Verträge/Grundstücke Familie Soltau-Bergedorf

Soltau

Auszug aus Forschung Biel:
Staatsarchiv Hamburg:
Allerhand Verträge  v. 1630 – 1667  – Bd. 6
Verschiedene Streitigkeiten und Verträge 1632 – 1645, Bd. 7

9.4.1663
Verstorbenen Diederich Soltauen, fürnehmen Bürger u. Holzhändler Wwe. Anna und Sohn Jacob an einem Teil, und wohlgeachter Hanß Timme am anderen Teil, wegen beeder ihrer Mutter Güter und künftiger Erbschaft.

Hanß Timme erhält den halben Teil ihrer Kleider, nach dem Tode 600 Mk nebst der Silbernen Schnurkette und den silbernen Mallien (?), dazu sofort 3 Stück Bettgewandt, ein Unter- und Oberbett und einen Phuhl. Silberne Löffel, an Linnengewebe die Hälfte, was Fr. Anna Soltaus von ihrer verstorbenen Mutterempfangen als jedes Dinges 5 Stück.

————

11.6.1658

Jacob Soltau verkauft sein Haus auf dem Kuhberg an seinen Halbbruder Hans Timm.
nach W. Röhmer:
Jacob Timme, Böttcher + 25.9.1627, seine Witwe Anna, verh. Diederich Soltau.
Anna Timme – Soltau ist eine geb. Öhlrichs.
(Die Geldbeträge rechnete man damals meistens in Mark)

————

Aus Bergedorfer Grundbüchern

 

III. Fol. 108   -  Specken 17

 

Ae 79 Specken u. Deichstr.   Platz m. Geb.   294,6 qm
1736, Ostern, sel. H. Bürgermeister Jürgen Sellschopfs Erben an Bürgermeister Diederich Soltau.

1740, 5.10.  Frau Lucia Margarethe Elisabeth Soltau an Jacob Soltau.

1761, 7.10.  sel. Jacob Soltauen Erben die Scheune mit denen (6) Wohnungen an Jacob Soltau jun.

1768, 13.4.  sel. Jacob Soltauen Erben die Scheune usw. an Carsten Behr.

—————-

 

IV. Fol. 186  Kuhberg   Ae 140/141

 

N.d.K.

691       Platz m. Geb.            237,2 qm

692            - „ –                       115,9 qm

1 Begr. auf d. Bgdfer Friedhof

1710, 30.4. sel. H. Gerhardi Corthoms Erben an Diederich Soltau.

1710, 30.4. Diederich Soltau an H. Albertum Balemann, Pastor in Kirchwärder.

1726,  1.5.  sel. Albertum Balemann, Pastor in Kirchwärder Erben anEhren Mag. Christian Vermehren

——————

 

III. Fol. 134             Hude 59

N.d.K

725      Hude   Platz m. Geb. 193,2 qm

1161    Schulenbrock   Garten  1313,0 qm

Ae 89  1734, Mich. Fr. Schneeweiss Cred. an H. Bürgermeister Soltau und dieser an Harm Pinnau

————-

 

III. Fol. 137       Hude 51

hierzu

Ae 93                          1125,3 qm

1710, 30.4.  v. sel. Mag. Corthums Erben an Diederich Soltau

1740, 5.10.  sel. Diederich Soltau Wwe. an Jacob Soltau

Ae 149

1761, 7.10. sel. Jacob Soltau Erben an den Miterben Jacob Soltau

1769, 4.10. sel. Jacob Soltau Erben an den Miterben Diederich Soltau

1799,  3 4.   Diederich Soltau Erben an Franz Daniel Meyns.

————

 IV. Fol. 196    Hinterm Graben  20

N.d.K.

679                  Platz m. Geb.             115,2 qm

1 Frkst – 1 Begr.

Ae 149

1702, 4.10. Jacob Soltau dies an Canc. Cred. sel. Ruhmohrs angen. Haus etc. an Lorentz Averbeck

————-

 

IV. Fol. 200 Ae 160   Große Straße  31

 

N.d.K.

69        Hundebaum   Garten             917 qm

667      Große Straße u. Hinterm Graben

Platz m. Geb.             788,6 qm

1049    Baum   Garten                       853,9 qm

3 Ms  – 2 FrKst   3 Begr.

 

Ae 160              1692, 25.3. Jacob Soltow a.s. Sohn Dieterich Soltaaw

1744,  8.4. sel. H. Bürgermeister Diederich Soltauen Wwe an Martin Wilhelm Soltau

A 201     1802, 6.10. d. Wohlsel. H. Bürgermeister Martin Wilhelm Soltau Erben a.d.Wwe. Frau

Bürgermeistr. Anna Margar. Soltau geb. Gräpel Erben.

1826,  5.4. sel. Frau Bürgermeistr. Anna Margar. Soltau geb. Gräpel Erben

an Christian Hermann Keck.

Hierzu I. A192

1816, 2.10., Jochim Friedrich Muchau Wwe. Catharina Maria geb. Ahrens an

Fr. Bürgermstr. Anna Margar. Soltau geb. Gräpel.

1825, 5.10.  Fr. Bürgermstr. Anna Margar. Soltau geb. Gräpel Erben d. Haus Hinterm

Graben an Christian H. Keck

————-

 

III. Fol. 128      Hude 54

N.d.K.

792                  Hude u. am Pool        Platz m. Geb. 124,4 qm

1 Kst.

A 121              1782, 2.10. Hanss Mathias Manshardt Cred. an H. Bgmstr. Martin Wilhelm Soltau

1783, 30.4. H. Bürgermstr. Martin Wilhem Soltau an Peter Jacob Siemers.

 

——————

V. Fol.  206     Große Straße  33

N.d.k.

668                  Große Str.      Platz m. Geb. 277,5 qm

1 Ms  -  1 Fr Kste

Ae 159                        1663,29.5.  Jürgen Sellschopff als Vormund v. sel. Johannes Steenbecken Kinder an Magdalena Steenbeck.

-

-

1749, Ostern, sel. Christian Ludwig Steenhoffen Erbin Anna Steinhoffen an Martin Wilhelm Soltau.

A 200              1756, 6.10. Martin Wilhelm Soltau an Christopher Maschmann.

———————

 

V. Fol. 228      Markt 2

N.d.K.

8                                 Radewiese      Wiese                         4051,0 qm

231                  Brauerstr.        Garten m. Geb.          1800,2 qm

646                  Markt  2          Platz m. Geb.               329,8 qm

1417                Godenberg     Ackerland                   4731,0 qm

 

Ae 185            1717, 6.10.  Claus Elvers Cred. an Bürgermstr., Raht- u. u. Achtmänner

nom. d. Hies. Gemeine

1722, 15.4.  Bürgerm., Raht- u. Achtmänner nois (in nomine)

d. hies. Gemeine an H. Diederich Soltau

1722, 7.10.  H. Diederich Soltau an Hinrich Scheelen

————–

 

V. Fol. 230      Große Straße 15

B 95                Weißbäckereiger.  2 Ms – 3 FrKst, 3 Begr.  313,0 qm

A 228              1785, 5.10.  Joh. Christ. Meyerich Cred. an H. Burgermstr. Martin Wilhelm Soltau

Ae 187/188     1787, 18.4. H. Burgermstr. Martin Wilhelm Soltau an Franz Joh. Köhler

(Haus Erdmann)

————–

 

VIII. Fol. 399

N.d.K.

1352                Bleichertwiete             Garten m. Geb.            687,3 qm

1595                Godenberg                 Ackerland                   3787,0 qm

A 111              1757, 5.9. Martin Wilhelm Soltau seinen Garten in d. 1. Twiete an Jürgen Joh. Lütkens.

—————

VI. Fol 270      Am hohen Stege 4

N.d.K.

883                  Am hohen Stege   Garten  m. Geb. 898,7 qm

1 FrKSt           2 Begr.

A 270                          Hn. Burgermstr. Martin Wilhelm Soltau Amidams-Fabrique auf der Hude mit dem hinter derselben befindl. Platze, biss am Schleuse Graben, wofür der Eigenthümer am Städtgen Jährlich auf Ostern zu ewigen Tagen 20 Mk Grund Hauz  zu erlegen hat, wie auch den vor der Fabrique liegenden Platz vig. vis.Recess de Ao. 1775, 15.5. u. 12.6.: wie den noch denselben, der Eygner dieser Fabrique zu ewigen Tagen Jährlich an Schoß u. Zulage nicht mehr als 7 Mk 81 zu entrichten hat,

Bergedorf, Anno 1775 Michaelis.

1802, 6.10.  des wohlsel. Herrn Bürgermstr. Martin Wilhelm Soltau Erben dessen auf der Hude beleg. Amidam Fabrique etc. an die Wwe. Frau Bürgm. Anna Margar. Soltau geb. Gräpel

1803, 5.10. Frau Bürgerm. Anna Soltau geb. Gräpel an den H. Rathmann Arnold Friedrich Hoppe

 

B 141

1837, 5.4.  H. Bürgermeister Arnolf Friedrich Hoppe Erben an Joh. Hinrich Röhmer.

——————-

 

VII. Fol. 345    Hude, Holzbuden   (63 (?)

Platz m. Geb.                         116,6 qm

zu Ae 160       1692, 25.3.  Jakob Soltau an s. Sohn Dieterich Soltauw

1744, 2.4. Sel. Bürgerm. Diederich Soltouen Frau Wwe.

3 Holzräume an Martin Wilhelm Soltau

A 201              1765, 17.4.  Hans Flindten Wwe. u. Erben 1 Holzraum auf der Hude

an Martin Wilhelm Soltau (siehe Grrdb. II, Fol. 128, A121)

1802, 6.10. Burgerm. M.W. Soltau Erben – 4 Holzräume an die Wwe. Frau

Bürgerm. Anna Margar. Soltau geb. Gräpel.

A 253              1826, 5.4.  sel. Frau Bürgerm. Anna M. Soltau geb. Gräpel Erben die 4 Holzräume

a.d. Hude m.d. Bollwerken an Peter Friedrich Efferien.

—————-

 

XIV. Fol. 663

N.d.K.

133                  Großmöörken Weg 190         Ackerland                     331,0 qm

134                  – „ -                                                                             1310,0 qm

131                                                                            Platz / V. 662                332,0 qm

A 93                1820, 4.10. Frau Bürgerm. Anna Marg. Soltau geb. Gräpel das in der Ländervert. erh. Land – im Mörken  N. 5 an Johann Christian Behrens.

—————

 

V. Fol. 223      Kuhberg 14

Platz mit Geb.            224,7 qm

Ae 178            Anna (geb. Öhlrich) Soltauwen Haus

1665, 15.10.  Jacob Soltau in Vollm. seiner Mutter Anna geb. Oelrich an Hinrich Cordes.

 

—————-