1.267.970. Burmeister 1, Heinrich

Burmeister 1

21. Generation

1.267.970.     Burmeister 1,  Heinrich
1.268.016.     Sohn von Hermann Burmeister, Ratsher zu Salzwedel.
Bürger und Kaufmann in Salzwedel, 1298 Ratsherr zu Salzwedel
geb. Salzwedel
gest. Salzwedel 1364
verh.
1.267.971 +
1.268.017.    von Chüden 2, Margarethe
gest. Salzwedel nach 1364

Kinder:
1.267.970.1.   Burmeister 1, Hermann; Ratsherr; geb. Salzwedel
verh.mit NN.

1.267.970.2.   Burmeister 1, Wilhelm
=  XXI.           Ratsherr der Altstadt Salzwedel, um 1380
1.267.982.
verh. mit NN.

Tochter:  1.267.982.1.
= XX.633.991.  Burmeister 4,  Anna
verh.
KnopfHans;
gest. Salzwedel um 1380

Tochter:
= 316.995. –  1) Knopf, Ilsabe; gest. Salzwedel um 1415
verh. Salzwedel um 1400
Bock 3, Dietrich

1.267.970.3.  Burmeister 3, Taleke
=  633.985.     verh.
XX. 633.984. von Chüden, Hoyer II.; Ratsherr; geb. Salzwedel um 1340;
gest. Salzwedel um 1407

 

Gedenktafel Burmeister-Chüden
Gedenktafel Burmeister-Chüden
1298 Ratsherr zu Salzwedel. Bei seinem Tode stiftete seine Frau in der Nikolai-Kirche zu Salzwedel für einen Altar zu Ehren der Apostel Andreas, Petrus, Paulus und Bartholomäus 4 Wispel u.10 Scheffel Roggenpächte aus Zietnitz, Garz, Rietze, Buckesitz, Baarß und Salzwedel zu einer Vicarie. Nach der Reformation 1541 wurde diese Stiftung in ein Stipendium für junge Gesellen aus der Nachkommenschaft der Burmeister nach der Spill- und Schwertseite hin umgewandelt. Unterstützt wurden Studierende, besonders der Theologie. Später sind davon auch alte unbemittelte Familienangehörige unterstützt worden. Bräute erhielten Geld für ein Brautkleid. Denkmal in der Mönchskirche zu Salzwedel. [2]

Stiftungsurkunde von 1364 [4]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

————————

Quellen:
1. Gen.Jahrb.5/1965,S.156ff;
2. AL Lorenz;
3. AL Thiermann;
4. Kirchengeschichte der Stadt Salzwedel, von Johann Friedrich Danneil. Mit einem Urkundenbuch. Halle 1842 -Digitalisat.