42.8.2. Prieger, Helmuth

Prieger

42.8.2. Prieger, Helmuth
Sohn von Carl Ferdinand August Prieger, Gutsbesitzer und Politiker in Hafenpreppach und Lonny von Hake
Bamberger Ulanen-Leutnant, (1. bayr. Ulanen); erfolgreicher Turnier-Reiter.
geb. Coburg 12.07.1891
gef. bei Lagarde 11.08.1914

.

1914 11. Juni St Georg

SiB-12-Juni-1914

                                          42.8.2, Prieger, Helmuth 1914

Sein Name ist auf dem Karlshorster Reiterdenkmal aufgeführt (Vorderfront) [4]
http://www.denkmalprojekt.org/2017/berlin-karlshorst_trabrennbahn_wk1.html

(… alle einst erfolgreiche Rennreiter, sowie endlich Lt. Prieger. Dieser, ebenfalls ein Bamberger Ulan, hielt sich bei dem bereits verstorbenen Trainer Fritz Althof in Hoppegarten einige Hindernispferde, die er meist auch selber ritt, wobei er ein mehr als achtbares Talent verriet. „Beinahe“ hätte er die „Armee“ gewonnen, doch reichte es schließlich nur für den zweiten Platz. Leider ist der junge Ulan bereits zu Anfang des Weltkrieges gefallen. )[5]

Über die Schlacht bei Lagarde und den Tod von Leutnant Prieger eine Beschreibung in
Das Gefecht von Lagarde am 11.08.1914 /Sieg deutscher Ulanen“ [6]

Auf dem Bild „Parade der vor dem Feinde gefallenen Rennreiter“,
Druck- Grafik – Lithographie nach einem Gemälde von Professor Wilhelm Barth, ist Prieger mit 10 weiteren gefallenen Reitern abgebildet.

„Parade der vor dem Feinde gefallenen Rennreiter“

.

1914- 2. Sept -St. Georg

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

——————————————–

.

Quellen:
[1] Die Bilder : a- 1914 11.Juni St.Georg a;  b-1914 11. Juni St Georg b;  c- + d- Parade der Gefallenen; e- Prieger Leutnant; f- SiB 12 Juni 1914 und g- 1914 2.Sept St.Georg  verdanke ich Herrn Gerd von Ende. Das Bild “ 42.8.2, Prieger, Helmuth 1914″ erhielt ich von Herrn Stefan von Minden Febr.2018.

[4] von Ende, Gerd; Passion, Im Banne schneller Pferde. DSV 2013, S.391 und
http://www.denkmalprojekt.org/2017/berlin-karlshorst_trabrennbahn_wk1.html
[5] O.Christ, Das Hohelied des Deutschen Amateur-Rennsports 1827 bis 1938, Verlag M.& H. Schaper, Hannover,1938, S.38 (Das Große Armee-Jagdrennen), S. 84 (Rennreiter, die fürs Vaterland starben)