62. Franz Secker

Secker

Franz Secker

Franz Secker

62.         Secker, Franz
Sohn von Ernst (Ernestus) Secker (Nr. 60. ),Ackerbürger in Gonsenheim, später in Offenbach, und Margarethe geb. Peiler.
Hutmacher, Kaufmann in Manila und Hamburg
geb.  Gonsenheim, Mainz (StAmt 16/1827) 07.10.1827
get.  Gonsenheim, Mainz, (kath) 07.10.1827
gest.  Hamburg (StAmt 1912/531) 02.12.1912
begr. Hamburg, Ohlsdorfer Friedhof
verh.  Hamburg, (St.Nicolai,1853/25) ev.-luth.22.05.1853
63.         Curjar, Juliana Friederika Alina
Tochter von Anton Curjar und Margaretha Catharina geb. Sühling
geb. Hamburg 10.05.1819
get. Hamburg, St.Michaelis,(1819/558) (ev.-luth.)28.05.1819
gest. Hamburg (StAmt 1875/116) 21.06.1875
begr. Hamburg 1875

Franz Secker
1827, 7.10. geb. in Gonsenheim (Mainz); 7.10. get. in Gonsenheim (kath.);
1833 – 1837 Schule in Gonsenheim;
1837, Anfang Februar Umzug der Familie nach Offenbach;
1841  Schulentlassung in Offenbach, 13.1/2 Jahre alt;
1841 – 1843 Arbeit in einer Dosenfabrik;
1843 – 1844 Laufjunge in der Hutfabrik G.W.MARTINI & SOHN;
1844 – Jan.1848 Lehrjunge in derselben Firma, von der Firma von der Militärpflicht freigekauft.
1849 – Sommer: O.a. Schuld abbezahlt, anschließend auf Reisen nach München, weil dort eine Stellung in Aussicht, aus der jedoch nichts wurde; zu Fuß zurück bis Braunschweig, dort Arbeit, er schrieb an seinen zukünftigen Schwager in Hamburg, den er aus Offenbach kannte.
1849 Arbeit bei CURJAR in Hamburg;
1850 Auf Reisen in Gothenburg / Schweden, dort 3 Monate Arbeit, danach Berlin
und zurück nach Hamburg.
1853, 22.5. Hochzeit mit der jüngsten Schwester seines Prinzipals, Alina Curjar.
Wohnung Poolstr.16; 25 Jahre, 7 Monate alt. Tag des Aufgebotes: 01.05.1853
1853, 11.6. Abfahrt nach Manila, dort sollte er eine Strohhutfabrik gründen.
1860 Rückkehr aus Manila;
1861, 3.5. – er erhält den Hamburger Bürgerbrief;
1867, 5.9.eröffnet in Hamburg ein Handelsgeschäft, Alleininhaber;
1873 Wohnung: Grindelberg 70; Geschäft Bohnenstr.13 (Adressb.);
1875 Grindelberg 68 (Adressb.) bis 1891;
1880 Admiralitätsstr. 3-4 (Adressb.) Geschäft ?;
1882 Grindelberg 68; Geschäft Catharinenstr. 18 (Adressb.);
1883, 8.1. :Engelbert SECKER Mitgesellschafter der Fa. F.SECKER;
1889, 2.1. :Franz SECKER scheidet aus der Firma aus;
1891 Umzug nach Grindelberg 72; Nr.68 wurde vermietet;
1895, 31.12. Fa. FRANZ SECKER erloschen.(Handelsreg.6.3.1896);
1905 – 1910 verkaufte Franz SECKER die 5 Grindelberg-Häuser (Abriß).Er wohnte bis zuletzt dort. – (noch 1908 – Hamb.Adressbuch)
1912, 02.12. gest. in Hamburg, Isestr. 17;  begr. in Hamburg, Ohlsdorfer Friedhof;

im Hamburger Adressbuch 1915, wird er noch aufgeführt:; Franz SECKER,
Rentier, Isestr. 17,Postamt 37;  -

Franz Secker verfaßte über die Seereise von Hamburg nach den Philippinen über
Singapore und zurück von Manila über New York nach Hamburg ein Tagebuch.
Kopie liegt vor.

Auf der Rückfahrt von Manila nach New York mit dem Clippersschiff “Sweepstakes”

Clippership_Sweepstakes

Clippership_Sweepstakes

62. Secker, Franz, 1860-NewYork, Sweepstakes – Passagierliste Manila-NewYork

.Namen und Daten sind vom Capitän etwas willkürlich eingetragen worden.

Von New York mit dem Dampschiff “Saxonia”

Dampfschiff "Saxonia"

Dampfschiff “Saxonia”

.

Von Franz Secker gibt es zwei Portrait-Fotos.
Bilder von seiner Frau Alina geb. Curjar sind nicht bekannt.

Franz Secker
Franz Secker
Wohnhaus Grindelberg
Wohnhaus Grindelberg

 

 

 

 

 

 

 

 

1884-Hamburg-Grindelhof-Grindelberg

In der Straße Grindelhof wohnte die Familie Gerhard Becker, in der Straße Grindelberg hatte Franz Secker fünf Häuser und wohnte auch dort und in der Werderstraße baute Bruno Becker verh. mit Aline Secker, 1903 ein Haus.

Kinder:
62.1.    Secker, NN.  Sohn
geb.  Manila                           gest. Manila

62.2.    Secker, Ernesto
Kaufmann in Manila
geb.  Manila (1854)
gest. Hamburg, oder Manila  (nach 1894)

62.3.    Secker, Margarita Magdalena (Secker 2)
= 31.    geb.  Binondoe, Manila, Philippinen 26.11.1855
get.  Binondoe, Manila, Philippinen, kath. 1855, später evang.
gest.  Hamburg 15.12.1915
begr.  Hamburg, Ohlsdorfer Friedhof  12.1915 (Familiengrab Secker – Becker)
verh. Hamburg 20.05.1880 (kath.)  mit
= 30.    Secker, Engelbert      
Kaufmann in Manila, später in Hamburg
geb. Offenbach 08.02.1841
get.  Offenbach, St.Paul (kath.) 15.02.1841, später evangelisch
gest.  Hamburg 05.02.1916
begr. Hamburg, Ohlsdorfer Friedhof   .02.1916 (Familiengrab Secker – Becker)

62.4.    Secker, Micayla Juana (Miguela, Micaela Juana )(Michaela)
geb. Binondo, Manila, Philippinen 29.03.1859
get. Binondo, Manila, 24.04.1859 (kath.)
Taufpaten „Miguel Secker, y Da. Juana Curjar de Wulff“
gest. Hamburg 07.(08.?) 12.1936
verh. Hamburg 08.04.1891
von Krakau, Eugen Robert Emil
Briefmarken- und Münzhändler in Hamburg
geb.  Jena 16.03.1853;        gest. Hamburg 13.06.1924

———-

Geburtsurkunde von Franz Secker – Gonsenheim 7. Oktober 1827

Geburtsurkunde Franz Secker – Gonsenheim 1827

—————–