Schowicht

 

12. Generation

2.203.          Schowicht, Maria Magdalena
geb. Lutterhausen um 1610;
gest. Uslar um 1689
1675 u.1678 in Uslar als Wwe. erwähnt. Am 20.4.1665 wird sie als Großmutter Patin;
Q: 1. Ludw. Simon;  2. DGB158,S.412;  3. Bestmann, Freyenhagen;
verh.  Uslar um 1630
2.202.           Weiland (Weyland, Wehlandt), Henrich
Stadtförster in Uslar;
get. Uslar 16.10.1601;
gest. Uslar 1664/1665

Kinder:
1) Weiland, Johann Heinrich; Stadtschreiber; geb. Uslar um 1634
verh.  Hannover, (Neustadt) 17.05.1664
Rangaeus, Anna Margarethe

2) Weiland (Weyland, Wehland), Anna Maria Catharina
geb. Uslar um 1635; gest. nach 1689
verh. Uslar   .02.1659
Freyenhagen (Freienhagen), Hans Bastian; Kramer; geb. Bollensen, bei Uslar
1628; get. Uslar 10.08.1628; gest. 1686/1687

3) Weiland, Johann Peter

4) Weiland (Wehlandt, Weilandt), Franz; Kaufmann; geb. Uslar, (?) ;
gest. Wunstorf 1665/1689
verh. vor 1652
Müller, Catharina; gest. Wunstorf nach 1652

13. Generation

4.406.           Schowicht, Georg (Georgius)
Pastor;
geb. Schoningen od. Uslar um 1577;
gest.  Hardegsen 1650
1593, 26.09., imm. Helmstedt “Uslariensis”;
1607, 19.5. Magister in Helmstedt;
1607-09 Rektor in Uslar;
1609, 4.9. als Pastor in Lutterhausen examiniert und ist vom nächsten Tage an Pastor -
bis 1614; Ablichtung der Examination des Georgij SCHUWICHTY aus den Lutterhäuser
Konsistorialakten des Hauptstaats-Archivs Hannover liegt vor; datiert 4.9.1609;
1614-1650 Superintendent in Hardegsen;  (Q.1)

vielleicht Sohn des Georg(Jürgen) SCHOWICHT, Uslar:  “…weil ich mir heute nicht
mehr sicher bin, ob der Georgius wirklich ein Sohn des Pastors Johannes
(SCHOWICHT) war, oder ob er mit dem gleichnamigen Sohn des Uslarer
Bürgermeisters Georg (Jürgen) SCHOWICHT identisch ist.”  (Q.2);(Q.3):

„von  1599 ab 1. Pfarrstelle mit Superintendenten. 7. Magister Georg SCHOWICHT aus
Hardegsen, Bruder des Bürgermeisters Andreas SCH.1622-1650.“ (Q.3);(Q.4)

„1609 – 1614 Georg SCHOWICHT; * in Uslar, Tochtermann von GS Jo.
SÖTEFLEISCH, vorher Rektor in Uslar, nachher Superintend. in Hardegsen;“(Q.5):

„1614-1650 Magister Georg SCHOWICHT, vorher Pastor in Lutterhausen. „

Q: 1. Ludw. Simon, Versuch einer Stammfolge Schowicht, 1982;  2. Ludw. Simon,
Hardegsen, Brief 6.1.1982;  3. Karl Lechte, Geschichte der Stadt Hardegsen, 1968,
S.141; 4. Ph.Meyer, Pastoren, II.S.115 Lutterhausen,  5. dergl.    I.S.461 Hardegsen;

verh. Uslar od. Lutterhausen, (?) vor 1608

4.407.           Sötefleisch, Elisabeth
Tochter des Johannes Sötefleisch(sen.), General-Superintendent, Pastor;
geb. um 1589; gest. Hardegsen um 1654
urk. als Wwe. in Hardegsen noch 01.02.1652; gestorben vmtl. bald darauf in Hardegsen,
während einer KB-Lücke im Register der Verstorbenen zw. 05.04.1652 und 02.02.1654.

Kinder:
1) Schowicht, Hinricus Fridericus;  get. Uslar 20.12.1608

2) Schowicht, Maria Magdalena;
geb. Lutterhausen um 1610; gest. Uslar um 1689
1675 und 1678 als Wwe. in Uslar;
verh. Uslar um 1630
Weiland (Weyland,Wehlandt), Henrich; Stadtförster in Uslar;
get. Uslar 16.10.1601; gest. Uslar zw. 24.10.1664 und 20.04.1665

3) Schowicht, Melchior; Schulkollege, Subkonrektor in Petershagen;
geb. Hardegsen nach 1620; gest. Petershagen, a.d. Weser 16.04.1684
22.10.1637 imm. Helmstedt; 01.08.1635 imm. Pädagogium Göttingen; 1647 imm.
Jena; seit vor 1665 Schulkollege u. Subkonrektor in Petershagen/Weser.
verh. vor 1664
NN., Catharina Margaretha; urkdl. noch am 20.02.1712, gen. als Patin in Groß
Denkte; gest. nach 1712

Kinder:
3.1. Schowicht, Ilse Juliane
geb. Petershagen vor 1665; begr. Kloster Brunshausen b. Gandersheim
21.01.1734; 22.06.1694 vom Herzog zur Domina von Brunshausen
ernannt und am 04.07.1694 eingeführt.

3.2. Schowicht, Johanna Sophia
geb. Petershagen 16.08.1665; gest. Gr. Denkte b. Wolfenbüttel
23.12.1726
verh. Braunschweig 25.09.1704
Hartmann, Ludolph Henning; Pastor zu Gr. Denkte.

3.3. Schowicht, N.
geb. Petershagen vor 1665
verh. Seyfert, Johann Christian Gottfried
1705 kgl. preuß. Obereinnehmer in Dehrenburg

3.4. Schowicht, Daniel Ernst
geb. Petershagen 1675; begr. Gr. Denkte 13.11.1720;
1712 – 1720 Buchenkrüger in Gr. Denkte.
verh. mit NN. (Daten unbekannt)

4) Schowicht, Anna Sophia; geb. Hardegsen um 1625
verh. 1. Ehe vor 1651
Warnecken (Warnichen), Adam; Rittmeister; begr. Hardegsen 18.06.1660
„tot aus dem Stifft Bremen nach hier gebracht“
verh. 2. Ehe Hardegsen 27.11.1660
von Rohde, Heinrich Julius; geb.    gest.

5) Schowicht, Laurentius; geb. Hardegsen nach 1625;
21.02.1644 imm. Pädagogium Göttingen; urkdl. gen. 1645 im Kirchenbuch
Ellierode bei Hardegsen.
verh. vor Exaudi 1651 mit NN.; NN.
keine spätere Erwähnung bekannt.

14. Generation

8.812.           Schowicht, Johannes
Pastor;
geb. Hardegsen um 1545;
gest. Schoningen, 1597 (Pest ?)
zw. 1566 u.1569 Schulmeister in Hardegsen, anschl. Pastor in Schoningen, (Angaben
nach Letzner), 1585 urk. Schoningen, 1593 urk. EZB Hardegsen; (Q.1);

1585 “Johann SCHOWICHT, Pastor” in Schoningen  (Q.2,S.72);(Q.3): Schoningen: 1565 – nach 1588 Johannes SCHUWICHT, S. d. Superintend. Ge. SCH. in Hardegsen.(müßte aber evtl. heißen: Vater d. Sup.Int.);vorher Lehrer in Hardegsen,+ vermutl. in Schoningen.(Q.4): -S.164 i.d. Liste der Lehrer der Stadtschule aufgef.; -S. 22 “Johannes SCHUWICHT aus Hardegsen. Von hier 1565 als Pfarrer nach Schoningen im Amte Uslar berufen, wo er auch starb.”(Q.5):

“29. Cap. Von der Schul zu Hardessen Vnd Wer der nachzeiten fürgestanden. Bl. 73  Johannes SCHUWICHT von Hardessen bürtig, wardt zum 22. Schulmeister daselbst verordenet, wardt von daher zum Pfarrherrn gen Schoningen im Ampt Uslar gelegen, beruffen, da er auch verstorben.

30. Cap. Was für Hardessische Kinder Gestudieret, das sie der Kirch, Schul oder Weltlichem Regimentdienen können. Bl. 78 R.38. Johannes SCHOWICHT, Hardessianus, kam aus der Schul von Hardessen gen Munden, wardt Schulmeister zu Hardessen, vnd zum Pastor gen Schoningen im Ampt Uslar gelegen, beruffen, da er auch A.C. 1597 verstorben. ”

1588 gibt Johann Schowicht ein Darlehen, das in einer Urkunde bestätigt wird:
“Julius, Herzog von Braunschweig-Lüneburg bestätigt dem Kloster Wiebrechtshausen (Wubbernshausen) eine Schuldverschreibung. 1588 April 2, Wolfenbüttel (Juliusfriedensstadt bei der Heinrichsstadt im Gotteslager). Enthält: auch als Insert: Das Kloster in Wiebrechtshausen (Äbtissin Gertrud Redeken, Priorin Margaretha Schmedes) schließt einen neuen Schuld- und Pfandvertrag mit seinem Verwalter Johan Petri über einige Darlehen, für die er wegen übernommener Bürgschaft bei der Zahlungunfähigkeit des Klosters als Selbstschuldner hat eintreten müssen. Es handelt sich um folgende Darlehen: 1.) von dem Pfarrer Johan Schowicht zu Schoningen, für das drei Hufen Landes zu Honstedt verpfändet wurden; 2.) von Georg Grote zu Albertshausen; 3.) von Curdt Sontag zu Uslar (Ußlar), verwendet zur Zinszahlung für ein Darlehen von 1000 Talern des Adrian von Steinberg, Sohnes des Obersten zu Imbshausen. Für die Gesamtschuld von 435 Talern 2 Groschen wird anstatt des Kornzinses ein Geldzins vereinbart und der halbe Meierhof des Klosters in Honstedt, den derzeit Paul Ketler bewirtschaftet, verpfändet. 1588 März 26, Wiebrechtshausen. Original, Unterschrift des Ausstellers unter der Plica, anhängendes Siegel”
(Q: Hauptstaatsarchiv Hannover: Urkundenbestände / Cal. Or. 100 Wiebrechtshausen Nr. 28 – Aida Online)

Q: 1. Ludw. Simon, Versuch einer Stammfolge Schowicht, 1982;  2. M.Burchard, Die Bevölkerung d.Fstt. Calenb.-Götting. 1585. Die Calenb. Musterungsrolle von 1585, Schoningen, S.72;  3. Ph.Meyer, Pastoren, II. S. 356,Schoningen; 4. K.Lechte, Geschichte der Stadt Hardegsen, 1968;  5. Johann Letzner, “Hardessische Chronik”, 1603; (Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Msc. Nr. 15); Hinweis Brief Ludw. Simon, 30.4.1981;

verh.
8.813.            NN., Elisabeth (?)
urk. KB Uslar 28.06.1600
gest.  tot 1605

Kinder:
1) Schowicht, Christoph; geb. Schoningen um 1575
1591 imm. Helmstedt (Scheningius)

2) Schowicht, Georg (Georgius)
(falls nicht Sohn des Bgm. Georg (Jürgen) Schowicht / Uslar)
Pastor; geb. Schoningen, od., Uslar um 1577; gest. Hardegsen 1650
verh. Uslar, od., Lutterhausen, (?) vor 1608
Sötefleisch, Elisabeth; geb. um 1589; gest. Hardegsen um 1654

3) Schowicht, Liesabeth
Gev. Uslar 24.06.1603
gest. nach 1603

15. Generation

17.624.          Schowicht, Christoffer
geb. zwischen 1510 und 1520;
gest. Hardegsen vmtl. vor 1578

1534 + 1539 noch nicht in Hardegsen erwähnt, nach 1539 Hardegser Bürger;
1553 u.1562 urk. in Hardegsen: 1559 als Ratsverwandter in Hardegsen; ab 1578 in
Hardegser Kirchenrechnungen nicht mehr erwähnt.
Q: 1. Ludw. Simon, Versuch einer Stammf. Schowicht/Hardegsen.
17.625.         verh. mit NN.

Kinder:
1) Schowicht, Johannes; Pastor; geb. Hardegsen um 1545;
gest. Schoningen, (Pest ?) 1597
verh.
NN., Elisabeth (?); gest. tot 1605

2) Schowicht, Andreas; Schneider;
geb. Hardegsen 1553; gest. Hardegsen 1619
1578 – 1619 erw. in Hardegsen; 1585 Schneider und Ratsverwandter in
Hardegsen; 1600 – 1619 Bürgermeister in Hardegsen
verh. um 1575
NN., NN.; gest. nach 1621
1620/1621 urkdl. als Relicta.

Kind:
2.1.         Schowicht, Henni(ng)
geb. Hardegsen nach 1575;  gest. Hardegsen 1649;
urk. 1605, 1616, 1620 in Hardegsen, 1636 Ratsverwandter  in Hardegsen.
verh. vor 1600
Castroff, NN.;   gest. zw. 1645/1647

Kinder:
2.1.1.             Schowicht, Henricus
geb. Hardegsen um 1600;
06.07.1615 imm. Helmstedt; urk. 1623, 1625 in Hardegsen.

2.1.2.             Schowicht, Catharina
geb. Hardegsen 1605; begr. Hardegsen 31.01.1686
verh. vor 1630
Wöhler, Henrich
geb. Hardegsen 20.12.1597; begr. Hardegsen 25.01.1661

2.1.3.             Schowicht, Henning
geb. Hardegsen um 1610; Hardegsen zw. 1688/1701 (Lücke im KB);
urk. Hardegsen 1659, 1664, 1675, 1678, 1686 u.1689
1677/78 Schustergildemeister in Hardegsen.
verh.1.Ehe Hardegsen Meyerheinicke, Grete; gest vor 1645;
verh.2.Ehe … Hillemann, Anna;
geb. um 1612; begr. Hardegsen 16.04.1684

2.1.4.              Schowicht, Ilsabet
geb. Hardegsen, unbek.; begr. Hardegsen 04.01.1686
verh. vor 1638
Engel, Hans; geb. ca. 1605; begr. Hardegsen 22.04.1675;
urk. 1664 als Ratsverwandter und Ackermann in Hardegsen.

 

3) Schowicht, Harmen; Schmied;
geb. Hardegsen 1561; gest. Hardegsen 1632
1585 urk. Als Schmied in Hardegsen; 1593, 1598, 1615/1616 urk. In Hardegsen.

4) Schowicht, Christoffer
1593 urkdl. In Hardegsen
gest. nach 1593