Demuth

12. Generation

2.551.           Demuth, Anna Margarethe
geb. 1630;
begr. Wildemann 26.12.1694

1630, geb. (errechnet);
1650/55 verh. I. mit Heinrich TÖRPNER (od. TÖLLNER);
1656, 3 mal proclamiert in Wildemann;
“Anno 1656 sind ehelich copulieret … Domin.19 post; Trinit. J. Adam WALTHER Schichtmeister und Anna Margrete DEMUTHEN, Henrich TÖRPNERS (?) Sehl. nachgelassene; Witwe, zum Zellerfeld copulieret, da sie vorher auch hir 3 mahl proclamieret worden.” (Q.2);
“Nachrichtl.: Der Name TÖRPNER o.ä. ist nicht eindeutig; zu lesen; ein ähnl. Name kommt hier nicht vor:” (Q.2);
1656, 19.nach Trinitatis, verh. II. in Zellerfeld mit; Johann Adam WALTER (WALTHER);
1694, 26.12. begr.in Wildemann; (Q.1);
KB. Wildemann: Anno 1694 sind mit christlichen Ceremonien; begraben …; “In Festo 2. Nat. Chri. Frau Anna Margaretha Demuht vidua; Herr Johann Adam Walter, welche an Hertzens Angst und; bangigkeit gestorben ao. aet. 64. Jahr.” (Q.1);                   (In Festo 2. Nat. Chri. = 26.Dezember);
Q: 1. KB Wildemann, Sterberegister 1694;  2. KB Wildemann, Trauregister 1656;

verh. 1. Ehe in    ca. 1650/55
Törpner oder Töllner, Henrich
gest. (Zellerfeld ?)  vor 1656
verh. 2. Ehe  Wildemann u.  Zellerfeld, (19.n.Trin.) 1656
2.550.           Walter (Walther), Johann Adam;
Schichtmeister in Wildemann
geb. Wildemann um 1623;
gest. Wildemann ;
begr. Wildemann, Domin.15 post, Trin. 1669

Kind:
1) Walter, Dorothea Catherina; geb. Wildemann 1667;
get. Wildemann, 4.Sonnt.n.Ostern 1667; gest. Goslar
verh. 1. Ehe Wildemann, (Dnca.Cantate) 1689
Schrader 1, Johann Hieronymus
Kaufmann; geb. Osterode, Harz um 1666; gest. Wildemann 1699
verh. 2. Ehe Wildemann 18.05.1701 mit
Bähr, Johann Henning, aus Goslar

 

Der Vater oder Großvater könnte sein:
Bergschmied Siegfried Demuth in Hahnenklee
Hauptstaatsarchiv Hannover Bestellnummer: BaCl Hann. 84a Nr. 00046  Bestandsbezeichnung: Berghauptmannschaft Clausthal (BaCl)  (Aidaonline)
Nr.46/3 Schreiben des Bergschmieds Siegmund Demuth in Hahnenklee an die Fürstlich Braunschweigischen Räte mit der Klage, daß ihm von dem Zehntner Zacharias Koch sein Garten in Hahnenklee entzogen werde, bittet restitutionem desselben, ferner, daß er seine daselbst erkaufte Schmiede wieder bewohnen und anreichten kann, auch sein Vieh, welches er von seinem Wiesenwachs des Winters auffuttern könne, daselbst halten möge. 12.03.1611. Nr.46/4 Schreiben des Bergmanns Bartholdt Mente an die Fürstlich Braunschweigischen Räte, ihm seine in Hahnenklee erkaufte Wohnung zu belassen. 14.03.1611. Nr.46/5 Eigenhändige Stellungnahme des Zehntners Zacharias Koch an die Kanzler und Räte zu Wolfenbüttel zu den Schreiben unter Nr.46/3 und 46/4. 18.03.1611. Nr.46/13 Schreiben der Kanzler und Räte zu Wolfenbüttel an Sigemunt Demuhtt, Matz Büttnern, Bartoldt Menten und Hansen Ludwig zu Zellerfeld wegen ihrer Beschwerde gegen den Zehntner Zacharias Koch. 18.04.1611