548.2. Voigt, Johann Heinrich

Voigt

 548.2. Voigt; Johann Heinrich
Sohn von Johann Georg Voigt und Dorothea Ilse Kumme
Amtmann zu Westerhausen bei Quedlinburg, später zu Harzburg, dann zu Weferlingen nördlich von Helmstedt.
geb. Schloß Ricklingen 17.07.1679;
gest. nach 1723  -  vor 1747
verh.   NN.

mehrere Kinder:
davon
Voigt, Heinrich Caspar
geb
er unterschreibt den Erbauseinandersetzungs-Vertrag  1747

Johann Heinrich Vogt, der älteste der Gebrüder Voigt “übernahm zwar 1708 die Trägerschaft der zu Neuhof gehörigen Lehen, scheint sich jedoch später nicht mehr sonderlich um das Gut gekümmert zu haben.” (Q1)
Bei der Teilung der Güter des Vaters 1747 (Neuhof – Ricklingen) wurde Joh. Heinrich nicht mehr berücksichtigt. “Er war schon 1717 als Bankrotteur unter abenteuerlichen Umständen ins Ausland entwichen. und inzwischen verstorben. . ..
Voigt hatte sich unter Vortäuschung eines Selbstmordes durch Ertränken sowie unter Hinterlassung hoher Schulden ins Ausland abgesetzt. Die übrigen Brüder Voigt hatten alle Mühe, anschließend die Reputation des Namens zu wahren.” (Q1)

Der Bruder Hermann Ludwig kümmerte sich nach dem unrühmlichen Abgang von Johann Heinrich ab 1717 um den großen Pachtbetrieb Weferlingen bis zum Ablauf der Pachtjahre 1726.
“Hermann Ludwig hätte diese lukrative Pachtung, wie er gegenüber seinem Bruder Jobst Friedrich äußerte, gerne weitergeführt; sein Vorhaben wurde jedoch durch konkurrierende Standesgenossen vereitelt.” (Q1)

Die Frau und Kinder von Johann Heinrich fanden 1717 nach seinem Weggang Obdach auf Neuhof von 1718 bis 1724 auf Kosten der Familie. Anderweitig bewohnt war das Gutshaus wärend der Lebenszeit von Johann Georg und Jobst Friedrich nicht. Erst nach dem Tode von Jobst Friedrich bezog dessen Witwe das Gutshaus.
 

Erbauseinandersetzungs-Vertrag 1747
Erbauseinandersetzungs-Vertrag 1747

 Der Erbauseinandersetzungs-Vertrag von 1747 wird auch unterschrieben von dem Sohn von Johann Heinrich, Heinrich Caspar Voigt, der nicht mehr beteiligt wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Linnemeier, B.-W.; Ein Gut und sein Alltag; Neuhof an der Weser, Coppenrath, 1992, S. 57ff.