74. Flügge, Joachim Christian

Flügge

7. Generation

74.                 Flügge, Joachim Christian
Sohn von Joachim Christian Flügge und Anna Sophia geb. Röper
Mühlenmeister u. Ratsmühlenpächter in Uelzen, ab 1795
geb. Uelzen 09.11.1774;
get.  Uelzen 11.11.1774;
gest. Uelzen 17.02.1851;
begr. Uelzen

verh. Uelzen 21.02.1797
75.                Plette, Maria Elisabeth
Tochter von  Joachim Wilhelm Plette,  Bürger, Bäcker, Brauer und Branntweinbrenner in Uelzen,
und Maria Elisabeth Puttfarcken.
geb. Uelzen 01.07.1779;
get. Uelzen 04.07.1779;
gest. Uelzen 28.01.1843;
begr. Uelzen 02.02.1843

Joachim Christian Flügge

Maria Elisabeth Flügge, geb. Plette

 

 

 

.

.

 

.

.

.

Kinder:
1) Flügge, Christian Wilhelm; geb. Uelzen 05.07.1798;
gest. Uelzen 11.07.1798

2) Flügge, Joachim Christian                    
Müllermeister; Ratsmühlen‑Besitzer in Uelzen, Mühlenstr. 7, als Rentner ab … Veerßerstr. 41.
Die von ihm im Jahre 1859 neu erbaute Mühle erbte Theodor Becker, Sohn seiner Schwester, der bei ihm das Müllerhandwerk erlernt hatte.
geb. Uelzen 26.08.1799;
gest. Uelzen 03.03.1875
verh. Bienenbüttel 20.04.1822
Meyer, Louise Anna Catharina
Tochter des Johann Friedrich Meyer, Müllermeister in Bienenbüttel und NN.
geb. (errechnet) 15.08.1802; gest. Uelzen 03.10.1866
keine Nachkommen. Testament vom 29.6.1860 mit Zusatz vom 24.4.1873.

3) Flügge, Heinrich Gottfried
geb. Uelzen 26.07.1801;
get. Uelzen 30.07.1801;
gest. Uelzen 11.07.1803; begr. Uelzen 14.07.1803  (2 Jahre weniger 15 Tage alt)

4) Flügge, Dorothea Elisabeth; geb. Uelzen 06.09.1803;
gest. Uelzen 12.05.1804

5) Flügge, Wilhelmine Henriette Elise
Nach dem Tode ihres Mannes zog sie wieder nach Uelzen.
geb. Uelzen 10.08.1805;
gest. Uelzen 18.08.1873; begr. Uelzen
verh. Uelzen
Wilhelm, Rudolph Friedrich Gerhard
Sohn von Ernst Heinrich Wilhelm, Amtshoke in Uelzen, und Sophie Marg. Elisabeth geb. Huth.
Apotheker in Gadebusch
geb. Uelzen 10.06.1797;
gest.  Uelzen 12.12.1856

6) Flügge, Christine Charlotte; geb. Uelzen 05.12.1806;
get. Uelzen, St.Marien 12.12.1806; gest. Hannover 11.12.1889;
begr. Hannover, Engesohder Friedhof 14.12.1889
verh. Uelzen, St.Marien 12.06.1825
BeckerGeorg Wilhelm; Kaufmann;
Sohn von Dieterich Georg Becker, Färbermeister in Uelzen und Luise Maria geb. König.
geb. Uelzen 25.11.1791;
get. Uelzen, St.Marien 27.11.1791; gest. Hannover 06.05.1874;
begr. Hannover, Engesohder Friedhof 10.05.1874

  

Joachim Christian Flügge

Mühlenmeister u. Ratsmühlenpächter in Uelzen, ab 1795 (Q.2);
Drei Siegelbilder von Joachim Christian Flügge sind bekannt: vom 25.10.1799 u. 25.06.1814; (Q.3); + (?)

1774, 09.11. geb. in Uelzen;
1774, 11.11. getauft in Uelzen, St. Marien
1795, nach dem Tode seines Vaters, übernahm er als Pächter die Große Mühle in Uelzen.(21 J. alt);
1797, 21.02. verh. in Uelzen mit Marie Elisabeth PLETTE;
1806, 23.01. verpflichtet sich J.C.FLÜGGE, Pächter der gr. Ratsmühle, Haus Nr. 319 B, später                            Mühlenstr. 7, zur Lieferung von 48 Himbten Korn “einer Brodtkorn-Qualität … von Ostern
d.J. bis zur Erndte bereit zu haben, um sie gegen den currenden Marktpreiß abliefern zu
können.”   (Q.5)
1813, 14.04. Verschiedene Bürger in Uelzen geben zur Verpflegung der Russischen Truppen ein
zinsfreies Darlehen von 2650 Thlr. her und 200 Thlr. für Hafer:;  “FLÜGGE, 100 Rthlr. Pächter der gr. Ratsmühle, Haus 319B jetzt. Mühlenstr. 7;  Die Rückzahlung erfolgte am 19ten December 1819; (Q.5);

1813 J.C.FLÜGGE ist Mitglied des Municipialraths zu Uelzen:;  Der Kaufmann J.C.PRAESENT fordert und  erhält eine Garantieverpflichtung seitens der Stadt Uelzen zur Durchführung von Truppenlieferungen. Versammlung des Municipialrathes am 13ten September 1813. (Q .5);

1813 Schützenkönig in Uelzen; (Q.1);  “Nach Beendigung der französischen Fremdherrschaft im Jahre 1813 fand wieder ein Schützenfest statt. Den Schützenkönig stellte die neue uniformiert Schützenkompanie mit dem Müller Joachim Christian FLÜGGE, dem Müller der großen Stadtmühle in der Mühlenstraße. Der Schützenkönig stiftete, wie es bereits im 17.Jahrhundert üblich war, eine Königsmedaille, Joachim Christian FLÜGGE ließ den Spruch eingravieren: “Durch die Ducaten ward ich verraten!” Sicherlich war dies eine Anspielung auf ein Erlebnis aus der soeben beendeten Kriegs- und Besatzungszeit in unserer Stadt. Johann Christian PRAESENT war der Führer der Schützen bis zum Jahre 1827, (ab 1808); (Q.1);

1828, am 29. September, schloß Joachim FLÜGGE einen Erbenzins-Vertrag mit der Stadt Uelzen:;  “Die große Stadtmühle mit vier Grindeln (=Mahlgängen) nebst einer Baak- und Oelmühle ist mit dem Aalfang und der dazugehörigen Wiese unter Genehmigung der Königl. Landdrostei in Lüneburg laut der Belege des Cämmerei Registers von 1829, eines beigelegten Erbenzins-Contract vom 29.September 1828 an Joachim Christian FLÜGGE auf Erbenzins verliehen. Er zahlt einen jährlich bar zu erlegenden Erbenzins von 340 Reichstalern Conventionsmünze …” (Q.4);

1851, 17.02. gest. in Uelzen, an Altersschwäche, 76 Jahre, 3 Monate, 8 Tage alt;

————–

75. Marie Elisabeth Flügge geb. Plette + Uelzen 1843

 

 

.

.

.

.

.

.

——————

Bilder:

1. Oelbild, Joachim Christian Flügge,  in mittleren Jahren; Verbleib unbekannt; Foto.
2. Oelbild, Maria Elisabeth Plette, in mittleren Jahren; (Foto), Verbleib unbekannt;
3. Siegel von Joachim Christian FLÜGGE;

 

<Quelle>
1. Der Heidewanderer, Uelzen 13./14.5.1978, S.71f. G. Bismark;  “Vor 175
Jahren gründeten Bürger die Schützenkompanie”;
2. Aufz. A. Bätge im Stadtarchiv Uelzen (Flügge,S.36);
3. A.Bätge, Uelzener Siegelbilder, Heidewanderer 22.12.1951;
4. G. Bismark, Von der Uelzener Stadtmühle, Heidewanderer, 9. + 16. Nov. 1985;
5. Hausbuch der Handelsfirma Joh. Chr. Praesent Wwe. in Uelzen, o.J.,  zusammengest.
v. A.Bätge, S.101,105,106,109;
6. Auszug Testament Joachim Chr. Flügge u. Louise Anna Cathar. geb. Meyer vom 29.6.1860,
Zusatz 24.4.1873. Abschrift vom Original
7. W. Kleeberg. Niedersächsische Mühlengeschichte, S.259 + 258