Schinkel

Schinkel  1

15. Generation

18.393.         Schinkel, Helena
gest. Lübeck 17.07.1565
verh. Lübeck
18.392.         Störning, Claus
geb. Rendsburg
gest. Lübeck 13.08.1572

Kinder:
9.196.  1) Störning, Heinrich; Ratsherr; geb. Rendsburg ; gest. Lübeck 07.09.1592
verh. Lübeck
NN., Margarethe; gest. Lübeck ; begr. Lübeck 15.04.1565
verh. 2. Ehe Lübeck nach 1565
9197.  Bussmann, Catharina; gest. Lübeck ;begr. Lübeck 15.08.1590

16. Generation

36.786.         Schinkel, Arend III.
geb. Lübeck
gest. Lübeck, 13.07.1521  (1526?)
verh.
36,787,         NN., Geseke

Kinder:
1) Schinkel, Helena; gest. Lübeck 17.07.1565
verh. Lübeck
Störning, Claus; geb. Rendsburg ; gest. Lübeck 13.08.1572

17. Generation

73.518.         Schinkel, Arend II. (sen.) (gen. Jagehase)
=73.572.  Kaufmann;
geb.  um 1430;
gest. Lübeck 30.11.1497;  begr. Lübeck, St.Marien, (Grabstein)
Bürger und Kaufmann zu Lübeck. Mitstifter der Schinkelkapelle
in der Marienkirche. Sein Grabstein in der Marienkirche in der
Schinkel-Kapelle. Testament 28.11.1474. Durch die herunterstürzenden Glocken
beim Brand der Marienkirche wurde der Stein zerstört.
verh. 1. Ehe Lübeck  mit

Schinkel-Grabstein

Schinkel-Grabstein

73.519. +  73.572.        NN., Ursula
geb.                  gest.
verh. 2. Ehe Lübeck mit
Berndes, Gesche
Tochter des Bernt Berndes zu Lübeck.
geb.                            gest.

 

Schinkel-Kapelle in St.Marien

Schinkel-Kapelle in St.Marien

 

 

 

 

 

 

 

Wegweiser durch die St.Marien-Kirche in Lübeck: Geschichte der Schinkel-Kapelle:
Bau- und Kunstdenkmäler , Bd.II., S. 171ff., S. 219 ff, S.389:

„Die Testamentsvollstrecker des Lübecker und Schleswiger Domherrn Dietrich Strovemann richteten den Raum ein. Patronatsrecht erhielt einer der Nachlaßverwalter, Arnd Schinkel, nach ihm „Schinkel-Kapelle“. Im 17. Jahrhundert auch „Bedeglocken“ – Kapelle genannt, weil die Glockenzieher von hier aus die Betglocke zogen.“   (Heute Gedenk-Kapelle)

Kinder:

36.786.  1) Schinkel, Arend III.; geb. Lübeck ; gest. Lübeck, 13.07.1521 (1526?)
verh.
NN., Geseke

36.759.   2) Schinkel 2, Anneke   — siehe Schinkel 2
verh. 1. Ehe Lübeck mit
Molhusen, N.
verh. 2. Ehe Lübeck mit
36.758.  Frencking, Paul
Kaufmann;  geb. Appelhülsen, Westfalen  gest.  Lübeck 24.06.1503
verh. 3. Ehe Lübeck, Michaelis 1504 mit
Falke, Hermann
Kaufmann, Ratsherr, Bürgermeister und Admiral in Lübeck.Er wurde 1509 Allerheiligen = 1.11.1509 in den Rat gewählt.
1522 Bürgermeister . Wohnung : Breitestraße 33.
geb.                  gest. Lübeck 21.02.1530

18. Generation

147.036.         Schinkel, Arend I.
=147.144.       geb. um 1400
gest. Lübeck 30.11.1446;                    begr.  Lübeck, St.Marien
verh. um 1430
147.037.         NN., Druda (Drudeke)

Kinder:
1) Schinkel, Arend II. (gen.Jagehase); Kaufmann; geb. um 1430;
gest. Lübeck 30.11.1497; begr. Lübeck, St.Marien, (Grabstein)
verh. Lübeck
NN., Ursula

19. Generation

294.072.       Schinkel gen. Jagehase, Arnd d.Ä.
in Lübeck;   geb. um 1370
verh. mit NN.

Kinder:
1) Schinkel, Arend I.; gest. Lübeck 30.11.1446; begr. Lübeck, St.Marien
verh.
NN., Druda (Drudeke)

———–

Schinkel  2

16. Generation

36.759.         Schinkel 2, Anneke
geb. Lübeck
gest. Lübeck, zw. 19.03.1544 und 08.07.1546
verh. 1. Ehe Lübeck
Molhusen, N.
verh. 2. Ehe Lübeck
36.758.         Frencking, Paul
Kaufmann;
geb. Appelhülsen, Westfalen
gest.  Lübeck 24.06.1503
verh. 3. Ehe Lübeck, Michaelis 1504 mit
Falke, Hermann
Kaufmann, Ratsherr, Bürgermeister und Admiral in Lübeck. Er wurde 1509 Allerheiligen = 1.11.1509 in den Rat gewählt.
1522 Bürgermeister . Wohnung : Breitestraße 33.
geb.                  gest. Lübeck 21.02.1530

Siegel Hermann Falke um 1529

„Hermann Falcke († 1530 in Lübeck) war Bürgermeister der Hansestadt Lübeck. Bekannt wurde er als langjähriger Befehlshaber der Lübecker Flotte.
Hermann Falcke wurde 1509 in den Rat der Stadt gewählt. Er war im Frühjahr 1510 unter dem Ratsherrn Hermann Messmann, im Sommer 1510 unter dem Ratsherrn Berend Bomhover und 1511 mit dem Ratsherrn Fritz Grawert Befehlshaber der Lübecker Flotte im Krieg gegen Dänemark. Dieser Seekrieg wurde durch den Frieden von Malmö (1512) beendet. In den Seeschlachten bei Bornholm und vor Hela führte er 1522 die Lübecker Flotte gemeinsam mit dem Ratsherrn Joachim Gercken gegen die dänische Flotte unter Søren Norby zum Sieg.
Hermann Falcke bewohnte in Lübeck das Haus Breite Straße 33. Sein Sohn Hermann Falke wurde in Lübeck ebenfalls Bürgermeister.“ [3]

Kinder aus der Ehe Schinkel – Frencking:
1) Frencking, Anneke; gest. Lübeck nach 1564
verh. Lübeck
von Achelen, Johann; Kaufmann; gest. Lübeck 1540/1543

Kinder aus der Ehe Schinkel – Falke:

Hermann Falke -1513/14-1559 – Bürgermeister in Lübeck

.) Falcke, Hermann
Jurist und Bürgermeister der Hansestadt Lübeck
geb. Lübeck 1513 od. 1514
„Hermann Falke war der Sohn des 1530 verstorbenen Lübecker Bürgermeisters und Flottenführers Hermann Falcke. Das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Rostock[1] schloss er mit der Promotion zum Dr. beider Rechte ab. Zunächst war er Livländischer Kanzler. 1548 wurde er in den Lübecker Rat gewählt und von diesem 1553 zum Bürgermeister bestimmt. Er vertrat die Stadt 1553 gemeinsam mit dem Ratsherrn Gottschalk von Wickede († 1558) sowie den Gesandten weiterer Hansestädte in Brügge. Von Brügge aus reiste die Gesandtschaft nach London weiter, um am englischen Hof eine Bestätigung der Privilegien für die Kaufleute der Hanse im Stalhof zu erlangen. Auch 1557 reiste er in gleicher Mission. Er vertrat die Stadt Lübeck auf mehreren Hansetagen zwischen 1550 und 1557. Falke war verheiratet mit Abelke Carstens. Er bewohnte das von seinem Vater ererbte Haus in der Breiten Straße 33. Johann Bocerus verfasste 1560 ein Trauergedicht für ihn und andere Mitglieder des Rats.“ [2]

17. Generation

73.518.         Schinkel  1, Arend II. (gen. Jagehase)
=73.572.       Kaufmann; geb. um 1430;
gest. Lübeck 30.11.1497; begr. Lübeck, St.Marien, (Grabstein)
verh. Lübeck
73.519.  +  73.573.    NN., Ursula
geb.                            gest.
verh. 2.  Ehe Lübeck mit
Berndes, Gesche
geb.                            gest.

 ———– 

Quellen:
1. zu Schinkel siehe auch : http://www.zeitlebenszeiten.de/html/schinkel.html
2. zu Hermann Falke 1513/14-1559  in Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Falke_(Politiker)
und Emil Ferdinand FehlingLübeckische Ratslinie. Lübeck 1925. Nr. 658
3. zu Hermann Falke + 1530 : Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Falcke
und Emil Ferdinand FehlingLübeckische Ratslinie, Lübeck 1925, Nr. 598