272.1.7.1.3. von Wedemeyer, Ludwig Wilhelm

 Wedemeyer

272.1.7.1.3.  von Wedemeyer, Ludwig Wilhelm
Sohn von Georg Ludwig von Wedemeyer, Rittergutsbesitzer auf Schönrade, und seiner zweiten Ehefrau Elisabeth Catharine Schuster.
geb. Langhagen, Ksp. Sarrahn, Meckl. 12.09 1819
gest. Schönrade 22.11.1875
verh. Birkholz, Kreis Friedeberg N/M. 12.07.1849
von Langenn-Steinkeller, Clara Henriette
Tochter des Heinrich v.Langenn-Steinkeller, Fideikommissherr auf Birkholz und der Friederike von Köller.
geb. Wildenow, Kreis Friedeberg N/M. 11.12.1828
gest. Schönrade 14.09.1873

“Erbherr auf Schönrade und Anrode. Besitzer des Unteren Gutes Eldagsen. Inhaber des Anröder Majorats und des zweiten Majorats des Carl Adolf v.Wedemeyer`schen Fidei Commisses zu Eldagsen. Er machte, nachdem er in Berlin und Göttingen studiert hatte, das juristische Doctor Examen.”
“Ludwig Wilhelm erwarb im Jahre 1864 das Ritter Gut Woynitz im Kreis Schmiegel in der Provinz Posen und im Jahre 1874 das Rittergut Hohen-Wartenberg im Kreis Königsberg, N/M. Im Jahre 1875, nach Aussterben der Linie von August Wilhelm, succedirte er in das Fidei Commis Anrode. Er erwarb sich große Verdienste um die Bewirtschaftung seiner Güter und die Landwirtschaft überhaupt. Er war im gemeinnützigen Interesse unermüdlich tätig. Auch im politischen Leben spielte er eine bedeutende Rolle und wurde durch das Vertrauen seines Kreises im Jahre 1864 in das Preussische Abgeordneten Haus und im Jahre 1866 in den Norddeutschen Reichstag entsandt, in denen beidebn er bald eine führende Stellung einnahm. Er war Ritter des Johanniter Ordens.
Preussischer Adelsstand in Form einer Adelsanerkennung Neues Palais bei Potsdam 5.9.1901.”
Abbildung des Ehepaares S.138 -Wedemeyer-Chronik-1989.

Kinder:
1. von Wedemeyer, Heinrich Ludwig Werner
geb. Schönrade  06.07.1850
gefallen   07.12.1870 bei Orleans im Krieg gegen Frankreich.
„Studierte seit Ostern 1869 in Heidelberg und trat im Sommer 1870 bei Ausbruch des Krieges bei dem 12. Dragoner Regiment als Freiwilliger ein. Das Regiment stand damals in Frankfurt an der Oder.“ [1]

2. von Wedemeyer, Katharine Elisabeth
geb. Schönrade 11.04.1851
gest. Charlottenburg 08.02.1896
verh.
von Bredow, Graf Friedrich
Königl. Preussischer Oberst a.D. in Charlottenburg
geb.
gest.

3. von Wedemeyer, Friedrich Maximilian (Max)
Fideikommissherr auf Schönrade, Fichtwerder und Pätzig (vordem Anrode), Besitzer des Untergutes Eldagsen. Dr.jur.
geb.   01.08.1853
gest.   23.10.1905
verh. Gerzlow  03.08.1881
von Wedel, Alice
Tochter des Kgl. Preuss. Leutnants a.D. Rudolf von Wedel auf Gerzlow und Rehfeld und der Anna von Stranz.
geb. Gerzlow/Neumark 27.04.1858
gest. Schönrade  18.01.1928
6 Kinder

4. von Wedemeyer, Georg Ludwig
Studierte in Heidelberg die Rechte und übernahm aus dem väterlichen Nachlass das Rittergut Hohen-Wartenberg, Kreis Königsberg, Neumark. Ehrenritter deJohanniterordens.
geb.  Schönrade 13.01.1855
gest.  Eisenach   28.03.1941
verh.
von Uthmann, Hildegard
Tochter des Landeshauptmanns von Schlesien, Maximilian von Uthmann auf Ober-Maliau und der Klara von Kessel und Zeutsch.
geb. Ober-Maliau/Schlesien 27.10.1855
gest. Wustrow/Meckl.Strelitz 14.08.1928
3 Kinder

5. von Wedemeyer, Margarethe Leontine
geb.     06.10.1856
gest.
verh.
Bieler, Hans
Rittergutsbesitzer in Machern, Krs. Friedeberg/Neumark
geb.
gest.

6. von Wedemeyer, Justus Wilhelm
Herr auf Rittergut Woynitz im Kreis Schmiegel, Jeseritz, Kreis Kosten, und Grünchen, Kreis Lissa. Rechtsritter des Johanniterordens.
geb.  Schönrade  20.08.1860
gest.  Woynitz   07.05.1934
verh. Schlotheim, Kreis Sondersheusen, Thür. 21.09.1886
von Hopfgarten, Elisabeth
tochter von Ernst von Hopfgarten, und Marie Freiin von Gleichengen von Russwurm.
geb.  Kleve 15.03.1865
gest. Schlotheim 27.03.1946
5 Kinder

7. von Wedemeyer, Clara Gertrud
geb.  Schönrade 02.06.1864
gest.
verh.
von Bredow, Graf Anatol
Major im Königl. Preuss. Generalstab.
geb.
gest.

—————

Quellen:
1. Chronica Wedemeyeriana, 1989, S. 165+167