272.1. Wedemeyer, Franz Georg

Wedemeyer

272.1.            Wedemeyer, Franz Georg
Sohn von Conrad Werner Wedemeyer,  Oberamtmann zum Lauensteine, und seiner Ehefrau Catharina Magdalene Margarethe Voigt.
Oberamtmann zu Katlenburg, Erbherr auf Eldagsen. Besitzer des Unteren Rittergutes.
geb. Eldagsen 14.01.1697
gest. Katlenburg 30.01.1764;        begr. Katlenburg 04.02.1764
verh. Katlenburg Trinitatis 1725 = 27. Mai 1725 (KB ev.-luth.Kirche Katlenburg)
Koenemann, Dorothea Sophie Eleonora
Tochter des Amtsverwalters in Lüne (1692-1729) Ludwig Ernst Koenemann, und Justina Kumme (#1074.7.)
Bild: Wedemeyer-Chronik (,S.90); gemalt 15.12.1742;
Quellen: Wedemeyer-Chronik,S.86+90;
geb. Lüne 08.05.1706
gest. Seelze bei Hannover 07.03.1775
Ihre Mutter stirbt 1760 in Katlenburg – KB Katlenburg :
„1760 den 18ten Maii ist die Frau Amts Verwalterin Koenemann alhier Alters halbe cca. vesperam gestorben und d. 23 eiusdem begraben. Ao aet. 85 Jahr weniger 11 Tage. Ihr Begräbnis ist in der Kirche. zwischen den ersten Gängen, vor dem Kleinen Altare.“

Oberamtmann zu Katlenburg – 43 Jahre lang bis zu seinem Tode in Katlenburg, also ab ca. 1720/1721. Erbherr auf Eldagsen. Besitzer des Unteren Rittergutes. Sein Testament von 1752 verordnet die Unteilbarkeit des Unteren Rittergutes zu Eldagsen und erteilt unter gleichberechtigten Erben dem Erstgeborenen das Vorzugsrecht.
Bild: Wedemeyer-Chronik, S.87
Quellen: Wedemeyer-Chronik 1989, S.87 + 91.(Original S. 83 + 86)

„Das Kirchenbuch in Gleina nennt 1713 einen Sohn, Franz Georg Wedemeyer, geb. 14.1.1697, Besitzer des Unter Guts zu Eldagsen. Er wird (gest 1764) 1722 als Amtmann in Wendelstein aufgeführt und ist der Stammvater der blühenden Preussischen Linie Herren von Wedemeyer auf Fidei Commiss Schönrade und Paetzig auf Hohen Wartenberg (Neu Mark) Wognitz und Jeseritz (Posen)“
Quellen: Wedemeyer-Chronik 1989, S.87.(Original S. 83 + 84)

Eintragung im Kirchenbuch (Q1):
„- 1764 d. 30. Jan. abends zwischen 7 und 8 Uhren hat der große Gt unsern Herrn Ober Amtmann Wedemeyer an der Brust Krankheit, wozu die apoplexia (Apoplexie 0 Schlagfluß) gekommen, im 67- Jahre dessen Alters abgefordert, welcher darauf d. 4. Febr. Abends neben der Canzel unter den Stülen d. Altaristen begraben. Ao. aer. 67 ”

Der Grabstein befindet sich jetzt in der Eingangshalle zur Schloßkirche auf dem Burgberg, links

Franz Georg Wedemeyer
Franz Georg Wedemeyer

beim südl. Eingang. Er wurde erst vor wenigen Jahren bei Renovierungs-Arbeiten unter dem heutigen Kirchenschiff gefunden   (Q2).

Grabstein: Übersetzung des lateinischen Textes
“Dem besten Gemahl, Vater und Freund, dem nach dem Tode weiterlebenden Franz Georg WEDEMEYER, Burgmann Hallermund, Haereditor in Eldagsen, Während der Herrschaft von drei Königen von Großbritannien mit dem Namen Georg, Oberamtmann von Katlenburg für 43 Jahre,   geb.14.Jan.1697 st.Vet; gest.30.Jan.1764 St. Nov. im Alter von 67 Jahren haben aus Liebe und Pflicht diesen Marmor gesetzt die Witwe und die Nachkommen

Dorothea Sophia Eleonora KOENEMANN
Justina Catharina WEDEMEYER, Nupta (Ehefrau) von HATTORF
Georgius Fridericus WEDEMEYER
Franciscus Justus WEDEMEYER.

———-

—–

———-

Kinder:
272.1.1.         Wedemeyer, Catharina Justina
get. Katlenburg 30.11.1727
Pate u.a.: „die Frau Ambtsverwalterin Koenemann von Lühne, der Frau Ambtmännin Frau Mama „
gest.    Völkershausen bei Uslar  03.12.1788
Bild: Wedemeyer-Chronik (Q75,S.98); Quellen: Q75,S.99+98;
verh.
von Hattorf,  Just Friedrich
Sohn von Johann Philipp von Hattorf  und Anna Margarete Tulfs.
Gutsbesitzer; Erbherr auf Volkershausen-Uslar.
geb. Elbingerode 17.05.1708
gest. Uslar 21.12.1766
er verh. 1. Ehe    1735
Hülsemann, Luise
geb.  Gotha 1719;  gest. Elbingerode 12.02.1744

272.1.1.1. von Hattorf, Just Johann Heinrich
geb. Elbingerode  Mai 1738;  gest.  Wiede 31.05.1786
verh. 27.06.1765
von Koenemann, Catharina Dorothea
Tochter von Kilian Julius von Koenemann und Sophia Catharina Voigt
geb.  1732;   gest 1786

272.1.2.         Wedemeyer, Conrad Ludwig
get. Katlenburg 20.11.1728
Testes: „Sein Vater der Herr Ober Ambtmann Conrad Werner Wedemeyer und ihr Vater der Herr
Ambt Verwalter zu Lühne Ludwig Ernst (?) Könemann.“
gest. Katlenburg 15.11.1731
„des Herrn Ambtmann Wedemeyers Söhnlein Conrad Ludovicus 3 Jahre alt an den Blattern.“

272.1.3.         Wedemeyer, Sophia Christina
get. Katlenburg 24.07.1730
gest. Katlenburg 27.05.1731
„Töchterchen, alt ¾ Jahr am Scheuerchen (?)“

272.1.4.         Wedemeyer, Georg Friedrich
Amtmann zu Erichsburg
get. Katlenburg 09.09.1731
gest. Eldagsen  10.10.1813  (Grabstein befand sich um 1900 direkt neben der Eldagser Kirche.)
Machte sich sehr verdient um die Geschichte und Rechte der Familie, Beliehen mit Eldagsen 1766,1780, Erbherr auf Eldagsen, Amtmann zu Erichsburg . Mit seinem Bruder Johann Franz Just errichtete er 1771 einen Erbvergleich.;
Quellen: Wedemeyer-Chronik Q75,S.93+99
verh.   11.10.1768
Ebel , Louise Sophia Maria
Tochter von Georg Wilhelm Ebell, Abt zu Lockum, Land- und Schatzrat Fürstentum Calenberg, und Clara Henriette Bötticher.
geb. Celle 23.06.1748
gest. Eldagsen 11.11.1797 ; begr. Eldagsen (Grabstein befand sich um 1900 direkt neben der Eldagser Kirche.)

272.1.5.          Wedemeyer, Eleonore Sophia
get. Katlenburg  07.03.1734
gest. Katlenburg 13.08.1750
“1750 den 13. Aug. ist des Herrn Ober Amtmanns jüngste Madem. Tochter Eleonore
Sophia gestorben u. d. 15. eiusd. in der Stille ohne Ceremonie gegen den Kleinen Altar
über unter die beiden ersten Ständen begraben Ao aet. 17 „
(gest.   13.04.1750  Quelle: Wedemeyer-Chronik, S.99)

272.1.6.          Wedemeyer, Dorothea Caroline
get. Katlenburg 01.11.1741
gest. Katlenburg 23.06.1742 „an den Blattern“

272.1.7.          Wedemeyer, Johann Franz Justus
Oberamtmann in Katlenburg
geb. Katlenburg  05.08.1745
Paten: Herr Amtmann Koenemann in Northeim und der Herr Rath von Oldesleben, Herr Koenemann fratres (unklar ?)
gest.  Katlenburg   09.06.1819
Studierte 1763-1766 zu Göttingen und Leipzig die Rechte, war Königl. Hannoverscher Beamter
seit  1767, zuerst in Springe, seit 1772 in Ahlden, seit 1777 in Lauenförde.1791 erhielt er als Amtmann die erste Beamtenstelle beim Königl. Amte Harste und wurde in gleicher Eigenschaft 1793 an das Königl. Amt Catlenburg versetzt, 1814 dort zum Oberamtmann ernannt.;

Er erwarb für seinen ältesten Sohn Georg Ludwig, das Rittergut Langhagen im Großherzogtum Mecklenb.-Schwerin.
Für seinen 2. Sohn August Wilhelm stiftete er das Fideicommis Anrode bei Mühlhausen.
Für den 3.Sohn Carl Adolf erwarb er das Rittergut Lalendorf in Mecklenburg.
Die Brüder Georg Friedrich und Johann Franz Just errichteten a 1771 einen Erbvergleich.
Bild: Wedemeyer-Chronik (Q75,S,98); Quellen: Q75,S.99;

Katlenburg

Katlenburg

verh. Hainholz 19.06.1780   mit:
von Pape Charlotte Justine
Tochter von Heinrich Ludwig von Pape, Oberpostkommissar zu Lüneburg, Hofrat; 1779 geadelt und Henriette Auguste Strube
geb. Hannover 26.04.1759
gest. Göttingen 05.04.1836

 



1. Mitteilung Franz Schimpf, Osterode 19.07.1990
2. Northeimer Heimatblätter, Jahrbuch 1985, S.57-59
3. Rudolph Wedemeyer, Chronica Wedemeyeriana