Hinüber

11. Generation

1.865.            Hinüber, Anna
geb.  (nicht Hildesh.)  (um 1630)
- geb. nicht in Hildesheim, die Familie HINÜBER kam erst zwischen 1635 und 1640 nach
Hildesheim; (Q.3)
1651, 28.01. verh. in Hildesheim mit Hans MEYER; (KB St.Georgi, Cop.Reg. Jg. 1651,
Nr.2) (Q.3);
Q: 1. AL Arthur Becker;  2. H.Schlotter Geneal. Hildesh. Ratsgeschl. bis 1802, S.186;
3. H.Schlotter, Brief 8.5.1995;
verh. Hildesheim, St.Georgi 28.01.1651
Meyer 3, Johannes (Hans)
Kaufmann und Ratsverwandter in Hildesheim

Kinder:
1) Meyer 3, Hans Arend; Kaufmann
verh. Hildesheim 25.06.1690
Emmermann, Anna Magdalena; geb. um 1650

2) Meyer 3, Franz Heinrich; Pastor; geb. Hildesheim 09.02.1663;
gest. Hildesheim 09.02.1719; begr. Hildesheim 16.02.1719
verh. Hildesheim 22.09.1691
Beverburg, Catharina Elisabeth; gest. Hildesheim vor 1703

3) Meyer 3, Anna Margareta; begr. Hildesheim 29.01.1726
verh. Hildesheim 01.09.1685
von Peine, Arnd III.; Kaufmann; geb. Hildesheim um 1655/56;
begr. Hildesheim 24.05.1708

12. Generation

3.730.           Hinüber, Hans
gest. Hildesheim
wanderte ca. 1635/1640 in Hildesheim ein. (Q.1); vermutlich aus Velbert b/Ratingen im
Bergischen Land; (Q.1);
Q: 1. H.Schlotter, Brief 8.5.1995;
verh. mit NN.

Kind:
1) Hinüber, Anna; geb. (nicht Hildesh.)  (um 1630)
verh. Hildesheim, St.Georgi 28.01.1651
Meyer 3, Johannes (Hans); Kaufmann

13. Generation

7.460.          Hinüber, Hans
geb. Velbert, (?)
Die Familie HINÜBER kam erst zwischen 1635 und 1640 nach Hildesheim – Rötger
HINÜBER wurde 1639 Hildesheimer Bürger; Die HINÜBERs kamen aus dem Bergischen
Land, Velbert bei Ratingen soll ihr früherer Wohnsitz gewesen sein. (Q.1); Die bisher
bekannten Anfänge der Familie sind ziemlich verworren. (Q.1);
Q: 1. H.Schlotter, Brief 8.5.1995;
verh. mit NN.

Kinder:
1) Hinüber, Rötger; Postmeister; geb. (nicht Hildesh.) ;
gest. Hildesheim nach 1660
Eine Poststelle ist in Gandersheim im Jahre 1641 durch den Braunschweig-
Lüneburgischen Postmeister im Herzogtum Calenberg, Rütger Hinüber
(Hildesheim), eingerichtet worden. [1]

2) Hinüber, Hans; gest. Hildesheim
verh. mit NN.

 

Grabmal auf dem Nikolai-Friedhof in Hannover:[2]

Hans Hinüber (1618–1680), Fürstlich braunschweig-lüneburgischer Postmeister zu Hannover, und Ehefrau Justina Margaretha Hinüber, geb. Meyer (1630–1687), Wandmal am Chor der Nikolaikapelle

(Vetter von Röttger und Hans)