298. Röper, Jürgen Christian

Röper

9. Generation

298.    Röper, Jürgen Christian
Sohn von Hinrich (Henrich) Röper, Müller in Perleberg, später  Pachtmüller auf der hochfürstl. Mühle zu Schwerin, und  Sophia Hedwig Zwihoven,
Pachtmüller auf der Königl. Amtsmühle zu Wustrow
geb. Perleberg 11.07.1713;
gest. Wustrow 31.07.1748;
begr. Wustrow, (in der Kirche) 04.08.1748

1713, 11.07. geb. in Perleberg
1733 – für 2 Jahre, Lehrzeit als Zimmermann bei Ludewig Gräpeken in Schwerin. Lehrbrief, ausgestellt 1741, auf Pergament, vorhanden.
1742, 29.06. verh. in Güstritz, im Gasthaus (KB-Wustrow); – 35 Jahre und 20 Tage alt.
1748, 31.07. gest. in Wustrow,04.08. begr. in Wustrow, “in der hiesigen Kirche”;

Der Grabstein von ihm liegt als Stufe im Eingang der Kirche zu Wustrow. (z.T. eingemauert)

Grabstein-Jürgen Christian Röper

Inschrift:
“Hier erwartet der Frölig (…)
Jürgen Christian Rö(per)
Weyl: Ambts Mühlen Meister in Wust(row)
welcher zu Perlberg 1713 d. 11.Julii ge(..)
Und verehliget 1742 d. 29.Junii an Fr(au)
DOROTH. ELISABETH  BEHTGEN
auß Güstritz. Nach einer langwierigen Kranckheit
alhier seelig verstorben d. 31.Julii 1748.
Seines alters 35 Jahr u. 20 Tage.”

“KB Wustrow,1748/Nr.12: “Mstr. Jürgen Christian Röper Amtsmüller hieselbst starb nach einer langwirigen Krankheit den 31sten Julii und ist in der hiesigen Kirche nach einer gehaltenen parentation d.4t Augusti des Abends Dom.VIII Trin. Beerdiget worden. aet.35 Jahr u.20 Tage”

verh. Güstritz, Ksp. Wustrow, (im Gasthaus) 29.06.1742
(KB Wustrow, 1742 / Nr. 2 : ” Meister Jürgen Christian Röper, Pachtmüller auf der königl. Amts-Mühle in Wustrow ist Meister Hinrich Röpers Pachtmüllers aus der hochfürstlichen Mühle aus Schwerin eheleiblicher Sohn – ist mit Jungfer Elisabeth Betgen – Johann Joachim Betgen Gastwirths in Güstritz Tochter und pt. Sergeanten bey der königl Landmilitz eheleibliche Tochter – ist am Dom: VI. und V. p. Trin. allhier proclamiret und privatim im Gasthaus in Güstritz mit Concession des königl. Consistoriums den 29. Juni die Petri et Pauli von mir copulieret worden.” ) 

299.    Bethge, Dorothea Elisabeth
geb. Güstritz, Ksp. Wustrow 06.09.1724;
gest. Wustrow 08.10.1808 / Nr. 35
begr. Wustrow 12.10.1808
(“Still beerdigt bei der Wustrower Kirche in ein aufgemauerts Grab den 12ten ejusd. Ihr wurde ihrem letzten Wunsch gemäß eine Predigt im Hause gehalten.”)
sie verh. 2. Ehe Wustrow 02.11.1749
             Röper, Nicolaus Gustav
Sohn des Michel Peter Röper, Küster zu Diederichshagen bei Schwerin.
Amtsmühlen-Meister zu Wustrow.
get. Diedrichshagen/Grevesmühlen  24.05.1723                         gest. Wustrow 24.09.1780

–Niclaus Gustav Röper – Diederichshagen 24.05.1723

—–

Über diese Eheschließung heißt es im KB Wustrow 1749/Nr. 14:
“Mstr. Nicolaus Gustav Röper Amts Mühlen Meister in Wustrow seel. Michael Peter Röpers weiland Küsters zu Diderichshagen bey Schwerin nachgelaßener Eheleiblicher Sohn ist mit Frau Dorothea Elisabeth Röpern geb. Behtgen, seel: Jürgen Christian  Röpers weiland AmtsmühlenMeisters hieselbst nachgelaßenen Witwe all-hier Dom:XXI et XXII Trin. proclamiret und im Hause oder in der Amt Mühle Dom. XXII Trin. den 2t. November copulieret worden.”

Verhandlung des von Dannenbergschen Patrimonialgerichts Vor-Lüchow in Sachen Pachtmüller Dietrich Wilhelm Gördeler zu Lüchow gegen Pachtmüller Nikolaus Gustav Röper zu Wustrow wegen Injurien (Beleidigung) auf dem Sateminer Jahrmarkt.
(Aidaonline.niedersachsen.de; Hauptstaatsarchiv Hannover Familie von Dannenberg: Gutsregistratur; Sign. Nr.  452, Dep.58, alt Dep. 58 B Nr. 228;  1773-1775)

3 Kinder aus der Ehe Jürgen Christian Röper – Doroth. Elis. Bethge 

1) Röper, Anna Sophia; geb. Wustrow 23.10.1743;   ”des morgens um 5 Uhr”
get. Wustrow 24.10.1743;              Paten:
1. Des Kindes Großmutter Väterlicherseits: Sophia RÖPER in Schwerin
2. die Großmutter mütterlicherseits: Anna Sibilla BEHTGEN in Güstritz
3. ein Vetter in Schwerin (H.WUDEW: Gräb. Kr. Bürger daselbst) .z.T. unleserlich.
 Flügge, Joachim Christian; Müller; geb. Holdenstedt 21.01.1738;
get. Holdenstedt 25.01.1738; gest. Uelzen 05.11.1795

2) Röper, Maria Elisabeth; geb. Wustrow 17.04.1745;  ”des morgens um 5 Uhr”
get. Wustrow 18.04.1745; “am 1. Ostertage” ; Paten:
1.  des Vaters Schwester Maria NN. geb. Röper auf der neuen Mühle im mecklenburgschen.
2. Jürgen Henrich Behtgen Ehefr. zu Güstritz Dorothea Elisabeth geb. Opfmannen.
3. Niclas Röper Müller auf der fürstl. Mühle zu Schwerin.
gest.

3) Röper, Johann Heinrich
Bürger und Brauer in Wustrow;
geb. Wustrow 15.09.1746; “gegen Mittag”
get. Wustrow 16.09.1746;  ”am Freitag vor Dom.XV.”  Paten:
1. der Großvater des Kindes der Gastwirt in Güstritz Johann Joachim Behtge
2. Heinrich Diderich Röper, des Vaters Bruder im Mecklenburgischen.
gest. Wustrow 27.01.1791;  begr. Wustrow 01.02.1791 “stille beerdigt, alt 45 Jahr”
verh. Wustrow 03.05.1776
Schenken, Anna Maria Margaretha
“Herrn Hans Hinr. Schenckens, weyl. Burgers u. Kaufmanns allhiers nachgel. eheleibl. J. Tochter nach erhaltener Erlaubnis zur Privat Copulation”
geb.                       gest.

7 Kinder aus der Ehe Doroth. Elis. Bethge  - Nicolaus Gustav Röper :

1)  Röper, Johann Nicolaus
geb. Wustrow 28.08.1750
get.  Wustrow 30.08.1750   Paten:
1. PostSecretäir in Celle H. Johann Carl Hennings
2. Mstr. Nicolaus Röper, Mühlen-Mstr. in Bantzau im Mecklenburgischen
3. der Wöchnerin jüngster Bruder Johann Friedrich Behtgen.
gest.

2) Röper, Anna Maria
geb. Wustrow 08.01.1752
get. Wustrow 10.01.1752;  Paten:
1. Joh. Friedr. Thielen, eines Bürgers u. Brauers in Shwerin Ehefr. Anna Maria
2. der Wwöchnerin Schwester Anna Maria Behtgen.
gest,
verh. Wustrow 05.01.1770
Meier, Christian Friedrich
“..herrschaftl. Mühlenpächter zu Dannenberg, seel. Hn. Christian Friedr. Meiers gewesener Herrschaftl. Mühlenpächters das. ehel. Sohn, …”

3) Röper, Heinrich Wilhelm
geb. Wustrow 22.05.1754
get. Wustrow  23.05.1754  Paten:
1. Jürgen Heinrich Behtge, Gastwirt in Güstritz
2. Mstr. Johann Wilhelm Opfmann, Fleischer in Lüchow.
gest.  (1758 ?)

4. Röper, Catharina Magdalena
geb. Wustrow 25.04.1756
get. Wustrow 27.04.1756,  Paten:
1. Pastoris Ehefrau Catharina Margaretha Gerstenkorns geb. Wedderkampen
2. des H. Licent-Einnähmers hieselbst Ehefrau Fr. Sophia Magdalena Behren, geb. Witten.
gest. Wustrow  14.04.1796;
verh. Wustrow 13.10.1778
Schütze, Carl Friedrich
“Königl.Churfürstl.Licent …post-Einnehmer allhier”
geb.
gest. Wustrow 09.01.1810

ein Kind (von mehreren)
Schütze, Christine
geb. Wustrow 1793; gest. Lüchow 1833,
verh. Lüchow 1815
Hennings, Georg Carl Leopold
geb. Lüchow 1788;  gest. Lüchow 1859

5) Röper, Catharina Maria Dorothea
geb. Wustrow 09.02.1760
get. Wustrow  11.02.1760:  Paten:
1. Fr. Catharina Grastorfen geb. Prötzen
2. Fr. Anna Maria Sprebachen geb. (Schenken ?)
3. dabei dem Kinde der Mutter Name gegeben.
gest.
verh. Wustrow 07.01.1785
Banck, Joh. Friedrich
geb.              gest.

6) Röper, Friederica Charlotte
geb. Wustrow 01.01.17636 “Am neuen Jahres Tage”
get. Lüchow 02.01.1763   Paten:
Seel. H. Pastoris Sohn Friedrich Ludewig Gerstenkorn, davon sie den Nahmen Friederica erhalten und Charlotte ist sie nach der Frau Sechswöchnerin ihres Bruders seel Frauen genannt worden.
gest. Wustrow 28.01.1847
verh. Wustrow 1802, Dom.IV et V post Trin.
Lusthoff, Johann Joachim Friedrich
“herrschaftlicher Mühlenpächter alhier, des H. Nicolaus Friedrich Lusthoff, Mühlenmeister in Großen Bolzen ehel. Sohn ..”
geb. Gr. Bollensen 12.11.1780
gest. Lüneburg 26.02.1855
(Schreiben Hansjürgen Becker 3.5.1882: “… Er war damals (1802) 22 Jahre alt, seine Frau 39 Jahr. Er heiratete also “die Mühle”, wurde Pachtmüller, wurde Bürgermeister in Wustrow, erwarb die Mühle als Eigentum und verkaufte sie später wieder. Seine Ehe mit “der Mühle” blieb verständlicherweise kinderlos. Er bekam seine Kinder von der Tochter des Schneidermeisters Rasch in Wustrow. Nach dem Tode seiner Röper-Frau heiratete er die Mutter seiner Kinder. ..”) 

7) Röper, Johann Gottlieb Ludolph
Bürger und Mühlen-Meister in Wustrow
geb. Wustrow 21.07.1766
get. Wustrow  23.07.1766;  Paten:
1. Johann Gottlieb Joachim Röper, Kaufmann in Lübeck
2. Ludolph Brand, Bürger u. Schuster in Lüneburg, deß Schwager
gest. Wustrow 01.02.1797
begr. Wustrow 07.02.1797 “..hinter der Kirche stille beerdigt, alt 31 Jahr” (andere Schrift: unverheir.) “

—————-

Die Mühle in Wustrow

 

Die Mühle in Wustrow

———–

Einige Details über die Mühle in Wustrow siehe dort.
———–

Quellen
1. KB Wustrow;
2. Lehrbrief ausgest.1741;
3. Forschungen Hj.Becker, Darmstadt