Lüneburg, von – (Braunschw.-Wolfenb..)

von Lüneburg

14. Generation

10.231.          von Lüneburg, Eva Margarethe
geb. um 1614;
gest. 21.03.1681
Eva Margarethe von Lüneburg; geb. um 1614; gest. 31.03.1681; “die natürliche Tochter
des August d. Jüngeren, Herzog zu Braunschweig-Wolfenbüttel”; (Q.2);

“v.d. Knesebeck schreibt 1840 von ihr: Wir sind zweifelhaft, ob sie legitimiert und
nobilitiert ist”; (Q.1);
Q:;  1. Cortum – Corthym – Vorkommen, bearb. v. Bernh. Hinze in Nieders. Landesverein für Familienkde., Hannover, 1973;  2. DGB, Bd. 80,S.33;      3. DGB, Bd. 151,S.125;  4. Deutscher Herold 1915, S. 8 ff. “Einer Familienstiftung Sinn und Unsinn”; 5. Hann. Geschichtsblätter, Der neuen Flg. 2. Bd, H.3/4,1932;

verh. Lüneburg, (am Tage, Narcisci) 29.10.1628
10.230.          Haspelmacher, Johannes
General-Superintendent im Fürstentum Lüneburg-Dannenberg
geb. Herford 11.12.1599;
gest. Marienthal 16.06.1671

Eva von Lüneburg

Eva von Lüneburg

Kinder:
10.230.1   Haspelmacher,  Elisabeth
=5.115.     Sie erhielt 1/4 Anteil aus dem Beneficium Herzog AUGUST d.J. von
Braunschweig-Wolfenbüttel.
geb.  nach 1628;              gest.  .  .1681
verh.                   mit:
Ritter,  Anton
Amtmann
geb.                 gest.

10.230.2.   Haspelmacher, Johann
Oberamtmann in Oschersleben
geb.                01.11.1643
gest. Oschersleben 01.07.1705
verh.  mit
NN.

10.230.3.  Haspelmacher, Anna Gertrud
geb. nach 1628
gest.
verh.               mit:
Majus, Achatius
1672 Pastor an der 2. Pfarrstelle zu Lüchow, danach Hofprediger in
Heidelberg
Q: 1.Familysearch;  2. Ph.Meyer, Die Pastoren d. Landesk. Hannover etc., Bd. II., S. 94
geb.                 gest.

10.230.4.  Haspelmacher,  August
Kanonikus  zu Gandersheim
(Quelle: 1. DGB 89,S.33;)
geb. nach 1628
gest. Warsleben 17.11.1705
verh. 1658  Gandersheim
Büttner,  Dorothea
geb. Gandersheim 08.11.1639
gest. Gandersheim.  .1660

15. Generation

Herzog August d.J.

Herzog August d.J.

20.462.        von Braunschweig-Wolfenbüttel,  August d.J.
Herzog von Braunschweig-Wolfenbüttel
geb.  Dannenberg 10.04.1579;
gest. Wolfenbüttel 17.09.1666

Er regierte bis zu seinem Tode in Wolfenbüttel das Herzogtum Wolfenbüttel. Sein Lebenswerk ist die Begründung der berühmten Wolfenbütteler Bibliothek in Hitzacker (ca. 180.000 Bände und viele kostbare Manuskripte). Aus seiner illegitimen Verbindung mit der Witwe STAPELMACHER entstammt die Tochter Eva Maria von LÜNEBURG.

nicht verh. =  illegit. Verbindung
NN., NN. (Witwe) Stapelmacher)