372.7. Cockerill, John

Cockerill

John Cockerill

John Cockerill

372.7.  Cockerill, John
 Sohn von William Cockerill und Elizabeth Charles
            Grossindustrieller in Belgien
geb. Haslingden,  30.04.1790
get.  Haslingden,  02.10.1790
gest. Warschau,  19.06.1840
begr. Warschau,  27.06.1840,  1867 überführt nach Seraing/Belgien
verh. Aachen,  03.09.1813   (Aachen-Stadt, Vital, Film Page 78.012)
Aachen, (Doppelhochzeit) kirchlich 04.09.1813  mit:
Pastor, Johanna (Jeannette) Friderika (Friderique)
Tochter von Philipp Heinrich PASTOR, Fabrikant in Aachen-Burtscheid,
und Amalia Henrietta Platte – Schwester von Caroline Elisabeth.
geb. Dabringhausen 07.01.1795
get.  Dabringhausen 13.01.1795
gest. Aachen,          Jan.  1850

———-

372.7. Cockerill, John – Taufeintrag Haslingden, Lancashire, England – 2. Oct 1790 -Parish Register

1790, October 2. :   John  Son of William & Betty Cockril of Town

————-

Die Ehe von John Cockerill und Johanna Friederika geb. Pastor blieb kinderlos.
Es ist bisher nicht nachgewiesen, aber es besteht die begründete Annahme, dass Marie
Elisabeth Cockerill, verh. 21.6.1834 in London mit Henry Leslie Alexander otherwise Fraser,
eine natürliche Tochter von John ist. Über den Geburtstermin gibt es keine genauen Daten, der
Name der Mutter ist nicht bekannt, aber John Cockerill war Trauzeuge in London und Pate der
ersten drei Kinder. Auch das Testament von John Cockerill gibt in dieser Hinsicht Rätsel auf,
da er eine Dame mit einem sehr hohen Betrag bedenkt und offensichtlich deren Tochter.
” I bequeath to Madame Firion née de Faaze or to her children the sum of fifty thousand frs. ”
” to Mademoiselle Elisabeth de Faaze or to her assigns the sum of one hundred thousand frs.”
John schrieb sein Testament zwei Monate vor der Hochzeit von Marie Elisabeth, deren Mann
dann in Lüttich eine Fabrik, die John gehörte, leitete..

John Cockerill

John Cockerill

 

Johanna Friederike geb. Pastor
Johanna Friederike geb. Pastor

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen kurzen Überblick über John Cockerills Leben gibt Wikipedia [1] :
“John Cockerill trat bereits als Knabe von zwölf Jahren in die von seinem Vater William Cockerill 1797 in Verviers gegründete Maschinenfabrik ein, die er 1807 gemeinsam mit seinem älteren Bruder James Cockerill übernahm. 1816 errichteten die Brüder in Seraing ein Werk der Montanindustrie, das den Grundstein für die Entwicklung eines weitverzweigten Unternehmens bildete. 1813 heiratete Cockerill Johanna Friederike Pastor. Ihre Schwester wurde am selben Tag die Frau seines Bruders.
In der Rezessionsphase 1825 verließ der Bruder das Unternehmen. Seine Besitzanteile verkaufte er dem König des Vereinigten Königreichs der Niederlande. Nach Überwindung der politischen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten erwarb John Cockerill die Anteile zurück. Mit ihm als alleinigem Eigentümer begann die Blütezeit des Unternehmens. Cockerill gilt als ein Wegbereiter der Industrialisierung Belgiens. Er starb 1840 überraschend auf einer Geschäftsreise nach Russland.”

Geschenk der Belegschaft an John Cockerill

Geschenk der Belegschaft an John Cockerill

Nachdem John Cockerill die Anteile des Unternehmens zurückgekauft hatte, kehrte er zurück nach Seraing und wurde mit einem Volksfest seiner Arbeiter empfangen. Zur Erinnerung daran existiert eine Silberschale, ein Geschenk der Belegschaft an John Cockerill.

John Cockerill soll in Brüssel ein Stadthaus in der avenue Louise besessen haben.

John Cockerill

 

 

 

John Cockerill

John Cockerill

Noch heute wird das Andenken an John Cockerill in Belgien in Ehren gehalten. Ein Denkmal für ihn steht in Seraing und eines in Brüssel vor dem Bahnhof Luxembourg. Sein ehemaliges Arbeitszimmer im Schloß von Seraing steht unter Denkmalschutz.

Joh.Friederike, geb. Pastor

Joh.Friederike, geb. Pastor

 

 

 

 

 

.

Cockerill, John – nach Kronke-1877

 

 

 

.

.

.

 

 

———

Im Jahre 1835 bauten die Cockerill-Werke die erste auf dem Kontinent hergestellte Lokomotive “Le Belge” [2]

.

Der Versuch, die vorliegenden Daten über die Brüder Cockerill, besonders aber auch über John, zusammenzustellen, ist bei Weitem nicht vollständig.

 

 

1- Zusammenstellung S.1-17 -
bis zur Trennung der Brüder 1823/1825
sowie eine Zusammenfassung der gemeinsam mit John geführten Unternehmen
2- (Ch-J-u-John Cockerill-29-70).
3- Seraing - Cockerill-Werke in Bildern
4- Testament von John Cockerill, Berlin vom 6.April 1834
5- Denkmale – Erinnerungen  zu John Cockerill

John Cockerill starb auf einer Geschäftsreise in Warschau am 19.06.1840 im Alter von 50 Jahren  an Typhus und wurde dort begraben am   27.06.1840,
im Jahre 1867 wurden seine sterblichen Überreste  überführt nach Seraing/Belgien.

John Cockerill, Warschau 1840

John Cockerill, Warschau 1840

John Cockerill, Warschau 1840

John Cockerill, Warschau 1840

 

Arbeitszimmer

Arbeitszimmer

 

 

—————–

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/John_Cockerill
[2] Foto aus Wkipedia