Varus

Varus (Krumbfuss)

12. Generation

2.221.            Varus, Catharina
geb. Jena 26.12.1590;
gest. Wernigerode 01.05.1621;
begr. Wernigerode, S.S.Sylvestri, auf dem, Kirchhof 06.05.1621
Ihre Leichenpredigt gehalten v. Mag. Johannes FORTUMANN, Poeta caes., Pastor der
Oberkirche St.Sylvester & Georg, Wernigerode .

Mit 17 Jahren, 1608, heiratete sie JUDr. Christoph NEUMEYER, 3 Jahre Ehe, 2 Kinder: 1 Sohn, 1 Tochter. Der Sohn Johann Christoph NEUMEYER lebt 1621, sieht schlecht wie der Vater, die Tochter NEUMEYER starb vor einigen Jahren. Nach dem Tode ihres Mannes war sie 2 Jahre Witwe, heiratete 1614 Dr.phil et med. Tobias HABERSTROH, 7 Jahre Ehe, 5 Söhne, wovon 3 leben. Wenn ihr Mann zu vornehmen Zusammenkünften ging, blieb sie lieber zuhause; als sie deswegen gefragt wurde, antwortete sie man hätte wegen des Sitzens immer so viel Aufhebens gemacht, keine Frau wollte sich vor der anderen hinsetzen, und wenn sich endlich eine bewegen ließ, sich niederzusetzen, so beschwerten sich die anderen heimlich, es gebühre sich für jene nicht, da und da zu sitzen, und so bleibe sie lieber zuhause. Dieses Nötigen und Treiben wegen des Niedersitzens ist wirklich bei unseren Weibern ein großer Übelstand, bemerkt der Redner hierzu. Wenn aber Gäste zu ihr kamen, war sie sehr gut zu ihnen und hat nicht gegrunzt, wie manche Frau tut, wenn der Mann Gäste mitbringt. Die Nachbarn, Mägde und Kinder weinten bei Ihrem Tode, was nicht geschehen wäre, wenn sie eine Haderkatze, eine unleidliche und unfriedliche Nachbarin gewesen wäre. Sie ging schweren Leibes und bekam vor einigen Wochen einen starken Husten und wurde sehr matt, sorgte sich daher wegen der Geburt, doch am 26. April kam ein Söhnlein ganz leicht zur Welt. Nach der Taufe nahm aber ihre Schwachheit sehr zu ; ihren Mann, der am Bett stand und weinte, schimpfte sie aus, er sei eine Memme, daß sie ihn trösten müsse, sie sei bereit, sich in ihr Schicksal zu fügen. Gestorben am 1. Mai 1621 im 31. Jahr. Ihr Vater war in seinem hohen Alter, trotz des bösen Weges und der gefährlichen Zeiten, aus Jena gekommen, um auch mit seinem Rat beizustehen, aber als er Dr. Haberstrohs Haus betrat, mußte er hier unvermutet die Totenbahre stehen sehen. Er konnte nur noch an ihrer feierlichen Beisetzung am 6.5.1621 teilnehmen. Die Leichenrede hielt der poeta laureatus und Hofprediger Johannes Fortmann.

verh. 1. Ehe Jena 18.07.1608
Neumeyer, Christopherus
Dr. jur. in Jena;
get. Weimar 21.10.1586;   gest. Jena 01.09.1612
verh. 2. Ehe Jena 02.04.1614
2.220.            Haberstroh, Tobias
 Dr.phil. et med., Physicus u. Medicus in Wernigerode.
get. Pegau, ev.-luth. 05.11.1583;
gest. Wernigerode, (56 J. alt) 12.05.1640;
begr. Wernigerode, S.S.Sylvestri 15.05.1640

Kinder aus 1. Ehe Neumeyer – Varus
1) Neumeyer, Johann Christoph
geb. nach 1608; lebt 1621, sieht schlecht wie der Vater

2) Neumeyer, NN.; Tochter
 geb. nach 1608;   1621: „starb vor einigen Jahren“

Kinder: 2. Ehe -. 5 Söhne
1) Haberstroh; Jacobus; Dr.med.; geb. Pegau 28.10.1615;
get. Pegau 01.11.1615; gest. Wernigerode 18.01.1673
verh. Wernigerode, (S.Sylvestri) 13.01.1645
Fortmann, Anna Catharina; get. Wernigerode, S.S.Sylvestri 10.10.1616

2) Haberstroh, NN. Sohn; geb. Wernigerode vor 1621; gest. nach 1621

3) Haberstroh, NN. Sohn; geb. Wernigerode vor 1621; gest. Wernigerode vor 1621

4) Haberstroh, NN. Sohn; geb. Wernigerode vor 1621; gest. Wernigerode vor 1621

5) Haberstroh, NN. Sohn; geb. Wernigerode 26.04.1621

Anton Varus

Anton Varus

13. Generation

4.442.            Varus, (Krumbfuss), Antonius
Prof. med. Dr.med., Ord. Professor der
Logik u. Inneren Medizin. Senior der
Universität Jena. Achtmal daselbst
gewesener Rektor.
geb. Weimar 12.12.1557;
gest. Jena 20.08.1637;
begr. Jena 23.08.1637
Anton KRUMBFUSS hatte nach damaliger Sitte seinen Namen latinisiert. Er studierte auf mehreren deutschen u. ausländischen Universitäten, u. a. in Paris. 1585-1586 war er mit den Brüdern Gotthard und Dietrich von Metternich als ihr Praeceptor in Heidelberg immatriculiert. Am 19.8.1587 promovierte er in Basel zum Doctormedicinae. In Jena wurde er am 11.9.1587 als Professor extra-ordinarius in der philosophischen Fakultät (Prof. der Logik) und am 17.12.1593 als ordentlicher Professor der inner. Medizin in der medizinischen Fakultät aufgenommen. Achtmal (1592, 1598, 1604, 1608, 1616, 1622, 1628 und 1634) wurde er durch das Vertrauen seiner Kollegen zum Rektor der Universität berufen und wurde nur von Prof. Dr.med. Johannes Schröter übertroffen, der diese Würde 9 mal erlangte. Auch unter den Studenten muß er beliebt und hochgeachtet gewesen sein. Es wird berichtet, daß bei einem Tumult im Jahre 1607, der zwischen adligen und bürgerlichen Studenten entstanden war und bei dem auch Schüsse fielen, durch das entschlossene Dazwischentreten von Antonius VARUS die Ruhe wiederhergestellt wurde. Er starb in Jena 1637 im 80. Lebensjahre als Senior der Universität.
Bild: Sein Bildnis (Ölbild) in der Universität Jena. 1623, Januar,
Verfasser einer lateinischen Invitatio für den verstorbenen Thomas STEINMANN,
+ 1623, Buchdrucker in Jena, er ist damals Prorector der Acad. Jena;  (Q.4)

Q: 1. AL Ad.Becker; 2. Roth, LP R.4994 (für Catharina Varus); 3. DGB 18, S.162;
4. LP für Th. Steinmann,(+ 9.1.1623) Stadtarch. Braunschw. 5. Wikipedia:  https://de.wikipedia.org/wiki/Anton_Varus (01.01.2016)

verh. 1. Ehe  Weimar, Stadtkirche, ev. Kirchengem. 23.10.1587
4.443.            Cobold, Catharina
Tochter von Johannes Cobold, Dr. med, Arzt in Weimar, und Dorothea Peschel.
geb. Altenburg 28.05.1564;
gest. Jena 20.06.1601
verh. 2. Ehe Jena 08.02.1602
Pingitzer, Susanne Dorothea  [1]
Tochter des Virgilius Pingitzer, Professor jur. an der Universität in Jena, und seiner
ersten Ehefrau Katharina Druckscherf (T. d. Jenaer Bgm. Wolfgang D.)
geb. 08.03.1581
gest.

Kinder: Reihenfolge ungesichert
1) Varus, Catharina;  geb. Jena 26.12.1590; gest. Wernigerode 01.05.1621;
begr. Wernigerode, S.S.Sylvestri, auf dem, Kirchhof 06.05.1621
verh. 1. Ehe Jena 18.07.1608
Neumeyer, Christopherus; Dr.jur.; get. Weimar 21.10.1586; gest. Jena 01.09.1612
verh. 2. Ehe Jena 02.04.1614
Haberstroh, Tobias; Dr.phil. et med.; get. Pegau, ev.-luth. 05.11.1583;
gest. Wernigerode, (56 J.alt) 12.05.1640; begr. Wernigerode, S.S.Sylvestri 15.05.1640

2) Varus, Anton (Antonius d.J.)
immatr. Wintersemester 1592 Universität Jena, Kaufmann
verh.
Helwig. Magdalena

3) Varus, Heinrich
immatr. Wintersemester 1604, 1608 Universität Jena

4. Varus, Johannes
gest. 1601

5. Varus, Tochter
gest. Jena 22.05.1601

6. Varus, Johann Friedrich
immatr. Wintersemester 1616 Universität Jena; Hofgerichtsanwalt Jena,
gest. Jena 18. Juli 1665 

sicherlich aus 2. Ehe:
7. Varus, Wolfgang
immatr. Wintersemester 1622 Universität Jena

  

14. Generation

8.884.            Varus, Anton
Konrektor in Weimar.
gest. Weimar, (?) 1557
In der Türkensteuerliste 1557, Weimar, Kegeltorviertel, werden genannt: “KRUMBFUS
Erben”. Da der Sohn Antonius, Prof.Dr.med. am 15.12.1557 geboren ist, wird der Vater
Anton K. 1557 gest. sein.
Q: 1. AL Ad. Becker;
verh. mit NN.

Kind:
1) Varus; Antonius (Krumbfuss); Prof.Dr.med.; geb. Weimar 12.12.1557;
gest. Jena 20.08.1637;begr. Jena 23.08.1637
verh. 1. Ehe  Weimar, Stadtkirche, ev. Kirchengem. 23.10.1587
Cobold, Catharina; geb. Altenburg 28.05.1564; gest. Jena 20.06.1601
verh. 2. Ehe Jena 08.02.1602
Pingitzer, Susanne Dorothea
geb. 08.03.1581;         gest

 



[1] Luise und Klaus Hallof: Die Inschriften der Stadt Jena bis 1650, Berlin 1992 (Die Deutschen Inschriften 33, Berliner Reihe 5) . http://books.google.de/books?id=N40RX93-GaQC&pg=PA142&lpg=PA142&dq=Professor+Varus&source=web&ots=aRbQXLrQ_b&sig=Mp-Qy4O8hbYR3A9FRkxBPDM6tNU&hl=de
2. LP Roth R.4994 (auch Stolberg Nr. 12.925);

..