132. Söhlmann, Hermann Theophilus

Söhlmann

8. Generation                                                                    

132.               Söhlmann, Hermann Theophilus
Sohn von Heinrich Christoph Söhlmann, Schuhmacher und Lohgerber-Amtsmeister in Hannover, und Catharina Elisabeth Heumann.
Lohgerber-Meister in Hannover; übte sein Handwerk in der Neuenstraße No.8 aus.
geb. Hannover 01.03.1725;
get. Hannover, Marktkirche 05.03.1725;
.      Gev.: H.Hermann Grote  und H.Theophilus Schauenburg .
gest. Hannover, Marktkirche 12.01.1798;
begr. Hannover, Nicolai-Friedhof

<Historie> 1752 Meister des Lohgerberamtes zu Hannover; Hermann Theophilus SÖHLMANN übte sein Handwerk in der Neuenstraße No. 8 in Hannover aus. Er muß sein Handwerk gut verstanden haben indem er sich in dem 7-jährigen Kriege ein für damalige Verhältnisse grosses Vermögen erwarb, sodaß er bei seinem Tode am 12.1.1798 mehr als 100.000 Thaler hinterliess. Er ist als der eigentliche Begründer des Wohlstands und Ansehens der Familie SÖHLMANN anzusehen. Daß er in der damaligen verkehrslosen Zeit und den beschränkten geschäftlichen Verhältnissen zu einem so großen Vermögen kommen konnte, läßt sich nur mit dem billigen Ankauf der rohen Häute erklären, und daß er z.B. im 7-jährigen Kriege in dem franz. Lager bei Minden große Quantitäten von Häuten, die von den Franzosen als unverkäuflich weggeworfen waren, aufsammelte und in gekälktem Zustande nach Hannover brachte. Ein Bild von ihm ist nicht erhalten.   (Q.1) Hermann Theophilus und Dorothea Elisabeth SÖHLMANN sind auf dem Nikolai-Friedhof in Hannover beigesetzt, wo ihnen ein gemeinsamer Denkstein gesetzt ist.

Grabstein Söhlmann - Schilling

Grabstein Söhlmann – Schilling

Inschrift: ” In Erwartung einer fröhlichen Auferstehung ruhen hier die Gebeine des weiland Herrn Hermann Theophilus SÖHLMANN, Bürger und Lohgerberamtsmeister alhier. er wart geb. d. 3ten April 1725 und starb d. 12ten Januar 1798, alt 72 Jahr 9 Monath 9 Tage, dessen Ehefrau Dorothea Elisabeth SÖHLMANN geb. SCHILLING ist geb. d.15.Feb.1737, ist gest. den 23ten März 1814. Sie lebten vergnügt und glücklich in der Ehe 43 Jahr und zeugten 10 Kinder, wovon noch 3 Söhne und 2 Töchter am leben.”
Rückseite: “ Wenn ich einst von jenem Schlummer, welcher Todt heißt, auferstehe, frey von dieses Lebens Kummer, nun den schönen Morgen seh, o, dann wach ich anders auf, schon am Ziel ist dann mein Lauf. Träume sind des Pilgers Sorgen großer Tag ! an Deinem Morgen. ”
Block auf Untersatz, Bekrönung ist abgefallen, 0,94 : 0,57m, Antiqua, Großbuchstaben.

Doroth.Elis. Söhlmann geb. Schilling

Doroth.Elis. Söhlmann geb. Schilling

verh. Hannover, Aegidienkirche 29.07.1756
133.             Schilling, Dorothea Elisabeth
Tochter von Johann Michael Schilling, Ratsmaurermeister in Hannover und seiner
Ehefrau Dorothea Elisabeth geb. Richter 2
geb. Hannover 15.02.1737;
get. Hannover, (Aegidienkirche) 18.02.1737;
gest. Hannover 23.03.1814;
begr. Hannover, Nicolai-Friedhof

132. Hermann Theophilus Söhlmann – Taufe Hannover 1725

.

132. Hermann Theophilus Söhlmann – gest. 1798  - Marktkirche Hannover

.

132 – 133. Söhlmann oo Schilling Hannover 29.Juli 1756

.

133. Dorothea Elisabeth Schilling – Taufe Hannover St.Ägidien 18.02.1737

10 Kinder: 3 Söhne; 2 Töchter überlebten die Eltern

1. SöhlmannJohannes Christoph; = Nr. 66 – Lohgerber;
geb. Hannover 23.12.1758; get. Hannover, Marktkirche 25.12.1758;
gest. Hannover 08.04.1827;
begr. Hannover, Nikolai-Friedhof 1827
verh. Hannover, Neustädter Kirche 20.06.1790
Otten, Antoinette Elisabeth; geb. Hannover 15.11.1768; get. Hannover,
Neustädter Kirche 17.11.1768; gest. Leipzig, (eingetr., Hannover,
Kreuzkirche) 11.04.1852; begr. Hannover, Nikolai-Friedhof 16.04.1852

2. Söhlmann, Hermann Lorenz
geb. Hannover
get. Hannover 22.12.1762 (Marktkirche)
1762 December 22. “H. Hermann Theophile Söhlmann, Söhnl: Hermann Lorenz. Test, Hermann Lorenz Rubrecht”

3. Söhlmann, Johann Diederich
Kaufmann in Hamburg; Oberalter für das Kirchspiel St. Nicolai, er erwarb am
15.03.1790 das Hamburger Bürgerrecht. Sein Wappen in der Hamburgischen
Wappenrolle.. 1793 Pate bei der 2. Tochter seines Bruders Johann Christoph.
„wurde am 13. Oct.1791 an die Viehaccise gewählt, 1797 Adjunct, 1800
Subdiakonus, am 22.Oct. 1801 an die Weinaccise, 1808 an das Spinnhaus,
1810 an die Regulierung der Ämter, am 21. Sept. 1815 Diakonus, 1815 Jurat,
1817 Gotteskastenverwalter, am 22 März 1824 Oberalter für [Johann
Gotthard] Martens“.
Quelle: Die Hamburgischen Oberalten, ihre bürgerliche Wirksamkeit und
ihre Familien von F. Georg Buek, Hamburg 1857
geb. Hannover  19.11.1769 (29.11.1760 ?)   gest. Hamburg 18.09.1827
verh. Hannover 30.08.1789 mit:
Mertens, Johanna Katharina Elisabeth
geb. Hannover 08.04.1769;   get. Hannover 10.04.1769
gest.  nach 1847
sie wohnte 1847 in Hamburg, Deichstrasse No. 53 “Söhlmann, Joh. Diedr. Frau Oberaltin” (Q5)

8 Kinder, von denen 6 ihn überlebten

2.1. Söhlmann, Henriette Elisabeth
verh. Hamburg. St. Nikolai 21.6.1815
Röhrssen, Georg August (1788-1851),Postverwalter in Brüggen
a.d.Leine,  Sohn des Postverwalters Andreas Christoph Röhrssen
(1753-1798) in Brüggen und der Maria Margarethe Seidler. Das
Ehepaar Röhrssen/ Söhlmann hatte neun Kinder (zwischen 1816 und
1829 – sämtlich in Brüggen geboren, wo die Röhrssens auf dem  heute
noch existierenden stattlichen Posthof saßen.

4. Söhlmann, Johann Ludwig
Lohgerber – Meister in Hannover; Neue Strasse Nr. 10 (Q.4)
Pate 1797 bei Friederich Ludewig August Söhlmann, Hannover
geb. Hannover 1765  (Q2)
gest. Hannover, 31.07.1834  (69 J.alt,, verh. ); begr. Hannover Nikolai-Friedhof
verh.                mit:
Maschmann, NN.
geb.                gest. nach 1834

Grab Joh.Ludw. Soehlmann-1835

 

„Das Grab des Lederfabrikanten Söhlmann auf dem St.-Nicolai-Kirchhof in Hannover. In
dem Aquarell von 1835 zeigt Rudolf Wiegmann seinen eigenen klassizistischen Entwurf für
den Überbau des Grabgewölbes, der unter seiner Aufsicht gebaut wurde. Das Aquarell
vermittelt die romantische Auffassung vom Friedhof als einem Ort, an dem sich der Mensch
des nahenden Todes bewusst wird (Memento Mori“)
Wikipedia „Rudolf Wiegmann“  http://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf_Wiegmann   .
Im Artikel Wikipedia  – Nikolai-Friedhof  wird es fälschlich als das Grab von August
Söhlmann bezeichnet.

5. Söhlmann, Dorothea Eleonore Elisabeth   (Q1)
geb. Hannover  April 1773
gest. Hannover 17.11.1857  (Neustädter Kirche)- 84 Jahre, 6 Monate,25 Tage -Altersschwäche-
begr. Hannover 22.11.1857
verh. Hannover 16.05.1790
Böttger, Johann Friedrich Gottlieb
Sohn von Joh.Friedr.Böttger;
Weinhändler in Hannover;
geb.         gest. Hannover   1843
begr. Hannover, Neustädter Friedhof;

1) Böttger, Johann Gottlieb Friedrich
geb. Hannover 06.04.1791
get. Hannover 14.04.1791
Paten:  H.Johann Michael Schilling; H.Theophile Sölman u. H.Christoph Dietrich Bock

2) Böttger, Dorothea Antoinette Johanna(?)
geb. Hannover   März 1792
gest. Hannover  25.03.1865  -73 Jahre, 11 Tage- Entkräftung-
verh.
Mertens, Johann August Wilhelm
Gutsbesitzer  -wohnten Hannover, Putenser Feld 4
geb.
gest.  vor 1865

3) Böttger, Anna Dorothea Elisabeth
geb. Hannover        04.1803
gest. Hannover  31.10.1859 – 56 Jahr, 6 Monat, 26 Tage – Auszehrung-
begr. Hannover 04.11.1859 -Neustädter Kirchhof- “Ehefrau des Seniors hieselbst”
verh. Hannover
Bödeker, NN
geb.
gest.

Tochter aus 1. Ehe (?) ßßßßßßßß
Anne Sophie Friedrike Borchers
geb. Hannover 14.04.1833; get. Hannover 27.05.1833
gest. Hannover 14.06.1833

6. Söhlmann, Ilsa Hedewig
geb. Hannover 02.04.1776
get.  Hannover 05.04.1776 (Marktki.)
“1776, Aprill: 2t / 6t  Söhlmann Töchterl.”
“H.Hermann Theophilus Söhlmann Töchterl.
Ilsa Hedewig. (Gev) 1) Fr: Ilsa  Eleonora Ruprecht 2) Fr: Anna Hedew. Stoltze.”

7. Söhlmann, Catharina Margaretha
am 29.05.1806 Patin bei Johanne Söhlmann (Nr. 33)
verh.
von Bargen, Hans Hinrich
Kaufmann in Hamburg

6.1. von Bargen, Emma
geb, Hamburg 07.10.1812

 

4 Kinder fehlen noch

 

—-

Quellen:
1. Aufz. Ad. Becker;
2. Mahrenholz: Die Grabinschriften des Hann.Nicolai-Friedhofs.
3. AL Ad. Becker
4. KB-Auszüge
5. Hamburg. Adressbuch für 1847