe Hildesheim 17.09.1475
von Alten, Anna; gest. Hildesheim 14.12.1478
verh. 2. Ehe Hildesheim 23.01.1480
33.831.   Breier, Gesche (Gese); geb. Hildesheim um 1448;
gest. Lamspringe, (Pest) 04.08.1507; begr. Lamspringe, (im Kloster)
verh. 3. Ehe Hildesheim 02.11.1508
Blome, Adelheid (Alheit), Schwester von 16.914. Blome, Tönnies d.Ä.
(Antonius)
; Tochter von Hans IV.(d.J.) Blome und Gesche von Wintheim;
geb. Hannover, (um 1475?) 1489; gest. Hildesheim 21.11.1559;
begr. Hildesheim, St.Andreas 22.11.1559

18. Generation

135.320.        Brandis, Tilo (Tile)
 Bürger und Ratsherr in Alfeld; (Q.5); Als Bürger zu Hildesheim 1408, 1411 u. 1414 erwähnt.
geb. Alfeld, Leine um 1380;
gest. Alfeld, 1430
Q: 1. Grotefend S.111;  2. DGB 158,S.360;  3. DGB 21,S.106;  4. v.Damm,Vorf.;
5. H.Schlotter, Hildesh. Ratsgeschl., 1989, S.35;
verh. um 1410
135.321.       Konsen, Leveke
                      Tochter von Heinrich Konsen, Meister und Bürger zu Hildesheim. und Rike NN.

Kind:
1) Brandis, Hans d.Ä.; Tuchhändler; geb. Alfeld um 1415;
gest. Hildesheim 01.04.1481; B  Hildesheim, (St.Andreas) 02.04.1481
verh. Hildesheim um 1444
Winkelmann, Ilsabe; geb. Hildesheim, (13. od. 14.10.).10.1477;
begr.  Hildesheim, (St.Andreas) 15.10.1477
sie verh. 1. Ehe Hildesheim um 1439/1440
von Hagen, Hinrik; gest. Hildesheim um 1441

19. Generation

270.640.       Brandis, Cord
gest. Hildesheim
Am 16.10.1383 und am 8.8.1384 als Vertreter der Alfelder Bürgerschaft gegen das Kloster
Amelunxborn urkdl. genannt, Bürgermeister von Alfeld; später Bürger in Hildesheim; Lehn
von Spiegelberg.
Er soll mit Sigfriedus II. Graf von Querfurt und Bischof zu Hildesheim aus dem Städtchen
Brandis in Meissen nach Hildesheim gekommen sein. (Q.4)

Q: 1. Grotefend, S.112;  2. DGB 21,S.106;  3. v.Damm,Vorf;  4. H.Schlotter, Hildesh.
Ratsgeschl., 1989,S.35;  4. http://www.arendi.de/_Brandis/Brandis.htm
verh.
270.641.       NN., Alheit

Kind:
1) Brandis, Tilo (Tile); Ratsherr zu Alfeld a.d.Leine; geb. Alfeld, Leine um 1380;
gest.  Alfeld, (?) 1430
verh. um 1410
Konsen, Leveke