Reiterverein Inowrazlaw und Bromberg

Nach einer Familienüberlieferung soll William Suermondt in der Zeit seiner Tätigkeit in Inowrazlaw / Hohensalza (1878 bis 1889) aktiv bei der Gründung eines Kujawischen Reitervereins in Inowrazlaw oder Bromberg beteiligt gewesen sein.

“William Suermondt  war ein guter Reiter, erwarb viele Preise als Rennreiter und gründete 1883 in Bromberg den  “Kujawischen Reiterverein“. Sprachbegabt und interessiert, er sprach 7 Sprachen, studierte er noch im hohen Alter Sanskrit.”
(Aufzeichnung seiner Tochter Amelie Claassen-Suermondt).
In der ”Sport-Welt” vom 18.2.1930  schreibt der Rennsport-Journalist Alfred Siebert in den Renn-Erinnerungen  an Inowrazlaw, daß Ende der siebziger, Anfang der 1880er Jahre in Inowrazlaw Rennen durchgeführt wurden, im September 1881 wohl letztmalig, da die Rennen wohl nicht nach den Regeln erfolgten. Der Name Suermondt wird in diesem Artikel nicht erwähnt. Vermutlich war Suermondt hier noch nicht so kurz nach seinem Eintritt in Inowrazlaw aktiv, zumal er mit dem “ersoffenen” Steinsalzwerk und der Gründung der Sodafabrik in Montwy genügend andere Sorgen hatte. Abgesehen davon hätte er als guter Reiter und Bruder der besten “Herrenreiter” Deutschlands, Henry und Otto Suermondt, wohl auch wenig Verständnis für regelwidrige Renn-Veranstaltungen gehabt.

Über eine Renn-Reitervereinigung in Bromberg ist aus der Zeit von William Suermondt bisher wenig bekannt. Allerdings berichtet Helene Freifrau von Schlichting-Bukowiec in ihren Erinnerungen von einem ausserordentlich turbulenten Reiterfest 1878 des durch William Suermondt  neu gegründeten “Kujawischen Reiterverein” im “Hotel Bast” in Hohensalza. Das Hotel Bast besteht noch heute (2016) in Inowroclaw.

 

 

 

Den Artikel aus der “Sport Welt” verdanke ich den Recherchen von Herrn Gerd von Ende.