Schepenstede, von

von Schepenstede  1   (de / van Schepenstede, gheheten van Schepenstede, Scepenstede)

 

Wappen Schepenstede

Wappen Schepenstede

 

      Wappen: In eine nach unten und zwei
.     nach oben gerichtete, kleeblattförmig
.     endigende Spitzen geteilter Schild.

.      nach v.Melle S.130: Der obere Teil ist
.      golden, der untere ist rot. Es kommt ein
.      metallener Speer herab mit drei Herzchen
.      in der Art eines auseinandergenommenen
.      Dreiblatts, mit einem Giebel versehen und
.      aus dem unteren Teil steigen zwei Speere
.       nach oben, gleicherweise mit einem Giebel
.       versehen.

 

 

.

 

20. Generation

588.445.        von Schepenstede,  Margarethe
Schwester von Anna v. Schepenstede verh. v. Lüneburg 1.176.945.
„sie hat ihrem Mann das Gut Schenkenberg, wie auch das halbe Dorf Stöckeldorf
in dotem zugebracht“ (Schnobel). 1438   erhält sie Engelswisch 605 (Bude),1441  verk.
gest. Lübeck, nach 1438
verh. Lübeck 1396
588.444.          von Calven, Reyner (Reiner, Reynarius)
Ratsherr in Lübeck;
gest. Lübeck, (Exalt. crucis) 14.09.1421;
begr.  Lübeck, St.Katharinen, Grabstein

Kinder:
1) von Calven, Wilhelm; Bürgermeister; geb. Lübeck ; gest. Lübeck
28.12.1465; begr. Lübeck, St.Aegidien, Grabstein
verh. 1. Ehe Lübeck 1424
vom Sode, Anna
verh. 2. Ehe
von Attendorn, Kunigunde (Kunneke); geb. Lübeck ; gest. Lübeck 1452

2) von Calven, Benedict

21. Generation

1.176.890.       von Schepenstede, Johann
=2.353.890    gest. Lübeck, (in pestilentia) 10.08.1388
1350 -1388 Ratsherr in Lübeck, ab 1375 Vorsteher der St.Petri-Kirche zu Lübeck,
Wohnung: bis 1341 Mengstr.18, danach Königstr.75.
verh. 1. Ehe Lübeck  vor 1345 mit
N., Adelheid,   Witwe des Ludbert Warendorp (gest. 1345)
verh. 2. Ehe Lübeck 1349 mit
Mohr (Mor, Moor), Gertrud,
                      Tochter des Hinrich Mor, Witwe des Lubbert van Warendorpe
gest. Lübeck 1350 an der Pest, zusammen mit ihrer Tochter Taleke
verh. 3. Ehe Lübeck nach 1350
1.176.891.      von Warendorp, Margarethe
Tochter des Wilhelm Warendorp
gest. Lübeck nach 1416

Kind: aus 2. Ehe
1)von Schepenstede, Taleke
gest. Lübeck 1350 an der Pest, zusammen mit ihrer Mutter Gertrud Mohr

Kinder – 3. Ehe:
588.445.  2) von Schepenstede, Margarethe
verh. Lübeck 1396
588.444. von Calven, Reyner; Ratsherr; gest. Lübeck, (Exalt.crucis) 14.09.1421;
begr. Lübeck, St.Katharinen, Grabstein

1.176.945. 3) von Schepenstede 2,  Anna
Schwester von Margarethe v.Sch.  588.445.
(nach Lutterbeck S. 361 stammt sie aus der Ehe mit Ghertrud Moer  – das ist aber
unwahrscheinlich, Heirat Schepenstede / Moer 1349, diese gest. 1350 mit
Tochter Taleke, an der Pest.)
verh. Lübeck 1365
1.176.944. Lüneburg, Johann II. Ratsherr;  gest. Reval 02.04.1374

4) von Schepenstede, Johan
(v.Melle, S. 115 – im Jahr 1425 (???) als Kind gestorben)
im Testament seines Vaters 1380 als noch nicht volljährig genannt.

5) von Schepenstede, Elisabeth
„Nonne bei St. Johannes“ (v.Melle S.115)

6) von Schepenstede, Adelheid (Taleken)
verh.
Perseval, Thomas, Sohn des Bürgermeisters Johann Pertzeval

7) von Schepenstede, NN.
verh.   mit:
von Warendorp, Heinrich;  (v.Melle, S.115)

fraglich :

8) von Schepenstede, Catharina
erw. in Lübeck 1396
verh.
Niebur (Nyebur), Johannes, Ratsmitglied in Lübeck 1386 – 1399,
Bürgermeister bereits 1393 (Lutterbeck 165 /S.316)

nach v.Melle S.115 Tochter von Johannes. Nach Lutterbeck ist sie die Tochter
von Everhard Schepenstede, Witwe des Thidemann Mornewech.

22. Generation

2.353.780.       von Schepenstede, Johann
Ratsherr (1322-1340) zu Lübeck; seit 1330 Vorsteher der Marienkirche, deren bronzenes
Taufbecken er 1337 gemeinsam mit Eberhard von Alen stiftete.
gest. Lübeck 1340 (St. Jac.)
verh. Lübeck
2.353.781.      Morkerke 1, Gesche (Geseke, Grete)

Kinder:
1) von Schepenstede, Johann; gest. Lübeck, (in pestilentia) 10.08.1388
verh. 1. Ehe Lübeck 1347
NN., Adelheid
verh. 2. Ehe Lübeck 1349 mit
Mohr (Moor), Gertrud
gest. Lübeck 1350 an der Pest, zusammen mit ihrer Tochter Taleke
verh. 3. Ehe Lübeck nach 1350
1.176.891. von Warendorp, Margarethe; gest. Lübeck nach 1416

2) von Schepenstede, Eberhard
„welcher im Jahr 1353 als seine Frau Gese, die Tochter des Conrad
Cleindenst und Witwe des Wiggeri Darzowen heimführte“ (v.Melle)
verh.  1353
Cleindenst, Gese, Tochter des Conrad Cleindenst
sie verh. 1. Ehe
Darzow, Wiggeri

3) von Schepenstede, Mylius od. Aemilius,
„heiratete Eva von Alen“ (v.Melle)

4) von Schepenstede, Adelheid (Alheyd / Taleke)
„Nonne im Neuen Kloster 1341“ (v.Melle)

5) von Schepenstede, Windelburg / Windelke
„Nonne im Neuen Kloster 1341“ (v.Melle)

6) von Schepenstede, Margareta (Margarete / Greteke)
„Nonne im Neuen Kloster 1341“ (v.Melle)

7) von Schepenstede, Heilwig (Heyle, Heylewig)
„Ehefrau des Luder Moor, die nach dem Tod ihres Mannes im Jahr 1380
ihr Testament aufsetzte „ (v.Melle)

8) von Schepenstede, Catharina
“Frau des Albert Westfal, die nach seinem Hinscheiden im Jahr 1387
ihren Mann überlebte“ (v.Melle)

23. Generation

4.707.560.     von Schepenstede,  Johann
geb.  Schöppenstedt b. Braunschweig um 1250;       gest. Lübeck um 1300.
1294 Bürger zu Lübeck, besitzt Teile von Gr. Schenkenburg, Niendorf, Reecke, Gehölz
zum Brand u. zu Nusse, erw. 1289, 1299; (Q: AL Dr. Brandt)
verh. mit NN.

Kinder:
1) von Schepenstede, Johann; Ratsherr; gest. Lübeck 1340
verh. Lübeck
Morkerke, Gesche (Geseke)

2) von Schepenstede, Aemilius

3) von Schepenstede, Gherard

4) von Schepenstede, Hinrik (Heinrich), gest. um/vor 1309
Anm. bei v. Melle S. 130: „Bürgerbuch zum Jahr 1305: Johannes, der Sohn des
Johannes von Schepenstede, kaufte von seinem Bruder Heinrich usw.“

Lutterbeck 203 /S.360: Johann von Schepenstede: verkauft 1305 mit seinem Bruder Hinrik Fischstr. 9 (MarQ 98) und An der Untertrave  40 (MMQ 644a). Erwirbt 1309 mit seinen anderen Brüdern von der Witwe seines Bruders Hinrik Johannisstr. 12 (JohQ 6)

 

von Schepenstede  2

 21. Generation

1.176.945.     von Schepenstede 2.,  Anna
Schwester von Margarethe v. Sch. 588.445.
verh. Lübeck 1365
1.176.944.      von Lüneburg, Johann II.
                      Ratsherr;
gest. Reval 02.04.1374

Kind:
1) von Lüneburg; Johann III. (Hans D.A.); gest. Lübeck 1423;
begr. Lübeck, St.Catharinen, vor dem Chor
verh. Lübeck vor 1393 mit NN.
= 21. + 22. Generation

 

22. + 21. Generation

1.176.890.         von Schepenstede, Johann
=2.353.890         gest. Lübeck, (in pestilentia) 10.08.1388

 

 

 

 

Quellen:
1. Lutterbeck 203; 204 , S. 359 – 363,
2. v.Melle, S. 130/131
3. Bau- und Kunstdenkmale, Bd. IV 1, S.94; Der Moor- oder Schepenstede – Altar.
4. Fehling, Ratslinie
5. AL Dr. Brandt
Adelheid Schepenstede

Grabplatte der Adelheid von Schepenstede im St.Annen-Museum in Lübeck