588.231. Holt(e), Elisabeth

Holt(e)

 

20. Generation 

588.231.       Holt(e),  Elisabeth
Tochter von Johann Holte und Wendula Clingenberg
geb. Lübeck ;
gest. Lübeck, nach 9.6.1379;
begr. Lübeck, Dom, Warendorp-Kapelle
verh. 1. Ehe Lübeck  (?)
Niding, NN.
geb.                  gest.
verh. 2. Ehe Lübeck
588.230.      von Warendorp, Wilhelm
geb. Lübeck ;
gest. Lübeck 14.07.1359; begr. Lübeck, Dom

Kinder:
1) von Warendorp 1, Herdrade     (294.115. )
verh. Lübeck nach 1347
294.114.  Pleskow, Jacob; Bürgermeister;
geb. Wisby um 1324;
gest. Rostock 01.08.1381; begr. Lübeck, St.Marien

2) von Warendorp 3, Margarethe; (1.176.891. )
gest. Lübeck, (in pestilentia) 10.08.1388
verh. Lübeck nach 1350
1.176.890. von SchepenstedeJohann; gest. Lübeck, (in pestilentia) 10.08.1388
Sohn von Johann v. Schepenstede und Gesche (Geseke) Morkerke
1350 -1388 Ratsherr in Lübeck, ab 1375 Vorsteher der St.Petri-Kirche
zu Lübeck,
Wohnung: bis 1341 Mengstr.18, danach Königstr.75.
er verh. 1. Ehe Lübeck vor 1345 mit
N., Adelheid, Witwe des Ludbert Warendorp (gest. 1345)
er verh. 2. Ehe Lübeck 1349 mit
Mohr (Mor, Moor), Gertrud, Tochter des Hinrich Moor
gest. Lübeck 1350 an der Pest, zusammen mit ihrer Tochter Taleke

3) von Warendorp 1, Hermannus
gest. Lübeck  28.03.1360

4) von Warendorp 1, Ghertrud
1358 Nonne bei St. Johannis.

5) von Warendorp 1, Godschalk

6) von Warendorp 1, Elisabeth / Telse
verh.
von Allen (Alen), Tidemann

7) von Warendorp 1, Helenburg / Heleke
1358 Nonne bei St. Johannis.

8) von Warendorp 1, Thiderik

9) von Warendorp 1, Wilhelm

10) von Warendorp 1, Brun
Ratsmitglied in Lübeck 1367 – 1408,
mit dem Alten Rat aus der Stadt ausgezogen.
(Lutterbeck 278 / S.415)
gest. Reinbek 18.08.1411
verh. 1. Ehe WullenpuntElisabeth / Telse; To. d. Werner Wullenpunt
verh. 2. Ehe LangheGhertrud / Ghese; To. d. Johann Langhe (Lutterbeck 137)
( v. Melle S. 118 : „ seine zweite Frau war die Tochter  des Godekin Todinghausen,
die dritte war Gertrud oder Geseke, Tochter des Johannes Langen“ )

 

Bau- u. Kunstdenkm. Bd. II., S.385:

Sie errichtete am 9.6.1379 in Lübeck ein Testament, in dem sie verfügte:
„Elyzabeth relicta domini Wilhelmi de Warendorpe: Item assigno adhoc 20 mr. Lub., cum quibus comparentur perpetui redditus 1 mr. ad meliorandum structuram capelle in ecclesia b. Marie.”
(St.-A. Testamente)

Bd.III2, S. 344 (Jacobikirche):

Sie verfügte 1379 (in die corporis Christi) Juni 9:
„Item ad usum altaris patris mei in ecclesia b. Jacobi fundati do I preparamentum missale de aurea cultitra factum.“

———————————

Quellen:

1. Bau- u. Kunstdenkmale
2. v. Damm, Vorfahren.