4.594. Millies, Hans

Millies (Myllies)

13. Generation

4.594.           Millies, Hans
Sohn von Hans Millies, Bürger und Kaufmann in Lübeck, und Agnes (Agneta) von Achelen.
Kaufmann in Lübeck, am  6.9.1588 für mündig erklärt und Bürger geworden.
geb. Lübeck  1563;
gest. Lübeck   .02.1615;          begr. Lübeck 10.02.1615
verh. 1. Ehe Lübeck um 1595
4.595.          Plönnies 2, Elisabeth (Elsabe)
geb. Lübeck um 1570              begr. Lübeck 05.08.1608
verh. 2. Ehe Lübeck 05.11.1609
Boje, Maria
Tochter des Lübecker Ratsherrn Caspar Boje.
geb.                  gest.
sie verh. 2. Ehe 11.01.1619 Gotthard  T.  (?)

Kinder:  1. Ehe
1) Millies, Hans
geb.              gest.
unverheiratet

2) Millies Anna
geb.
verh. 1607
Steffens, Hans
übernahm nach dem Todes seines Schwiegervaters die Pacht der Tremser Mühle.
geb.

3) Millies Elsabe
geb.             gest.  Jan. 1617
sie war verlobt mit
Ritter, Hans

4) Millies, Elisabeth; geb. Lübeck um 1598;
gest. Ritzerau 1655; begr. Lübeck 1655
verh. Lübeck, (St.Marien) 06.09.1619
SchumacherBerendt  (Bernt); Amtmann; Kaufmann;  geb. Lübeck um 1595;
gest. Ritzerau   29.07.1655; begr. Lübeck 31.07.1655

Kinder  2. Ehe
Millies, Maria
geb.                gest.  30.11.1693
verh. 1. Ehe
Hasenkrog, Christian ,  Tuchhändler,
geb.25.06.1635; gest. 20.04.1709
verh. 2. Ehe
Friedenhagen, Thomas
Ratsverwandter in Lübeck
geb. 25.06.1655;  gest.  20.04.1709

—————- 

Bau- und Kunstdenkmale, Bd. IV,2;  S. 462:

In der Kirche zu Behlendorf befindet sich eine Wappenscheibe (Glasmalerei) mit den Wappen von Hans Millies, z.T. aus dem Jahre 1603 datiert.
„Die Wappenscheiben der beiden Fenster des östlichen Langhausjoches sind oval zugeschnitten und von zierlicherer Ausführung als die vorigen. Sie gehören an:

Nach Süden zu:

Hermann Warnebock                        Hans Millies
Hermann Plönnies                             Hinrich Millies
Hermann Oldenhoff                          Christian von Hoevelen
Paul Kleborn                                     Willem Mendinck

—————–