36.776. Stiten, Hartwig von

von Stiten 

16. Generation

36.776.           von Stiten, Hartwig
Sohn von Heinrich von Stiten.
Bürgermeister zu Lübeck; 
6.5.1489 Ratsherr, 1502-1511 Bürgermeister zu Lübeck. Seit 1470 Mitglied der Zirkelgesellschaft. Wohnung Mengstraße 2;

geb. Lübeck
gest. Lübeck 03.04.1511 (Donnerstag vor Judica = 3.4.1511)

verh. 1. Ehe  Lübeck   mit
Bere, Geseke
Tochter von Ludeke Bere

verh. 2. Ehe Lübeck nach 1492
36.777.         Kerckring 2, Cecilia
geb. Lübeck um 1450;
gest. Lübeck nach 1523
Testament 1523
“am 29.11.1521 schenkte Cäcilie v. Stiten dem St. Annen Kloster in Lübek
eine Chorkappen van rodem fluel” 

 

Kinder: 2. Ehe

1) von Stiten, Hartwig; geb. Lübeck ; gest. tot 1560
verh. Lübeck 1518
Grawert, Adelheid (Taleke)

2) von Stiten, Katharina († vor 1518),
verh. 1. Ehe  mit  
Johann von Wickede († 1509), Mitglied des Zirkelgesellschaft (256),
verh. 2. Ehe  mit Klaus Kapenhagen
verh. 3. Ehe Lübeck   mit 
Mathias Mulich.

3) von Stiten, Anton (* vor 1503; † 1564),  1540  Bürgermeister zu Lübeck
Wikipedia:  Anton von Stiten 

————-

Ratslinie  (575) Hartwig von Stiten                                                   Ratsmitgl. 1489 – 1511

1489 Ratsherr. 1502 Bürgermeister. 1495 mit Bürgermeister Hupe (s.d.) in Parkentin. 1503 bei den Verhandlungen beteiligt, die mit Herzog Friedrich von Schleswig-Holstein in Lübeck über den dänisch – lübeckischen Streit geführt wurden, und an den Besprechungen mit den Vertretern des Königs von Dänemark über die Verletzung hansischer Privilegien. 1507 wohnte er dem Lübecker Hansetage bei. – Er war ein Sohn des Ratsherrn Heinrich von Stiten aus dessen erster Ehe (526). Verheiratet in erster Ehe  mit einer Tochter von Ludeke Bere, in zweiter Ehe mit einer Tochter Ricbodo Kerkrings. Wohnung im väterlichen Haus Mengstr. 2. Mitglied der Zirkelgesellschaft seit 1470. + 1511.

———

Bei  Wikipedia ist eine kurze Abhandlung über Hartwig von Stiten.
 Hartwig von Stiten († 1511 in Lübeck) war Bürgermeister der Hansestadt Lübeck.

Leben
1489 wurde Hartwig von Stiten in den Rat der Stadt erwählt und im Jahr 1502 zum Bürgermeister bestimmt. Gemeinsam mit dem Lübecker Bürgermeister Diedrich Hupe vermittelte er 1495 in Parkentin in einem Streit zwischen der Stadt Rostock und den Herzögen von Mecklenburg. 1503 war er gemeinsam mit dem Bürgermeister Tideman Berck Teilnehmer der mit Herzog Friedrich in Lübeck geführten Verhandlungen über den Streit mit Dänemark, auch an den Gesprächen mit den Abgesandten des dänischen KönigsJohann über die Verletzung der hansischen Handelsprivilegien durch Dänemark. Hartwig von Stiten war Teilnehmer des Hansetages1507 in Lübeck.
Er war seit 1470 Mitglied der Zirkelgesellschaft.
Familie
Er war der Sohn des Lübecker Ratsherrn und Bürgermeisters Heinrich von Stiten aus dessen erster Ehe und gehörte der in Lübeck einflussreichen Familie von Stiten an. Verheiratet war er in erster Ehe mit Geseke, Tochter des Ludeke Bere, und in zweiter Ehe mit Cillie, Tochter des Ricbodo Kerckring. Er hatte folgende Kinder:[1]

Einzelnachweise
 Die Angaben zu den Kindern nach Sonja Dünnebeil: Die Lübecker Zirkel-Gesellschaft. Formen der Selbstdarstellung einer städtischen Oberschicht (Veröffentlichungen zur Geschichte der Hansestadt Lübeck, hg. vom Archiv der Hansestadt, Reihe B, Band 27) Lübeck: Schmidt-Römhild 1996 ISBN 3-7950-0465-9, S. 277.

——————–

Quellen:
1. Emil Ferdinand FehlingLübeckische Ratslinie. Lübeck 1925. Nr. 575
2. Mitteilg. Frau  M.Mangels, 02.04.2015
3. Wikipedia : Hartwig von Stiten + 1511 (15.06.2016)