1088.5. Wedemeyer, Elisabeth -verh. Viewegk

Wedemeyer

 

1088.5.  Wedemeyer, Elisabeth
Tochter von Conrad Wedemeyer d.J.(1.088.) und seiner 1. Ehefrau Margarethe Brandis
geb. Eldagsen 15.12.1601
begr. Hannover 03.01.1658 (Marktkirche)
verh.  1619(???)          (Ehevertrag vom 25.04.1619 [1]) mit:
Vieweg (Viewegk),  Moritz (Mauritius)
Lic. jur. in Northeim (1619), Immatr. Helmstedt 10.4.1598, aus Hildesheim.
geb. Hildesheim (?)
gest.
begr. Hannover 06.03.1653 (Marktkirche)

Kinder aus der Ehe Viewegk-Wedemeyer, soweit aus stadthannoverschen Quellen zu ermitteln; in der Marktkirche getauft: [1]

1088.5.1. Vieweg, Margaretha Elisabeth
get. Hannover 28.7.1631 (Marktkirche)
gest. nach 1689
(bei der Kopfsteuerbeschreibung in K 164: “die Schmidtsche, Vieregken Schwester”),
verh. 30.11.1652 (Kr.)
Schmid, Bartholdus 
Herkunft und Verbleib nicht ermittelt.

1088.5.2.  Vieweg, NN. (Sohn)
begr. Hannover  01.04.1633 (Marktkirche)

1088.5.3.  Vieweg, Franz Jacob
get. Hannover 08.06.1634 (Marktkirche)
begr. Hannover 15.01.1689 (Marktkirche)
verh. … mit NN.
geb. …
begr. Hannover 29.10.1685 (Marktkirche)
www.arcinsys.niedersachsen.de       NLA HA Hild. Br.9 Nr.1330
Anspruch des Bürgers von Hannover Franz Jacob Vieweg auf einen ihm von den Herren von Saldern verpfändeten Meierhof in Groß Giesen, mit dem der Hofrat von Jacobi belehnt ist.
Laufzeit   1681 – 1682

———-

25. Ehevertrag [1]

Mauritius Viewegk mit Elsabeth Wedemeyer, 25.4.1619 (Original)

Der Bräutigam ist Lic. jur. in Northeim. Er hat Erbländerei bei Langenholtensen und Großenrode, ferner ein Grundstück in Northeim. Die Braut ist eine Tochter des verstorbenen Burgsassen Conrad Wedemeyer in Eldagsen. Sie hat Schwestern und Brüder und steht unter Vormundschaft.

Zeugen auf Seiten des Bräutigams Julius Iffland, Dr. beider Rechte und Assessor des Fürstl. Hofgerichts in Wolfenbüttel, Oberamtmann Johannes Rump, Ridemeister und Ratsverwandter Conrad Hardingk in Hildesheim,

auf Seiten der Braut Theodorus Bussius, Dr. jur. und Fürstl. Holsteinischer und Bischöfl. Schwerinscher Rat, Dr. jur. Jacobus Bünting, Pastor Conradus Grovenius in Hoyershausen, stud. jur. Casparus Bussius und Conradus Wedemeyer. Siegel und Unterschriften des Bräutigams und der Zeugen (C. Grovenius nur Unterschrift).

Mauritius Viewegk stammt nach der Helmstedter Immatrikulation  vom 10.4.1598 aus Hildesheim. Er wurde am 6.3.1653 in Hannover (Ma.) begraben. Nach seiner Herkunft wurde nicht geforscht.

Elisabeth Viewegk geb. Wedemeyer war eine Tochter das am 15.9.1618 in Hannover (Ma.) begrabenen Burgsassen Conrad Wedemeyer jun. in Eldagsen. Sie wurde am 3.1.1658 begraben (Ma.). Zu ihrer Herkunft siehe die allerdings recht dürftige Stammfolge Wedemeyer in Gothaischen Genealogischen Taschenbuch der Briefadeligen Häuser, 1909, S. 876.

Viewegk erhielt “1623 von den Wedemeyers eine Ausstattung im Werte von 3.000 Thlr. versprochen, die durch Vertrag mit einem der Vormünder im Jahre 1627 auf 7.000 Thaler heraufgesetzt wurde. Ausserdem erhielt er durch Vertrag, der später für ungültig erklärt wurde, das Recht des Niessbrauchs am St.Gallen-Hof in Hannover zugesprochen.” (Chronica Wedemeyeriana, S.61)

———–
Hauptstaatsarchiv Hannover : Nr. Cal. Br. 8 Nr. 612
Bestandbezeichnung: Städtesachen der Fürstentümer Calenberg und Grubenhagen
Signatur: Nr. 612  -  Laufzeit : 1651
Titel: Bitte des Licent. Moritz Vieweg und seiner Ehefrau Elisabeth Wedemeyer zu Hannover um Rekompens wegen Aufbauung des Ballhauses.
———-

Quellen:
[1] Quellen zur Genealogie, 1. Band, Nedersachsen,H.Reise-Verlag, Göttingen, 1965, S.118: Die Eheverträge im Stadtarchiv Hannover.