Eickhoff

Hausinschrift Eickhoff - Hessen

Hausinschrift Eickhoff – Hessen

Wappen: Waagerechter Eichenzweig, welcher oben zwei Eicheln, unten ein Blatt zeigt. Derselbe Zweig ist auch als Helmzier in gleicher Lage zu sehen. (Q.1); Abb. des Wappens in DGB 76,S.121; hier beginnt die Familie EICKHOFF erst mit Johann E. + nach 1693.; Wappenbeschreibung:(1585): in Blau ein abgehauener; quergelegter Ast mit oben zwei Eicheln und unten; einem Eichenblatt; auf dem blau-golden bewulsteten; Helme mit gleicher Decke das Schildbild ohne Blatt (Q3)

11. Generation

1.891.           Eickhoff, Ilsabe
gest. Hildesheim um 1673
in Hildesheim;  – die EICKHOFF hatten ihre Wohnung im Pfarrbezirk St.Michael; (KB ab
1649); (Q.2); — geb. in (Hildesheim); — verh. in (Hildesheim) mit Ludolf COLDITZ
(KOLDITZ); —- “..
Ludolf COLDITZ baute mit seiner Frau Ilsabe EICKHOFF (welches Geschlecht noch blüht)
zusammen das reichverzierte Haus Dammstraße Nr. 1349 Anno 1621″(Q.1);

1667 als Witwe kommt sie “in den Schoßregistern der Altstadt Hildesheim seit wenigstens
1667 als zwischen dem Pantaleons- und Dammthore wohnend vor, also zweifellos in dem
obenerwähnten Hause. Sie zahlt als wohlhabende Frau bis 1670  20 oder 21 fl.
Rechtsschoß;
1671, dem Heiratsjahre von Anna Sophie nur 17 fl. 10 gr., das Jahr darauf; blost 15 fl. Das
kann dahin gedeutet werden, daß die Tochter aus dem väterlichen Erbteile abgefunden
worden ist.
1673 kommt zum ersten Male unter den auswärts Wohnenden (extraneis) Herr Johann
Heinricus Küchendahl vor; die Witwe Ludolf dagegen fehlt, ist also wohl gestorben.” (Q.1);
geb. (Hildesheim) 1649 (Q.2)
gest. Hildesheim  um 1673 (Q3)

verh.
1.890.           Colditz, Ludolf
Ratsherr; Bürger, Brauer und Achtzehnmann in Hildesheim;
gest. vor 1660

Kinder:
1) Colditz, Anna Sophie (Kolditz); geb. Hildesheim ; gest. um 1698
verh. 1671
Küchenthal, Johann Heinrich I.; Pastor; geb. Nordhausen 11.03.1639;
get. Nordhausen, (St.Blasii) 15.03.1639; gest. Obershagen, Amt Burgdorf
15.09.1689

12. Generation

3.782.              Eickhoff, Andreas
1596 Beikämmerer in Hildesheim. Erbaute 1621 das Haus Kleine Venedig 9 (no. 1355)
in der Dammstraße. Die Inschriften stammen vom Haus Kleine Venedig 9. Das
traufenständige, dreigeschossige Haus von 1621 war vier Gefache breit. In der rechten
Haushälfte befand sich eine zwei Gefache breite Durchfahrt zu der dahinterliegenden
Straße Kleine Venedig. Das Haus wurde 1894 abgebrochen. (Q4)
geb.                            gest.
verh.
3.783.              Hesse, Ilsabe
Tochter des Ratsherrn Hinrich Hesse und seiner Ehefrau Anna Gervers
geb.
gest.

Kinder:
1) Eickhoff, Ilsabe;  gest. Hildesheim um 1673
verh.
Colditz, Ludolf; Ratsherr in Hildesheim
gest. vor 1660

 

——————–

Quellen:
1. Geschichte Küchenthal, 1928, S.47/48;
2. H.Schlotter, Brief 8.5.1995;
3. DGB 76, S.121;
4. Deutsche Inschriften Online http://www.inschriften.net/zeige/suche/suchergebnis/treffer/nr/di058- 0468.html#content -  http://www.inschriften.net/hildesheim/inschrift/nr/di058-0468.html