60.7. Michael Secker

Secker

60.7.    Secker, Michael (Michel)
Sohn von Ernst Secker ( 60. ) und Margarethe geb. Peiler
Kaufmann in Hamburg / Manila; wohnte 1859 in Manila-Binondo / Phillippinen, war dort
Taufpate , Konfession: katholisch
Im Jahre 1872 wird sein Bruder Engelbert Secker unter der Firma “M.Secker & Co., hat manufacturer, Manila”,
als “Foreign Resident” in Manila genannt. (Q5)

Geburtsurkunde Michael Secker – Gonsenheim 1837

Michael Secker – Sterbeurkunde 1900

geb. Gonsenheim 15.07.1836 ;
get.  Gonsenheim 17.07.1836     kath.
gest. Hamburg -Freimaurer-Krankenhaus- 08.01.1900 (Reg.60/1900)
verh. Hamburg (Jacobi) 06.05.1863
Heinszen, Julia  (Julchen) Juliana Catharina Elisabeth
Tochter von Johann Nicolaus Heinszen, Hamburg, und Anna Catharina Rebecca geb. Höpner.
geb.   1835 (err.)
gest. nach 1900 

————

60.7.1.           Secker, Catharina Conradine Franzisca
geb. Hamburg 30.01.1867  -  („Lutherischer Religion“)
gest. Hamburg 27.04.1943   (Q3)
verh. Hamburg 30.06.1894  (Q2)
Reimer, Heinrich
Kapitän der Hamburger Bark „Edith“.
„Sohn des auf See verstorbenen Kapitäns Johann Wilhelm Reimer und dessen Ehefrau
Helene Christine Petersen, geb. Staats, wohnhaft zu Montevideo“.   (Q2)
geb. Apenrade 28.09.1860
gest. Hamburg 20.04.1950   (Q4) 

Nachkommen Secker-Reimann

Nachkommen Secker-Reimann

60.7.2.           Secker, Engelbert
                      geb.      (1868)
gest.
unterschreibt eine Karte, 25.11.1897 zusammen mit „Onkel Michael“ und „Tante Julie“ an Frau Engelbert Secker in Lübeck.
- 15.5.1897 an Franz Secker, Hamburg Grindelberg 68, Postkarte  Gruss aus Wildungen
„sendet seinem lieben Onkel Franz sein ihn in Liebe hochverehrender Neffe Engelbert Secker“

” Engelbert Secker arrived in Buenos Aires, Argentina on Saturday 2nd January, 1897 being 28 years old and having boarded at the port of HAMBURGO.
Upon arriving, claimed to be single, be PROTESTANTE and have German nationality ”
http://www.germansinargentina.info/ENGELBERT-SECKER

wenn es sich hierbei um die gleiche Person handelt, müßte er schnellstens nach Deutschland
zurückgekehrt sein.

—————

In Manila, auf den Philippinen, führten die drei Brüder Franz, Michael und Engelbert Secker die Exportfirma „Secker y Ca. Manila – Hamburg“. Der gelernte Hutmacher Franz Secker ging ursprünglich 1853 mit seiner Frau nach Manila, um eine Strohhutfabrik zu leiten oder zu gründen. Dort muss er sich dann aber selbständig gemacht haben, gründete eine Exportfirma und holte seine Verwandten nach Manila. Franz kehrte 1860 zusammen mit seiner Familie als wohlhabender Kaufmann aus Manila nach Hamburg zurück und meldete (erst) am 5. September 1867 in Hamburg das Handelsgeschäft „Franz Secker“ an.

Wann Michael nach Manila ging. ist nicht bekannt. Er ist Taufpate 1859 bei seiner Nichte Micayla Juana Secker verh. v. Krakau ( 62.4.) in Binondoe, Manila.

1863 heiratet er in Hamburg Julia Heinszen. Es ist anzunehmen, dass er dann mit seiner Frau wieder nach Manila ging.

Im Jahre 1867 wurde in Hamburg seine Tochter Cath.Conradine Franzisca geboren.  1873 lebte er  in Hamburg, im Graumannsweg 75 . In den Jahren 1875, 1880 und 1882 wird er im Hamburger Adressbuch und 1894 bei der Heirat der Tochter, unter der Wohnung am Grindelberg 66, einem Haus seines Bruders Franz, aufgeführt.

Im Jahre 1873 wird seine Büroanschrift „M. Secker“ in Hamburg in der Bohnenstraße 13 genannt. Unter der gleichen Anschrift war auch die Geschäftsanschrift der Firma Franz Secker.
In Manila lief seine Firma unter dem Namen  ”M. Secker  & Co.”. Im Jahre 1872 war der Bruder Engelbert Secker dort tätig.(Q5)

In den Hamburger Adressbüchern wird er noch weiter genannt:
Jahrgang 1875: Secker, M., Bcto. Commerz- und Disconto-Bank, Wexstr. 9
Jahrgang 1880: Secker, M., BCto. C. u. DB., Alte Gröninger Str. 32 I.
Jahrgang 1882: Secker, M., Agentur und Commission, Bcto. C. u. DB.,
Börsenstand Anbau neben Eingang,
Alte Gröninger Str. 32

Kaufmännisches Adressbuch von Hamburg, Altona und Ottensen, 1886:

M.Secker – 1886 Hamburg

 

 

 

 

M.Secker – 1886 Hamburg

als Wohnanschrift ist ab 1875 immer Grindelberg 66 angegeben

Das Ehepaar lebte noch 1897 in Hamburg (Postkarte vom 25.11.1897 an Frau Engelbert Secker, Lübeck).

 

Quellen:
1. OFB Hamburg  http://s208895817.online.de/ofb/hamburg1800/familienS03.htm
HHC4-323270   Secker
2. Heiratsurkunde Secker-Reimann, Hamburg 1894
3. Sterbeurkunde Catharina Conradina Franzisca Secker Reimer Death
4. Sterbeurkunde  Reimann, Heinrich
5. The Chronicle + Directory for China,Japan+The Philippines 1872      http://www.bris.ac.uk/history/customs/ancestors/1872chroniclechina.pdf